Aufrufe
vor 3 Jahren

Alnatura Magazin März 2018

  • Text
  • Supermarkt
  • Lebensmittel
  • Produkte
  • Alnatura
  • Natur
  • Magazin
  • Produkte
  • Vegan
  • Vielfalt
  • Zutaten
  • Yoga
Alnatura: Ihr kostenloses, monatliches Kundenmagazin der Alnatura Super Natur Märkte.

HERSTELLER-REPORTAGE

HERSTELLER-REPORTAGE Yoga in der Teetasse Schüler des Yoga-Meisters Yogi Bhajan gründeten 1987 die Marke »Yogi Tea ® «. Grundlage waren die geistig-spirituellen Wurzeln des Yoga und Ayurveda. 20 Alnatura Magazin März 2018

Die Mischung macht’s: fein komponierte Bio-Rohstoffe für einzigartigen Genuss. Ayurveda kurz gefasst Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff aus dem Sanskrit »Lebensweisheit«. Er setzt sich zusammen aus Ayus für »Leben« und Veda für »Wissen«. Ayurveda ist eine traditionelle indische Heilkunst, sie versteht sich als ganzheitliches System, das physische, mentale, emotionale und spirituelle Aspekte vereint. Zentrale Elemente sind Massagen, Reinigungstechniken, Ernährungslehre, Yoga und Pflanzenheilkunde. Ayurveda kennt drei unterschiedliche Lebensenergien, die Doshas. Sie werden unterteilt in Vata, das Bewegungsprinzip, Pitta, das Feuerprinzip, und Kapha, das Strukturprinzip. Ist ein Mensch gesund, befinden sich all diese Energien im Gleichgewicht. Meist stehen bei einem Menschen ein oder zwei Doshas im Vordergrund. Vata-Typen sind eher feingliedrig und sensibel, haben einen schmalen Körperbau, meist trockene Haut und ihre große Stärke liegt in der Kommunikation. Ihre körperliche Schwäche sind Verdauungsstörungen. Pitta-Typen sind dynamisch und körperlich wie geistig sehr leistungsstark. Kapha-Menschen verfügen über innere Stärke, Stabilität und ein gutes Immunsystem. Sie sind kräftig und gelassen, neigen ein wenig zu Übergewicht. Je nachdem, welcher Dosha-Typ überwiegt, wird eine ausgleichende, dem vorherrschenden Dosha entgegenwirkende Ernährung empfohlen. Und welcher Dosha-Typ sind Sie? Finden Sie es heraus: yoga-vidya.de/ayurveda/ayurveda-test Yogi Bhajan wuchs in einer indischen Sikh-Familie auf, war schon in jungen Jahren Meister des Kundalini Yoga. 1968 kam er mit dem Lehrauftrag in die USA, Vorträge über Ayurveda an der University of California in Los Angeles zu halten. Außerdem unterrichtete er Yoga und servierte nach Unterrichtsende seinen Schülern einen Gewürztee aus Zimt, Karda mom, Ingwer, Nelken und schwarzem Pfeffer, der bald schon den Namen »Yogi Tea« trug. Inspiriert von Yogi Bhajan eröffnete eine Gruppe seiner Anhänger in Hamburg eines der ersten vegetarischen Restaurants, das »Golden Temple«. Hier stand auch Bhajans Yogi- Tee auf der Karte, der so beliebt war, dass man begann, ihn auch außerhalb des Restaurants zu verkaufen. Heute hat das Unternehmen global mehr als 260 Mitarbeiter und bietet mehr als 50 verschiedene Teesorten an. Alle Mischungen beruhen auf der ayurvedischen Philosophie. Die Rohstoffe aus mehr als hundert Kräutern und Gewürzen stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, gemischt und abgefüllt werden die Tees in einer italienischen Produktionsstätte. »Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück.« Die Tee-Weisheiten auf den Yogi-Tea- Packungen sind Originalzitate von Gründer Yogi Bhajan. Alnatura Magazin März 2018 21

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura