Aufrufe
vor 2 Monaten

Alnatura Magazin November 2019

  • Text
  • Backen
  • Noventskalender
  • Lavendelfelder
  • Mehlvielfalt
  • Genuesse
Vorweihnachtlich genießen // Herstellerreportage: Auf dem Lavendelfeld von Taoasis // Warenkunde: Die Vielfalt der Mehle

HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN* Aus unserem Sortiment Mount Hagen Bio-Dinkelkaffee • fein-aromatischer Kaffee aus der Urgetreideart Dinkel • Demeter-zertifiziert • in der praktischen wiederverschließbaren Pappwickeldose • Zubereitung: 1–2 gehäufte Kaffeelöffel mit heißem, aber nicht kochendem Wasser übergießen, umrühren, fertig 100 g 2,49 € Der Getreidekaffee von Mount Hagen besteht aus biodynamisch angebautem Dinkel, enthält von Natur aus kein Koffein und hat ein sehr mildes Aroma mit einer leicht nussigen Note. Nu+pro Bio-Protein-Shake Kakao Zimt** vegan oder Maracuja** vegan • Pulver aus Erbsen- und Sonnenblumenprotein, Kokosblütenzucker, Flohsamenschalen und Acerola • verfeinert mit Kakao und Zimt bzw. Maracuja-Fruchtpulver • plastikfrei verpackt; pro verkaufter Box wird ein Baum gepflanzt • ideal für Smoothies, Porridges oder als Shake zwischendurch je 200 g 8,99 € (100 g = 4,50 €) Die Protein-Shakes von Nu+pro bestehen aus rein pflanzlichen Proteinen und Ballaststoffen. Sie sind sojafrei, schnell gemixt und eine praktische Zwischenmahlzeit. Morgenland Bio-Kokosmus Creamed Coconut pur** vegan • zu 100 % aus Kokosnüssen; ohne jegliche Zusatzstoffe • aus kontrolliert biologischem Anbau • lässt sich leicht portionieren • ideal zum Verfeinern von süß-pikanten Gerichten, Saucen, Desserts oder Gebäck 2 × 100 g = 200 g 2,49 € (100 g = 1,25 €) Für das cremige Kokosmus von Morgenland werden nur aromatische Kokosnüsse aus Sri Lanka verwendet und zu einem schnittfesten Block verarbeitet. Die fruchtigknusprigen Apfelchips von Dörrwerk werden aus »gerettetem« Obst hergestellt, das aufgrund ästhetischer Mängel nicht in den Handel kommt und oft sogar weggeworfen wird. Dörrwerk Bio-Apfelchips Crunchy Apples Zimt vegan oder Crunchy Apples Natur** vegan • zu 100 % aus Äpfeln; Crunchy Apples Zimt verfeinert mit Zimt • die Äpfel werden schonend luftgetrocknet; nicht gebacken oder frittiert • ohne Zusatzstoffe und Zuckerzusatz • laktose- und glutenfrei • schmecken zu cremigem Vanilleeis, frischem Joghurt oder einfach als Snack zwischendurch je 40 g 2,49 € (100 g = 6,23 €) * Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Märkten erhältlich. 20 Alnatura Magazin November 2019

GARTENTIPPS Finale im Bauerngarten Während andere Blumen längst schlapp- machen, laufen Herbstastern in diesen Wochen zur Hochform auf. Mit ihren Wolken aus Blüten sternchen bringen sie Farbe auf die Beete und bieten Insekten reichlich Nahrung. Entdecken Sie die Vielfalt kraut&rüben ist das Original unter den Bio-Gartenmaga zinen. Seit über 30 Jahren steht kraut&rüben für hohe gärtne rische Kompetenz, verbunden mit Lust auf Genuss und Lebens freude. Überzeugen Sie sich selbst und lernen Sie kraut&rüben jetzt zum kleinen Preis kennen: 3 Ausgaben für nur 9,90 € + ein hübsches Geschenk. Sie sparen über 38 Prozent im Vergleich zum Handel. Jetzt testen: krautundrueben.de/alnatura So viel Pracht war einst in den Bauerngärten sehr willkommen. Die Bäuerinnen bevorzugten vor allem Arten mit großen Blüten wie Raublatt-Astern (Aster novae- angliae) und Glattblatt-Astern (Aster novi-belgii), für die sie immer irgendwo ein Plätzchen fanden. Noch heute stehen die Blumen oft am Zaun, wo sich die hohen Sorten gerne etwas anlehnen. Aber auch im Hintergrund von Rabatten machen sie sich gut. Dort verdecken niedrige Begleiter geschickt die kahlen Stellen unten am Stängel. Diese entstehen, weil die Astern nach trockenen Sommerwochen dort die Blätter fallen lassen. Robuste Sorten Der Arbeitskreis Staudensichtung, ein unabhängiges Gremium von Fachleuten, zeichnet Sorten aus, die sich an verschiedenen Standorten als besonders gesund erwiesen haben. Zu diesen Top-Sorten gehören Raublatt-Astern wie »Herbstschnee«, »Andenken an Paul Gerber«, »Violetta« und »Alma Pötschke«. Unter den Glattblatt- Astern haben sich »Schöne von Dietlikon«, »Dauerblau«, »Karminkuppel« oder »Rosa Perle« besonders bewährt. In Amerika zu Hause Bei den Urformen der Raublatt- und Glatt - blatt-Astern handelt es sich um amerikanische Wildarten, die im 17. Jahrhundert nach Europa gelangten. Im östlichen Nordamerika besiedelten sie Flussauen und Bachränder. Dort fanden sie auf gut wasserversorgten, aber gleichzeitig sehr durchlässigen, nährstoffreichen Böden ideale Wachstumsbedingungen. Wer Astern in den Garten pflanzt, ist gut beraten, sich bei der Standortwahl an deren Heimat zu orientieren (siehe Kasten). Im Frühjahr schneidet man die vertrockneten Stängel des Vorjahres ab und gibt den Pflanzen reichlich Kompost. Von Stickstoffdüngern sieht man besser ab, sie machen Astern standschwach und anfällig für Echten Mehltau. Auch an heißen Standorten und auf trockenem Boden Astern bevorzugen: • einen sonnigen Platz • lehmig-humosen oder sandig-lehmigen Boden • viele Nährstoffe • ausreichend Feuchtigkeit leiden sie oft an dieser Pilzkrankheit. Gießen Sie deshalb bei Trockenheit regelmäßig, und zwar nicht über die Blätter, sondern stets direkt an den Fuß. Besonders Glattblatt-Astern brauchen gleichmäßig feuchten Boden, wenn sie gut gedeihen sollen. Dann breiten sie sich mit der Zeit über kurze Ausläufer im Beet aus. Nach einigen Jahren verkahlen sie von der Mitte her. Deshalb gräbt man Glattblatt-Astern alle vier bis fünf Jahre im Herbst aus, teilt die Horste und pflanzt die Stücke an anderen Stellen wieder ein. Raublatt-Astern sind etwas robuster und bilden keine Ausläufer. Die heutige Fülle an Sorten entstand durch Aus lese und Züchtung. Sie sind bei Bienen, Schmetterlingen, Schwebfliegen und anderen Insekten genauso beliebt wie die Wilden und eine willkommene Nahrungsquelle. Alnatura Magazin November 2019 21

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura KostBar-Rezeptjournal - Frühling 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura