Aufrufe
vor 3 Jahren

Alnatura Magazin Juni 2018

  • Text
  • Alnatura
  • Natur
  • Juni
  • Magazin
  • Vegan
  • Greenpeace
  • Menschen
  • Insekten
  • Filialen
  • Geschmack

SAISON Grill-Weltmeister

SAISON Grill-Weltmeister Grillomanen aller Länder, vereinigt euch! Gemeinsam jubeln zur Fußball-WM, warum nicht auch gemeinsam Bio-Köstlichkeiten vom Grill genießen? Im Alnatura Super Natur Markt finden Sie für jeden Geschmack das richtige Grillgut.

Gut zu wissen • Fleisch mindestens 30 min vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen (Ausnahme: Geflügel). • Grillgut erst auf den Rost legen, wenn die richtige Temperatur erreicht ist. Beim Holzkohlegrill (ohne integrierten Thermometer) ist 25–30 min nach dem Anzünden die richtige Tem peratur erreicht. Man erkennt dies daran, dass die Kohlen von einer leichten Ascheschicht überzogen sind. • Fleisch nicht über offener Flamme und zu dunkel grillen, um die Entwicklung schädlicher Stoffe wie HAA (hete rozyklische aromatische Amine) und PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) gering zu halten. • Fleisch beim Grillen nicht zu häufig wenden, 1-mal genügt. Fleisch beim Wenden nicht mit Spatel oder Zange flach drücken, dabei verliert es Saft und Geschmack. • Geflügel, Schweinefleisch und Hackfleisch (z. B. Hamburger-Pattys) immer gut durchbraten, damit Keime abgetötet werden. Nur Rinder spieße und Rindersteaks können medium gegart werden. Pulled Beef oder Pulled Pork ist bereits durchgegart und kann am äußeren Rand des Grills lediglich erhitzt werden. • Die Garzeit dauert umso länger, je dichter der Grillrost mit Grillgut bedeckt ist. Das Feuer war entscheidend für die Entwicklung der Menschheit. Darin sind sich Anthropologen einig. Das Kochen gilt laut Richard Wrangham von der US-Universität Harvard als Schlüssel für den evolutionären Erfolg des Menschen. Das Feuer wehrte nicht nur wilde Tiere ab, brachte Licht und Wärme, sondern ermöglichte den Menschen der Frühzeit, Fleisch zu garen. Und weil gegarte Speisen mehr Nährstoffe verfügbar machen, trug dies dazu bei, dass das Volumen des menschlichen Gehirns über die Jahrtausende anwuchs und sich der Verdauungstrakt veränderte. Die US-Anthropologin Polly Wiessner vertritt die These, gemeinsam um das Lagerfeuer zu sitzen, stärke den sozialen Zusammenhalt und fördere die Empathiefähigkeit der Menschen. Kein Wunder also, dass sich die Beliebtheit des Grillens – letztlich eine Art Lagerfeuer – bis heute in fast allen Kulturen und Ländern der Erde erhalten hat. Auch wenn großstädtisches Grillen häufig mit einem Elektrogrill auf dem Balkon ver - bunden ist oder ein Profi-Gasgrill im Garten die Küche ersetzt, eines verbindet die Grillomanen: sich treffen, gemütlich zusammensitzen oder -stehen, sich austauschen, über die Arbeit oder die Kollegen jammern und gemeinsam auf das Essen warten, das auf dem Grill brutzelt. Allein das entspannt und lässt die Alltagssorgen vergessen. Wenn sich zu diesem Wohlfühlszenario noch gute Bio-Lebensmittel gesellen und kulinarisch versierte Grillmeister mitwirken, dann steht einem perfekten Grill abend mit Familie und Freunden nichts mehr im Wege. Bevor es aber mit der kulinarischen Grillerei losgeht, lassen Sie uns noch über ein Phänomen nachdenken, für das es bislang keine wissenschaftliche Erklärung gibt: Irren ist menschlich, Grillen ist männlich. Warum? Während die Frau in der Küche den Salat zubereitet, stehen die Herren der Schöpfung mit Grillzange und einer Flasche Bier bewaffnet am Grill und bewachen das Fleisch. Ein Klischee? Vielleicht, aber eines, das in der Realität vielfach seine Nachahmer findet. Solange die Geschlechter mit ihrer Rollenverteilung glücklich und zufrieden sind, soll hier nicht zur Revolution »Frauen an den Grill« aufgerufen werden. Trotzdem sei darauf hingewiesen, dass bei Alnatura das Wurstund Fleischsortiment von einer jungen Frau verantwortet wird. Entgegen dem Rollenklischee hat Anika Scholz gemein sam mit dem langjährigen Alnatura Partner Bio-Metzgerei Packlhof ein umfangreiches und köstliches Grillsortiment zusammengestellt. Anstatt mit Salaten beschäftigt sie sich unter anderem mit Pulled Pork, Rindfleischspießen und Nackensteaks sowie mit den passenden Marinaden. Ihr Lieblingsprodukt: die Berner Würstchen. Das sind Käsekrainer umwickelt mit Speck. Frauen essen kein Fett? Wieder ein Klischee. Fett ist ein Ge schmacksträger, der beim Grillen nicht fehlen sollte. Also ran an den Speck! SUS Alnatura Magazin Juni 2018 17

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura