Aufrufe
vor 4 Jahren

Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016

  • Text
  • Alnatura
  • Produkte
  • Nachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeitsbericht
  • Mitarbeiter
  • Natur
  • Erde
  • Filialen
  • Mensch
  • Menschen
Sinnvoll für Mensch und Erde – das ist seit mehr als 30 Jahren unsere Vision von Nachhaltigkeit, die wir bei Alnatura denken und leben. In unserem neuen Nachhaltigkeitsbericht stellen wir zum zweiten Mal transparent und umfassend dar, was das konkret bedeutet.

Nachhaltigkeitsbericht 2015 / 16 Nachhaltigkeitsbericht 2015 / 16 Im Gespräch mit Götz E. Rehn Wenn Sie auf die Zeit seit Erscheinen des ersten Alnatura Nachhaltigkeitsberichts Ende 2013 zurückblicken: Was waren seitdem Meilensteine für Alnatura? Herr Rehn, wir sagen bei Alnatura, dass Nachhaltig- gangs, die lebenslange Weiterentwicklung von persönlichen keit unserer Unternehmenskultur innewohnt. Das Fähigkeiten und die von fachlichem Wissen. Für die Erde be- Alnatura ist weiter gewachsen und hat sich in einem dyna- verdeutlicht auch die Vision Sinnvoll für Mensch und deutet dies, dass wir Menschen danach streben, ihr eine mischen Umfeld weiterentwickeln können. Dieser Entwick- Erde, die als Leitbild seit der Gründung von Alnatura bessere Entwicklung zu ermöglichen. Wir möchten die Erde lung passen wir fortlaufend unsere Prozesse, Strukturen besteht. Was hat Sie als Gründer und Geschäftsführer nicht grundsätzlich vor den Eingriffen des Menschen schüt- und Systeme an. Das entspricht unserem Verständnis eines von Alnatura in den Achtzigerjahren zu dieser Vision zen, sondern vielmehr unser Eingreifen so gestalten, dass Unternehmens als lebendigem Organismus: Es verändert und zur Entwicklung der Marke Alnatura und Grün- die Erde sich besser entwickeln kann als ohne unser Zutun. sich ständig, wie auch die Natur es tut. Manche Verände- dung des Unternehmens Alnatura bewegt? Beispielsweise können wir – wie es im biologischen Landbau rungen sind größer und sichtbarer als andere, die eher un- passiert – die Bodenqualität verbessern und vielfältige bemerkt von Außenstehenden stattfinden. Die Ablösung Mir ist damals bewusst geworden, dass die Gesellschaft zu- Kulturlandschaften mit hoher Artenvielfalt fördern. Mit die- unseres alten Warenwirtschaftssystems durch SAP in 2014 nehmend ihre Ideale verliert und sich immer mehr auf wirt- sem grundlegenden Ideal, etwas Sinnvolles tun zu wollen, war beispielsweise für fast alle Alnatura Kolleginnen und schaftliche Effizienz konzentriert. Dieses Phänomen führte habe ich in den Achtzigerjahren die Marke Alnatura erdacht, Kollegen mit großen Neuerungen verbunden, für unsere mich zu der Frage, wie ein Wirtschaftsmodell gestaltet sein konzipiert und entwickelt und das Unternehmen Alnatura Kunden hingegen kaum spürbar. Viele Kundenwünsche kann, das dem Menschen dient, statt sich gegen ihn zu gegründet. Alnatura steht für diese Idee. gingen 2015 in Erfüllung, als Alnatura Produkte dank unse- wenden, und das gleichzeitig dazu beiträgt, dass die Erde entschieden und das Lager vollkommen ohne Klimaanlage re- rer neuen Handelspartner wie Edeka in Deutschland, Billa sich besser entwickeln kann. Für ein solches Modell braucht Sinnvoll für Mensch und Erde, das ist ein hoher An- alisiert. Das weltweit größte Hochregallager aus Holz zeich- und Merkur in Österreich oder dem Alnatura Onlineshop es ein sinngebendes Ideal. Dieses Ideal ist für mich die Frei- spruch. Welche Zielkonflikte entstehen beim Streben net sich damit über sein ästhetisches Erscheinungsbild hinaus für viele Menschen deutlich besser verfügbar wurden. heit. Sinnvoll für Mensch und Erde bedeutet für den Men- von Alnatura, für alle Sinnvolles zu schaffen, und wie durch seine hohe Energieeffizienz aus. schen, dass er frei ist, unter bestimmten Voraussetzungen geht Alnatura mit ihnen um? Wir richten unseren Blick in die Zukunft: Welche The- seine Biografie eigenverantwortlich zu gestalten und in sei- In Bezug auf die Bio-Qualität unserer Produkte stehen wir men stehen bei Alnatura an? nem Leben seine geistigen Fähigkeiten immer weiter zu ent- Ein Konflikt zwischen dem Ideal oder Ziel sinnvollen Handelns einer sehr anspruchsvollen Aufgabe gegenüber: Unsere falten. Dazu gehören die freie Wahl des beruflichen Werde- und den Taten entsteht nur, wenn wir nicht unterscheiden Kunden erwarten Rohwaren von Bio-Höfen aus ihrem un- Neben der Weiterarbeit an bereits sehr präsenten Themen zwischen dem Ziel und der Wirklichkeit. In einem Bild gespro- mittelbaren Umfeld, zumindest aus Deutschland – und wie Rohwarensicherheit, regionalen Produkten und Sozial- chen: Ein Schiff mit Menschen darauf nutzt – unterstützt von gleichzeitig gibt es viel zu wenige Bio-Höfe in unserem Land. standards in unserer Wertschöpfungskette gibt es eine modernen Instrumenten – die Sterne zur Orientierung, wird Die Gründe dafür sind vielfältig. Vieles können wir kurzfris- Reihe neuer Wege, die wir erforschen werden. Dazu ge- jedoch niemals die Sterne erreichen. Wenn uns bewusst ist, tig nicht ändern. Wir konzentrieren uns daher darauf, was hört, dass wir die Möglichkeiten erfassen, die sich uns dass wir Ideale stets nur unvollkommen umsetzen können, wir mithilfe unserer Kunden ermöglichen können. So haben durch die Digitalisierung eröffnen, und sie im Unterneh- dann können sie uns Orientierung in unserem Streben nach wir 2014 die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) gegrün- men umsetzen. Das geht über die große Erweiterung unse- ständiger Weiterentwicklung sein. Sie beleuchten unseren det, die konventionelle Bauern beim Umstieg auf den Bio- res Onlineangebots hinaus und beinhaltet beispielsweise, Weg und motivieren uns, so wie Sterne es für die Navigation Landbau unterstützt. Zum Erntedankfest 2015 hatten wir dass wir das dialogische Moment mit unseren Kunden von Seefahrern tun. bereits zehn Bauern gefunden, die ihre insgesamt 1 500 deutlich wirkungsvoller pflegen wollen. Unser Filialnetz Hektar landwirtschaftlich bewirtschafteten Flächen mit Un- werden wir schneller als bisher erweitern. Zudem werden Auch bei Alnatura ist die Unternehmensvision Sinnvoll für terstützung von ABBI auf Bio-Landbau umstellen werden. wir ein neues Format eines stationären Geschäfts testen, Mensch und Erde ein Leitstern, der uns im täglichen Handeln Wir beschreiten immer wieder neue Wege im Interesse un- um Kunden an Verkehrsknotenpunkten ein passendes An- die Richtung weist. Von Beginn an ist Bio bei Alnatura der serer Kunden. So entstand auch unser Tierwohlprogramm gebot zu bieten. Das Wichtigste ist, uns als sich selbst steu- zentrale Unternehmensgegenstand. Dies könnte man bereits für Legehennen: Seit 2014 besuchen geschulte Auditoren erndes Unternehmensgebilde weiterzuentwickeln und an als Ideal betrachten, denn der Bio-Landbau, der die Grundla- jährlich alle 22 Hühnerhöfe, die Eier für die Marke Alnatura unseren Kompetenzen zu arbeiten, denn die Fähigkeiten ge der Alnatura Produkte ist, pflegt und entwickelt die Erde. liefern, und untersuchen bis zu 25 Legehennen aus jeder des Einzelnen bestimmen die Leistung des Unternehmens. Wir prüfen permanent, wie wir diesen Unternehmensgegen- Herde nach 20 festgelegten Punkten von Kamm bis Kralle. stand weiter sinnvoll entwickeln können. Das beginnt beim Diese Audits finden zusätzlich zu den jährlichen Überprü- Herr Rehn, wir danken Ihnen für das Gespräch. Bau der Gebäude, auf deren Ausgestaltung wir Einfluss neh- fungen der Bio-Kontrolleure statt und werden durch Alnatura men können, wie bei unserem 2014 eröffneten Hochregalla- finanziert. Die Eier finden trotz ihres höheren Preises hohen ger in Lorsch. Wir haben uns für den nachwachsenden Baustoff Holz sowohl für die Regale als auch für die Außenwände Kundenzuspruch, weil die Kunden die besondere Qualität des Produkts verstanden haben. Die Fragen stellten Stella Eichhorst und Ruth Schröter aus der Abteilung Nachhaltigkeit. 4 5

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura