Aufrufe
vor 3 Jahren

Alnatura Magazin Juni 2018

  • Text
  • Alnatura
  • Natur
  • Juni
  • Magazin
  • Vegan
  • Greenpeace
  • Menschen
  • Insekten
  • Filialen
  • Geschmack

SLOW FOOD Entscheidungen

SLOW FOOD Entscheidungen für morgen Die Slow Food Youth Akademie wurde 2017 als interaktives Bildungsprogramm für junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, den Nachwuchs aus Lebensmittelbranche, Gastronomie, Ökologie und Vertrieb zu befähigen, verantwortungsvolle und souveräne Entschei dungen für unsere Ernährung zu treffen. Slow Food macht sich mit Bildungsprojekten und Veranstaltungen in über 170 Ländern dafür stark, die Art, wie wir Lebensmittel produzieren und konsumieren, zukunftsfähig zu gestalten. Ziel ist eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, die Förderung des traditionellen Handwerks sowie Verbraucher, die Genuss und Verantwortung miteinander verbinden. Seit 1995 baut Slow Food Deutschland e. V. Kompetenz im Bereich Ernährung bei Jung und Alt auf. Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie Slow Food dabei, seine Ziele zu verwirklichen. slowfood.de Am 23. März 2018 lernten sich die 25 jungen Erwachsenen des zweiten Jahrgangs der Slow Food Youth Akademie (SFY-Akademie) kennen. Begleitet wurden sie dabei von Vertretern von Slow Food Deutschland und der Heinz Sielmann Stiftung, Hauptförderer der Akademie. Sie setzten sich mit dem Grundlagenwissen von Slow Food auseinander und gingen der Frage »Was ist ein gutes Lebensmittel?« nach. Als Experten waren Anja Hradetzky, Landwirtin von »Die stolze Kuh«, einem kleinen bio- und Demeter-zertifizierten Ökohof in Stolzenhagen an der Oder, sowie Dr. Wilfried Bommert vom Institut für Welternährung dabei. Sie leiteten eine Diskussion zur regionalen und naturnahen Lebensmittelproduktion an. »Die Motivation der Teilnehmer war vom ersten Moment an spürbar. Während des gemeinsamen Kochens und der ›Tischgespräche‹ blieb kein Zweifel, dass die Leidenschaft für gute Lebensmittel, regionaltypische Rezepte sowie die Neugierde und das kritische Auseinandersetzen mit gesellschaftlichen Entwicklungen die verbindenden Elemente der kommenden Monate sind«, schwärmt Elia Carceller, Koordinatorin der Akademie. Die kreative Denkfabrik Die 25 Frauen und Männer gehen an acht Wochenenden 2018 auf Tuchfühlung mit Erzeugung, Verarbeitung und Konsum unserer Grundnahrungsmittel. Sie treffen Landwirte, Bäcker, Fischer und Köche, die ihr Handwerk verstehen und erhalten möchten. Diese zeigen, wie Nahrungsmittelerzeugung fernab von Monotonie und Standardisierung funktioniert und ökonomisch ebenso wie ökologisch trägt. Gemeinsam wird Fisch filetiert, Gemüse fermentiert und Brot gebacken. Zu den Stationen gehören die Lotseninsel Schleimünde, wo Uwe Sturm seine Initiative »Fisch vom Kutter« vorstellt. Er sorgt für fangfrischen Fisch, der oft nur wenige Stunden vorher aus der Ostsee gezogen wurde, und verkauft ihn im Fischereihafen, in der Marina, am Strand. Aber ein Kutter ist kein Supermarkt mit Standardsortiment: Manchmal verhindert Sturm die Fangfahrt, herrscht Schonzeit für bestimmte Arten. Dann geht es für die Kunden zwar ohne den Wunschfisch, aber mit leckeren Alternativen nach Hause. In Kirchberg an der Jagst lernen die Akademieteilnehmer die Kuh von einer anderen Seite kennen: Nicht als vermeintlichen Klimakiller, sondern in ihrem Können und Wert für die Weidehaltung sowie für nahrhafte Erzeugnisse wie Rohmilch. Bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall geht es ums Schwein. Hier führt der Schlachter in sein Handwerk ein und in der Metzgerei wird gemeinsam gewurstet. Die Zusammenarbeit mit Experten verschiedener Fachrichtungen sowie kleinbis mittelständischen Unternehmen begleitet die Weiterbildung. Wie mache ich jungen Urbanisten Wildfleisch schmackhaft? Wie überzeuge ich Imker davon, faire Preise für ihr »flüssiges Gold« zu nehmen? Unternehmen und Organisationen auf der Suche nach innovativen Ideen, um Produktion, Vertrieb und Marketing zukunftsweisend umzugestalten und neue Zielgruppen zu erschließen, tun dies gemeinsam mit der SFY-Akademie. Sie formu lieren Fragestellungen, die von Kleingruppen im Laufe der Monate bearbeitet werden. »Die Förderung junger Menschen ist essenzieller Bestandteil unserer Vereinsarbeit. Sie sind die Entscheider von morgen und sollen ihr Wissen erweitern, Fragen stellen und ihre Handlungsspielräume nutzen. Sie werden zu ›Lobbyisten‹ für biokulturelle Vielfalt, stoßen neue Allianzen und Initiativen an«, berichtet Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland. Inés Lauber ist eine dieser Lobbyistinnen. Sie absolvierte die Akademie 2017 und beschäftigt sich schon seit Langem leidenschaftlich mit Wildkräutern. Diese kleinen Pflänzchen strotzen vor Nähr- und Heilstoffen. Auch den jetzigen Akademieteilnehmern bietet sie dazu einen Workshop an. »Was mich dabei antreibt? Die Dankbarkeit für meine Erfahrungen während der Akademie. Ich habe mich weitergebildet und -entwickelt. Das bereichert mich bis heute in meinem Beruf als Food- 46 Alnatura Magazin Juni 2018

HERSTELLER-EMPFEHLUNG* Slow Food Youth Akademie 2019: Bewerbung ab 01.11.2018 an Elia Carceller, e.carceller@slowfood.de Der Naturkostsaft Vital ACE von Voelkel mit ausgewählten Früchten und Gemüse ist der optimale Begleiter für einen aktiven Tag. Alle Zutaten stammen aus biologisch-dynamischem Demeter-Anbau. Die jungen Frauen und Männer gehen auf Tuchfühlung mit Erzeugung, Verarbeitung und Konsum unserer Grundnahrungsmittel. Gemeinsam tauschen sie sich zu Herausforderungen unseres aktuellen Lebensmittelsystems aus. Designerin sowie bei meinen Dinner- und Catering-Events. Ich möchte mein Wissen an die neuen Teilnehmer weitergeben und lade sie ein, gemeinsam im Workshop aktiv zu werden, Wildkräuter zu sammeln und sie variantenreich zu Salaten, Kräuterbutter, Pesto und Quark zuzubereiten. Ich gebe ihnen eine Auswahl an Ideen mit an die Hand, wie sie auch ohne große Vorkenntnisse ›Wildes‹ in ihren Alltag integrieren können. Denn wenn wir selbst ernten, was vor der Haustüre wächst, ernähren wir uns frisch und weisen einen geringeren CO2-Fußabdruck auf«, begründet die Wahlberlinerin ihr Engagement. ››› Gastbeitrag Slow Food Deutschland e.V. Voelkel Bio-Naturkostsaft Vital ACE • mit Möhrensaft, Orangensaft, Traubensaft und Acerolakirschmark • fein abgestimmt mit Honig und abgerundet mit Weizenkeimöl • enthält fruchteigenes Provitamin A, C und E • hergestellt in Deutschland 0,7 l 3,19 € (1 l = 4,56 €) zzgl. Pfand 0,15 € * Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura