Aufrufe
vor 4 Jahren

Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016

  • Text
  • Alnatura
  • Produkte
  • Nachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeitsbericht
  • Mitarbeiter
  • Natur
  • Erde
  • Filialen
  • Mensch
  • Menschen
Sinnvoll für Mensch und Erde – das ist seit mehr als 30 Jahren unsere Vision von Nachhaltigkeit, die wir bei Alnatura denken und leben. In unserem neuen Nachhaltigkeitsbericht stellen wir zum zweiten Mal transparent und umfassend dar, was das konkret bedeutet.

Nachhaltigkeitsbericht 2015 / 16 Nachhaltigkeitsbericht 2015 / 16 tivitäten von der Lehrlingsbildung bis zur Förderung von Führungskräften bauen auf dem Prinzip des Selbst-Lernens durch Erfahrung auf. Dabei kommt der Kunst eine besondere Rolle zu. Gerade in künstlerischen Aktivitäten können zum Beispiel unsere Lehrlinge neue Erfahrungen sammeln und mehr Sicherheit in ungewohnten Situationen entwickeln. Die Integration der Kunst in die Mitarbeiterentwicklung reicht von Theaterprojekten wie Abenteuer Kultur der Lehrlinge (siehe S. 19) bis zu Kennenlern-Seminaren für neue Filialteams, die künstlerische Erfahrungsmöglichkeiten unterstützen. Strukturen für Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit ist seit jeher ein Bestandteil der täg lichen Arbeit für alle Mitarbeiter. So waren schon die ersten Alnatura Produkte 1985/86 in Bio-Qualität. Auch im ersten Alnatura Super Natur Markt, 1987 eröffnet in Mannheim, wurden Bio-Lebensmittel angeboten und es wurde auf eine umweltschonende Ladengestaltung geachtet. Die Nachhaltigkeitsthemen bei Alnatura wurden und werden im Laufe der Jahre jedoch immer komplexer, während unsere eigenen Ansprüche und die der Kunden weiter steigen. Im Miteinander der Fachbereiche und der Serviceabteilung Nachhaltigkeit gestalten wir gemeinsam sowohl fachbereichsspezifische als auch -übergreifende Themen, vereinbaren Ziele und erarbeiten ein Kennzahlensystem, das die zu bearbeitenden Themen und unsere Weiterentwicklung möglichst quantifizierbar und damit objektiv messbar macht. Zudem kanalisieren die Mitarbeiter der Abteilung Nachhaltigkeit Ideen, führen gemeinsam mit den Fachbereichen Projekte durch, liefern Einschätzungen und Empfehlungen zu konkreten Fragen und kommunizieren intern und extern zu Nachhaltigkeit. Die Abteilung ist ein Teil des Bereichs Recht und Nachhaltigkeit und berichtet direkt an den Alnatura Gründer und Geschäftsführer Götz Rehn. Zusammen mit zehn Bereichsverantwortlichen bildet Götz Rehn das Beratungs- und Entscheidungsgremium von Alnatura, den Leitungskreis. Dieser leitet und fördert die Entwicklung der Alnatura Arbeitsgemeinschaft und ist für die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens verantwortlich. Wesentliche Themen Die Alnatura Mitarbeiter setzen sich täglich in unterschiedlichsten Zusammenhängen mit Nachhaltigkeit auseinander. Um sicherzustellen, dass die substanziellen Themen vorrangig angegangen werden, haben wir die Alnatura Wesentlichkeitsmatrix erstellt. Dieser systematische Ansatz ermöglicht einen unternehmensweiten Blick: In der Matrix gewichten wir Themen, die für Alnatura im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit bedeutsam sind, nach ihrer Relevanz. Hinsichtlich der in der Wesentlichkeitsmatrix erfassten Themen orientieren wir uns an Nachhaltigkeitsstandards und beziehen Veröffentlichungen zum (Bio-)Lebensmittelhandel ein. Auch Kollegen aus verschiedenen Fachbereichen wie Mitarbeiterservice und -entwicklung und Verbraucherservice tragen zur Themensammlung bei. Alle ausgewählten Themen analysieren wir: Je höher die Erwartungen von Interessengruppen (Stakeholdern) wie Kunden, Mitarbeitern oder Geschäftspartnern und je höher die Chancen und Risiken für unseren Unternehmenserfolg sind, umso wesentlicher stufen wir das Thema in der Matrix ein. Die Gewichtung der Themen in der Matrix überprüfen wir unter anderem jährlich mit Kollegen aus zehn Fachbereichen. In 2014 und 2015 tauschten wir uns zudem mit der Hochschule Darmstadt und dem Internationalen Hochschulinstitut Zittau zur Priorisierung der Themen in der Matrix aus. Dadurch flossen die Sichtweisen verschiedener Interessengruppen ein. Um die Themen, die im Austausch mit den verschiedenen Stakeholdern als am wesentlichsten eingestuft wurden, kümmern wir uns – sowohl in unserem täglichen Tun als auch in diesem Nachhaltigkeitsbericht – am intensivsten: So haben wir beispielsweise zum Thema Tierwohl mit der Hühner-Expertin Frau Dr. Christiane Keppler, Biologin an der Universität Kassel, ein Tierwohlprogramm für Legehennen aller Alnatura Eier entwickelt (siehe S. 29). Alnatura Nachhaltigkeitsfahrplan und Kennzahlensystem Die Entwicklung und der Vertrieb von Bio-Produkten allein erfüllen noch nicht unser Verständnis von Nachhaltigkeit. Wesentlich ist, das Unternehmen in allen Abläufen, auch den vor- und nachgelagerten, kontinuierlich weiterzuentwickeln. Hierfür hat Alnatura seit 2009 eine eigene Abteilung Nachhaltigkeit aufgebaut und Instrumente wie den Alnatura Nachhaltigkeitsfahrplan und das Kennzahlensystem entwickelt. Die Fachbereiche definieren jedes Jahr mit Unterstützung der Abteilung Nachhaltigkeit ihre Nachhaltigkeitsschwerpunkte im Alnatura Nachhaltigkeitsfahrplan. In den entsprechenden Hand lungsfeldern entwickeln sie unternehmensinterne Ziele und Maßnahmen für die nächsten drei Geschäftsjahre. Im Nachhaltigkeitsfahrplan finden sich diejenigen Themen aus der Wesentlichkeitsmatrix, die über das Kern- und Tagesgeschäft der einzelnen Fachbereiche hinausgehen und bei denen wir Alnatura Wesentlichkeitsmatrix für Nachhaltigkeitsthemen sehr wesentlich für Stakeholder wesentlich für Stakeholder Qualität · Alnatura Policy Sozialstandards · Fair gehandelte Produkte · Regionale und saisonale Produkte Mitarbeiter · Einkommen · Familienbewusstes Unternehmen · Planung und Gestaltung des neuen Unternehmenssitzes Nachhaltige Handelsprozesse · Beschaffung von Ge- und Verbrauchsmaterialien · Erneuerbare Energien (Nutzung/Produktion) · Treibhausgasemissionen Wachstum Bio · Rohware von Bio-Anbauverbänden Qualität · Ganzheitliche Entwicklung der Alnatura Produkte · Ganzheitliches Sortiment in Alnatura Super Natur Märkten · Mindestanforderungen für Filiallieferanten Mitarbeiter · Gesundheitsmanagement · Mitarbeitervielfalt wesentlich für Alnatura sehr wesentlich für Alnatura Handlungsbedarf oder weiteres Potenzial erkannt haben. Die Handlungsfelder unseres Nachhaltigkeitsfahrplans stehen für die größten Hebel bei Alnatura, um noch nachhaltiger zu werden. 2012 hat die Abteilung Nach haltigkeit die Handlungsfelder gemeinsam mit den Alnatura Fachbereichen erarbeitet. Sie werden jährlich auf ihre Aktualität und Relevanz überprüft, überarbeitet und kommuniziert. Dieses Vorgehen stellt bestmöglich sicher, dass die Ziele und das Thema Nachhaltigkeit in die tägliche Arbeit integriert sind. So beschäftigen sich beispielsweise das Produkt- und Qualitätsmanagement mit Nachhaltigkeitsaspekten der Alnatura Produktverpackungen (siehe S. 34), und Mitarbeiterservice und -entwicklung koordiniert ein Projekt zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (siehe S. 20). Seit 2013 widmen wir uns verstärkt der gezielten quantitativen Erfassung bisheriger und zukünftiger Leistungen. Die Abteilung Nachhaltigkeit entwickelte mit externer Unterstützung ein Kennzahlensystem für Nachhaltigkeit. Zehn Fachbereiche ließen ihre Perspektive einfließen und werden das System künftig mit Daten füllen. Wachstum Bio · Gesicherte Rohwarenqualität und -menge · Langfristige Partnerschaften Qualität · Nachhaltige Hersteller partner · Qualitätsanspruch und -sicherung · Tierwohl · Transparente Lieferkette · Verpackungen der Alnatura Produkte Mitarbeiter · Förderung beruflicher Entwicklung Alnatura in der Gesellschaft · Einsatz für Biodiversität/Verzicht auf Gentechnik Mitarbeiter · Interne Bildung zu Nachhaltigkeit · Kennzahlensystem Nachhaltigkeit Alnatura in der Gesellschaft · Kommunikation über Nachhaltigkeit Nachhaltige Handelsprozesse · Ressourceneffizienz und Entsorgung · Standortgestaltung Filialen · Transportoptimierung Ausschnitt aus der Alnatura Wesentlichkeitsmatrix mit den vier wesentlichsten Quadranten. Die Nachhaltigkeitsthemen in der Matrix sind nach fünf Leitgedanken sortiert, z. B. Wachstum Bio, Qualität (von Produkten und Dienstleistungen). Information für alle Mitarbeiter zur Ziel - erreichung für Vorjahresziele und Bekanntgabe neuer Ziele Überprüfung und Aktualisierung von Nachhaltigkeitsfahrplan und Wesentlichkeitsmatrix Fachbereiche Zielerarbeitung, Umsetzung im täglichen Arbeiten Abteilung Nachhaltigkeit Prozesskoordination, inhaltliche Unterstützung Bestandsaufnahme zum Status der Umsetzung von Vorjahreszielen und Definition neuer Ziele in den Handlungsfeldern Im Prozess der Zielfindung für den Alnatura Nachhaltigkeitsfahrplan arbeiten die Fachbereiche und die Abteilung Nachhaltigkeit eng zusammen. 12 13

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura