Aufrufe
vor 1 Jahr

Alnatura Magazin März 2018

  • Text
  • Supermarkt
  • Lebensmittel
  • Produkte
  • Alnatura
  • Natur
  • Magazin
  • Produkte
  • Vegan
  • Vielfalt
  • Zutaten
  • Yoga
Alnatura: Ihr kostenloses, monatliches Kundenmagazin der Alnatura Super Natur Märkte.

Ländercode Betrieb

Ländercode Betrieb 0-DE-134461 Rührei mit Schnittlauch gelingt leicht Zubereitungszeit: ca. 10 min Nährwerte pro Portion: Energie 385 kcal, Eiweiß 22 g, Kohlen hydrate 1,5 g, Fett 31 g Haltungsform VOM FELD AUF DEN TELLER Aus gutem Stall Fast jedes Ei, das in den deutschen Handel kommt, ist mit einem Code gestempelt. Wie man diesen entziffert und klassische Eierspeisen perfekt zubereitet, verraten hier die Profis vom FOOD & FARM-Magazin. So einfach ist das: Zeichen erkennen Relevant ist die erste Ziffer: Sie verrät, ob das Ei aus Boden-, Freiland- oder Bio-Haltung kommt: Bodenhaltung (Kennziffer 2): Die Legehennen leben ausschließlich im Stall, in dem sich maximal neun Tiere einen Quadratmeter teilen. Flächen zum Scharren sind vorgeschrieben, mindestens ein Drittel des Bodens muss mit Streumaterial bedeckt sein. Bei Neubauten ist Tageslicht obligatorisch, ansonsten wird der Tag-Nacht-Rhythmus durch Kunstlicht simuliert. Freilandhaltung, konventionell (Kennziffer 1): Hier gelten alle Kriterien der Bodenhaltung, allerdings haben die Hennen tagsüber Auslauf. Vorgeschrieben sind mindestens vier Quadratmeter je Huhn. Freilandhaltung, bio (Kennziffer 0): Auch hier gelten die Regeln der Bodenhaltung, doch statt neun teilen sich maximal sechs Hühner einen Quadratmeter, hinzu kommen tagsüber vier Quadratmeter zusätzliche Auslauffläche im Freien. Die Legehennen bekommen gentechnikfreies Bio-Futter. Der Einsatz vorbeugender Antibiotika ist nicht erlaubt. Tipp: Unter was-steht-auf-dem-ei.de können etwa 90 Prozent aller gekauften Eier zurückverfolgt werden. Wissen, was man isst Wer gern den Eigenanbau von Küchenzutaten ausprobieren möchte, erhält in der aktuellen FOOD & FARM eine Fülle von Inspirationen und unkomplizierten Anleitungen. Diesmal zusätzlich: 2 Extra-Hefte »Kräuterrezepte« + »Imkern für Einsteiger«! Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Ausgabe mit 50% Rabatt für nur 2,45 € unter food-and-farm.com/50 Geliebte Klassiker Rührei mit Schnittlauch Zutaten für 1 Portion 3 Eier (M) / Meersalz / Pfeffer / 1/2 Bund Schnittlauch / 1 TL Butter / 1 EL Rapsöl Zubereitung Eier, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen verquirlen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. In einer beschichteten Pfanne Butter und Öl erhitzen. Verquirlte Eier hineingießen und bei mittlerer Hitze leicht stocken lassen, dabei mit einem Pfannenwender hin- und herschieben. Mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren. Omelett mit Champignons Zutaten für 1 Portion 1 kleine Zwiebel / 1 Scheibe Bacon / 2–3 Champignons (ca. 50 g) / 2 EL Rapsöl / Meersalz / Pfeffer / 3 Eier (M) / 2 TL Butter / 1 TL Petersilie, gehackt / 1 TL Parmesan, gerieben Zubereitung Zwiebel schälen und fein hacken. Bacon in dünne Streifen schneiden. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen. Zwiebeln, Bacon und Pilze darin ca. 2 min anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eier in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer verquirlen. Butter in einer weiteren beschichteten Pfanne erhitzen. Eier hineingießen und bei mittlerer Hitze stocken lassen. Pilze auf einer Hälfte des Omeletts verteilen. Petersilie und Käse darüberstreuen. Die andere Omeletthälfte mithilfe eines Pfannenwenders darüberklappen. Noch mehr tolle Rezepte finden Sie im aktuellen FOOD & FARM-Magazin. Omelett mit Champignons gelingt leicht Zubereitungszeit: ca. 15 min Nährwerte pro Portion: Energie 545 kcal, Eiweiß 28 g, Kohlen hydrate 3 g, Fett 45 g 46 Alnatura Magazin März 2018

Was macht Bio-Milchprodukte so besonders? Wissenswertes, warum in Andechs konsequent auf Nachhaltigkeit gesetzt wird und Bio-Milchprodukte aus der Andechser Molkerei deshalb einfach besser und natürlicher schmecken. ANZEIGE Ein Fußballfeld für jede Kuh ... ist gut für die Tiere. Eine in Deutschland einzigartige Weideprämie von Andechser Natur sorgt mit dafür, dass pro Kuh mehr als ein Fußballfeld als Weidefläche zur Verfügung steht. Die Tiere leben in Herden- Gemeinschaften, finden natürliches Futter und genießen den großzügigen Auslauf. Die Weiden selbst sind saftig und kräftig. Sie haben im Vergleich zu normalen Wiesen eine stärkere Humusschicht, mehr Artenvielfalt und mehr Pflanzenarten, was wichtig für den Nährstoffgehalt ist. Bio-Bauern arbeiten ganz im Sinn der nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Sie pflegen ihre Wiesen ökologisch und schon immer ohne chemische Pflanzenschutzmittel oder synthetische Dünger. Das ist gut für die Kühe und gut für den Geschmack der Milch. Alles was Vertrauen braucht ... ist Verantwortung und Transparenz. Verantwortungsvolle Produktion geht nur mit fairen Preisen. Die Bio-Molkerei Andechser verhandelt alle zwei Monate die Preise mit den Bio-Bauern neu. Persönlich und auf Augenhöhe. Der partnerschaftliche Umgang erfolgt ebenso mit allen Mitarbeitern, die allesamt für Andechser Natur stehen und täglich die Kunden durch ihre Arbeit begeistern wollen. Die Andechser Natur Familie. Wenn 630 Bio-Bauern Familienbetriebe ... aus Überzeugung nach strengen Richtlinien zertifiziert sind, aus einem Umkreis von 150 km in der Region kommen und beste Bio-Milch besonders nachhaltig erzeugen, dann sind es Andechser Natur Bio-Bauern. Sie alle folgen der Andechser Natur Philosophie „Natürliches natürlich belassen“. Schon die Struktur der Betriebe sagt viel aus: ausschließlich Familienbetriebe, im Schnitt mit 35 Kühen. Hier kennt der Bauer seine Kühe noch mit Namen. reine Bio-Kuhmilch 100 Prozent natürliche Zutaten ... kommen in Andechser Natur Produkte. Hochwertige Bio-Milch von saftigen Weiden und sonnengereifte echte Frucht für köstlichen Fruchtgeschmack. Natürliche Produkte brauchen keine künstlichen Aromen, Zusatzstoffe oder Gentechnik, deshalb verzichtet Andechser Natur völlig darauf. Die schonend zubereiteten Bio-Produkte entfalten so ihren besonders vollen natürlichen Geschmack. 3 mal länger reifen ... als die meisten anderen Jogurts darf Bio- Jogurt von Andechser Natur. Der Jogurt erhält eine ganz kostbare Zutat, die heute kaum noch verfügbar ist: Zeit. Er kann in aller Ruhe zu seiner Qualität mit dem typisch feinen und köstlichen Geschmack heranreifen. Das ist Genuss mit garantierter Natürlichkeit. Mehr Bio. Mehr Natur. Andechser Natur. Mehr Informationen unter www.andechser-natur.de

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura KostBar-Rezeptjournal - Frühling 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura