Aufrufe
vor 1 Jahr

Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

  • Text
  • Alnatura
  • Produkte
  • Nachhaltigkeitsbericht
  • Nachhaltigkeit
  • Natur
  • Kundinnen
  • Mitarbeitenden
  • Beispielsweise
  • Zusammenarbeit
  • Deutschland
Der Alnatura Nachhaltigkeitsbericht stellt unseren Beitrag für Mensch und Erde gebündelt und umfassend dar.

Alnatura im Porträt Hamburg Überseeboulevard Berlin Schönhauser Allee Darmstadt Heidelberger Straße Potsdam Holländisches Viertel Leipzig Willy-Brandt-Platz Heidelberg Altes Hallenbad Augsburg Inninger Straße Freiburg Schwarzwaldstraße Konstanz Münzgasse

Nachhaltigkeitsbericht 2019 /20 1. Wer wir sind und was wir tun Sinnvoll für Mensch und Erde – an dieser Unter - neh mensvision richten wir uns seit 1984 aus. Seit der Gründung von Alnatura durch Prof. Dr. Götz E. Rehn handeln wir konsequent mit biologischen Lebensmitteln. Unter der Marke Alnatura bieten wir rund 1350 Bio-Produkte an. Erhältlich sind diese in über 130 Alnatura Super Natur Märkten in 13 Bundesländern und knapp 12 700 Verkaufsstellen unserer Handelspartner. Das Sorti ment in den Alnatura Märkten umfasst über 6000 Artikel. Verantwortungsvolles Handeln Alnatura ist sich der ökologischen, ökonomischen und sozialen Verantwortung bewusst, die das Unternehmen als wirtschaftlicher Akteur trägt, und begegnet dieser durch einen ganzheitlichen Ansatz. Neben der Einhaltung von Gesetzen – als Grundlage jeglicher Geschäftsaktivität – stellen wir immer auch die Frage nach dem Sinn unseres Tuns. Den Rahmen stellt dabei unsere Unternehmenskultur, die wir lebendig und kreativ gestalten und fördern (siehe S. 11). Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter wird so zu einem aktiven Teil des Unter nehmens und setzt sich im eigenen Wirkungsbereich für mehr Nachhaltigkeit und ein partnerschaftliches Arbeiten auf Augenhöhe ein. So stellen wir sicher, dass sowohl rechtliche Anforderungen, wie der Umgang mit sensiblen Daten, beachtet und gesellschaftliche und soziale Themen, wie die Reduktion von Salz und Zucker in unseren Produkten oder auch die Beachtung von Arbeitnehmerrechten entlang der Lieferkette, ganzheitlich mitgedacht werden. Unser Kerngeschäft: Bio verbreiten Förderung von Bio Eine wesentliche Herausforderung besteht im Ausbau der Bio- Landwirtschaft, denn seit Jahren übersteigt die Nachfrage nach biologisch erzeugten Lebensmitteln das Angebot auf dem deutschen Markt. Dies erschwert die Beschaffung biologischer Rohwaren aus deutscher Herkunft. Um landwirtschaftliche Betriebe für den Bio-Anbau zu gewinnen und so langfristig die Rohwarenverfügbarkeit auf partnerschaftlicher Grundlage zu sichern, engagieren wir uns vielfältig: • Mit der Alnatura Bio-Bauern-Initiative unterstützen wir Höfe bei der Umstellung (siehe S. 31). • Alnatura ist Mitglied des Bundesverband Naturkost Naturwaren e. V. und die Alnatura Super Natur Märkte sind zertifizierte Naturkostfachgeschäfte (siehe S. 39). • Als Fördermitglied vom Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e. V. (BÖLW) und der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (IFOAM) sowie als Mitglied vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) Deutschland e. V. setzen wir uns für die stärkere Berücksichtigung der Leistungen von biologisch erzeugten Lebensmitteln im politischen und gesellschaftlichen Diskurs ein. Wir sind Vertragspartner der Anbauverbände Biokreis, Bioland, Bio Suisse, Demeter, GÄA e. V. und Naturland, deren Anforderungen deutlich über die der EU-Öko-Verordnung hinausgehen. Das Kerngeschäft der Alnatura Produktions- und Handels GmbH ist der Vertrieb biologischer Lebensmittel. Die Alnatura Produkte entwickeln wir in enger Abstimmung mit unseren Herstellerpartnern. Durch den konsequenten Handel mit Bio-Produkten fördern wir deren Verbreitung und dadurch den ökologischen Landbau als zukunftsfähige und nachhaltige Form der Landwirtschaft. 7

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura