Aufrufe
vor 2 Monaten

Alnatura Magazin Oktober 2019

  • Text
  • Nachhaltigkeit
  • Kaese
  • Kuerbisvielfalt
  • Initiative
  • Naturkosmetik
Alnatura Bio-Bauern-Initiative // Naturkosmetik-Spezial // Warenkunde: Kürbisvielfalt

HERSTELLER-REPORTAGE

HERSTELLER-REPORTAGE Eine Pflanze mit Seele Alnatura Mitarbeiterinnen erfahren bei einem Santaverde- Seminar in Andalusien am eigenen Leibe, was schonender Anbau und Verarbeitung der Aloe vera bedeuten, und informieren sich über die neue Produktlinie »pure« der Naturkosmetik-Marke. Über 200 wertvolle Inhaltsstoffe befinden sich im Blattinneren der Aloe vera, die besonders bei Hautproblemen helfen. 24 Alnatura Magazin Oktober 2019

Claudio, Vorarbeiter von Santaverde, tauscht gemeinsam mit Firmengründerin Sabine Beer eine Aloe-vera-Pflanze aus. Claudio trinkt den letzten Schluck Morgenkaffee und geht den Tagesplan durch. Vormittags ernten die Seminargäste von Alnatura gemeinsam mit ihm Blätter der Aloe vera. Danach werden er und seine zwei Helfer die Erde rund um die Pflanzen mit Stallmist bedecken, um den Boden feucht zu halten. Heute wird er auch das Beikraut und die Reste der Aloe-vera-Blätter zwischen den Reihen schreddern. Fast alles wird der Erde als Dünger zurückgegeben. Zwischendurch gibt es Fototermine. Daran und an die vielen Besucher der Finca hat sich Claudio gewöhnt. Er heftet sein Namensschild an das T-Shirt und streicht dem Kater beim Hinausgehen flüchtig übers Fell. An der Haustür begrüßen ihn schwanzwedelnd sechs Hunde der Finca. Ehemalige Tierheim-Hunde. Er füllt ihre Fressnäpfe und schaut auf das Meer, die Felsen von Gibraltar und hoch zum Himmel. Es wird ein weiterer viel zu heißer Tag für den Monat April. Sein Blick kehrt zurück auf das Feld der Aloe-vera-Pflanzen vor seinem Haus. Die Grundfarbe ist Braun, gemischt mit etwas Grün. Der Vorarbeiter von Santaverde runzelt die Stirn. Er fühlt, wie es seinen Pflanzen geht. Seit über zehn Jahren kümmert er sich um sie, behandelt die Aloe vera mit Respekt. »Sie hat eine Seele!« Davon ist er überzeugt. Die stachligen Pflanzen dürfen langsam wachsen, ohne chemische Beschleuniger und Schutzschilde. Sie haben jedoch unter dem viel zu kalten und extrem trockenen Winter gelitten. Der größte Teil der Aloe vera wird sich unter den Händen von Claudio und seinen Helfern Juan und Fermin erholen. Wie immer kontrolliert der Vorarbeiter zuerst die Wasserschläuche; fast drei Monate früher als sonst hat er in diesem Jahr die Tropfanlage eingeschaltet. Ein Lebensabenteuer begann Die Haupterntezeit für die Blätter ist von September bis in den Dezember hinein. Frauen im Labor der Finca von Sabine und Kurt Beer schälen dann das kostbare frische Gel heraus, den Hauptbestandteil aller Santaverde-Kosmetikprodukte. Nachdem Sabine Beer vor über 30 Jahren hier in Estepona sprichwörtlich auf eigener Haut den Effekt des Blattgels der Aloe vera erlebt hatte, suchte sie in Deutschland vergebens nach einem Aloevera-Produkt, das es damit aufnehmen konnte. »Und wenn wir selbst Aloe vera anbauen?«, fragten sich Kurt und Sabine bei einem Glas Wein auf der Veranda der Finca. Mit 4 000 Pflanzen und wenig Erfahrung begann für die Hamburger ein Lebensabenteuer. »Mindestens drei Jahre ungestörtes Wachstum braucht ein Blatt der Aloe Barbadensis Miller, damit sie den wichtigsten Rohstoff Aloverose und andere wertvolle Inhaltsstoffe ausreichend produziert«, informiert Beer ihre Alnatura Gäste beim Begrüßungsgespräch auf ebendieser Veranda. Glücklich über die erste Ernte habe sie damals bei Firmen der Kosmetikbranche angerufen, um ihnen tonnenweise den frischen Aloe-Saft anzubieten. Ob sie vom Fach sei, habe man irritiert gefragt. »Nur Ablehnung. Zu teuer und aufwendig, hieß es«, erinnert sie sich. »Für das Gros der Produkte auf dem Markt würden circa fünf Gramm Aloe- vera- Pulverkonzentrat mit 90 Prozent Wasser versetzt, erklärte man mir.« Das war für die beiden keine Option. Sie wagten im nächsten Schritt die eigene Produktion von Aloe-vera-Kosmetik mit dem frischen Saft der Pflanze als Hauptbestandteil, anstelle des üblichen Wassers. Fünf Produktlinien bietet Santaverde heute an, »die neueste heißt ›pure‹«, ergänzt Seminarleiter Anthony Merßing. »Sie hat Hautunreinheiten im Fokus und beruhigt gestresste Haut«, erklärt der junge Mann. Heute wachsen rund um das Wohnhaus der Finca 15 000 Pflanzen. Die Aloe vera fühlt sich wohl auf dem kargen kalkhaltigen und sandigen Boden. Das trockene Klima mit dem Wechsel von heißen Sommern und kühlen Wintern ist perfekt. Der positive Stress lässt die Pflanze mehr lebenswichtige Inhaltsstoffe speichern als in tropischen Anbauländern. Ihre Inhaltsstofffülle sucht weltweit ihresgleichen. Damit davon so wenig wie möglich verloren geht, ist behutsame Handarbeit gefragt.

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura KostBar-Rezeptjournal - Frühling 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura