Aufrufe
vor 1 Woche

Alnatura Magazin Mai 2021

  • Text
  • Biolandbau
  • Naturkosmetik
  • Familienkueche
  • Beikost
  • Baby
  • Paprika
  • Reichenau
  • Wildkaffee
  • Tipps
  • Rezepte
Neun Monate Saison: Am Bodensee wächst Bio-Qualität für Alnatura // Alnatura Babysortiment: Tipps zum Beikost-Start // Was gibt's heute? Ideen für die Familienküche

ALNATURA MARKENWELT

ALNATURA MARKENWELT Bereit für Beikost? Schnell ist die Stillzeit vorbei und Ihr Baby zeigt Interesse am Essen der anderen, greift danach, öffnet den Mund und macht Schluckbewegungen. Zeit, mit der Beikost zu starten. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Wann ist es Zeit fürs erste Löffelchen? Zwischen dem 5. und 7. Lebensmonat steigt der Bewegungsdrang eines Babys deutlich an. Es braucht nun viel Energie, die die Muttermilch oder Milchnahrung oft nicht mehr ausreichend liefert. Fachleute empfehlen daher, etwa ab dem 5. Monat begleitend zum Stillen mit der Beikost zu starten. 22 Alnatura Magazin Mai 2021 Ihr Baby ist bereit für die erste Beikost, wenn es • aufrecht sitzen und den Kopf alleine halten kann, • Interesse am Essen der anderen zeigt, danach greift, den Mund öffnet und Schluckbewegungen macht, • das Essen mit der Zunge in den Mund bewegt, statt es wieder herauszubefördern. Vom Babylöffel isst es sich leichter: Er ist weicher und wärmer als ein Löffel aus Metall und passt gut in den kleinen Mund.

Welcher Brei eignet sich für den Start? Beginnen Sie mit Gemüse. Vier bis sechs Löffel zur Mittagszeit genügen für den Anfang. Anschließend geben Sie Ihrem Baby zur Sättigung die gewohnte Still- oder Fläschchenmahlzeit. Oft mögen Babys milde, süßlich schmeckende Gemüsesorten. Von Alnatura gibt es für den Beikost-Start kleine 125-Gramm-Gläschen. Optimal für den Beikost-Start: Alnatura Pastinake pur und Karotte pur • Demeter-Qualität • ohne Zusatz von Salz* • perfekt für die ersten Löffel; nach und nach wird die Menge gesteigert Wie geht es weiter? * Zutaten enthalten von Natur aus Salz. Bieten Sie Ihrem Baby neue Lebensmittel nur schrittweise an. So kann es sich an die neue Nahrung gewöhnen und eventuell bestehende Unverträglichkeiten können besser erkannt werden. Sind die ersten Gemüsesorten erfolgreich eingeführt, wird der Brei um eine sättigende Zutat wie Kartoffeln ergänzt. Später folgen gegebenenfalls Fleisch oder Fisch als weitere Zutaten. Ein solches Menü kann dann die Milchmahlzeit am Mittag ersetzen. Vegetarisch oder mit Fleisch? Etwa ab dem 6. Lebensmonat ist der Vorrat an Eisen, den sich das Baby im Mutterleib angelegt hat, aufgebraucht. Eine gute Versorgung mit diesem lebenswichtigen Spurenelement ist daher sehr wichtig. Fleisch versorgt den kleinen Babykörper mit Eisen. Deshalb wird empfohlen, den Gemüsebrei – nach einer Eingewöhnungszeit – beispielsweise um die Zutat Rindfleisch zu ergänzen. Doch auch eine vegetarische Ernährung ist möglich. Von Alnatura gibt es daher beides: vollwertige Menüs mit Fleisch und vegetarische Alternativen – so zum Beispiel das Alnatura Linsengemüse mit Couscous oder Grünes Gemüse mit Hirse. Wenn Sie Ihr Kind vegetarisch ernähren möchten, empfiehlt sich eine Beratung mit der Kinderärztin, dem Kinderarzt oder einer Ernährungsfachkraft. Mit Fachleuten entwickelt: vegetarische Bio-Vielfalt für die Kleinsten. Alnatura Magazin Mai 2021 23

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura