Aufrufe
vor 6 Monaten

Alnatura Magazin Juli 2020

  • Text
  • Naturkosmetik
  • Haferdrink
  • Emils
  • Gemuese
  • Salat
  • Tomatensauce
  • Limette
  • Zucchini
  • Gurkenhaeppchen
  • Haeppchen
  • Salat
  • Kokosmilchdrinks
  • Restekueche
  • Rezeptideen
  • Zucchini
Kreative Rezepte mit Gurke und Zucchini / Hersteller-Interview: Emils: Saucen wie bei Oma / Alle fürs Klima: Nachhaltiger Lebensmitteltransport

GESELLSCHAFT Klimakrise:

GESELLSCHAFT Klimakrise: Solidarität mit der jungen Generation In der Corona-Krise hat die Politik schnell und effektiv durchgegriffen und dabei auf den Rat der Wissenschaft gehört. Auch in der Klimakrise ist jetzt konse quentes Handeln gefragt. Doch was tut die Bundesregierung? Sie verschleppt bitter nötige Maßnahmen wie den Kohleausstieg. Greenpeace drückt auf die Tube, denn Deutschland muss bei dieser globalen Herausforderung vorangehen. Wie ein Asteroid brach Corona über uns herein, nur leiser und hinterhältiger. Rasch breiteten sich die Viren in alle Himmelsrichtungen aus, als Mitreisende von uns modernen Globetrottern. Ob kleines Berg dorf, Insel oder Millionenmetropole – Ausnahmezustand überall. Vielleicht macht uns dies bewusst, wie zerbrechlich unser Boot ist, in dem wir alle sitzen. Und dass wir ein Teil der Natur sind, die wir ausbeuten und zerstören, aber nicht beherrschen können. Mit dem Klimawandel kündigt sich die nächste globale Katastrophe bereits an und sendet Alarmsignale, auch bei uns. Nehmen wir allein dieses Frühjahr: Im Februar hat es in Teilen Deutschlands so viel geregnet, dass Äcker zu Sumpflandschaften wurden, zwei Monate später rissen die nunmehr ausgetrockneten Böden auf und regelrechte Sandstürme fegten über das Land. Extremwetter häufen sich. Erst 2018 durchlitten wir das heißeste Jahr seit Beginn der Messungen 1881: verdor rte Ernten, Flüsse ohne Wasser, Wälder in Flammen – bundesweit gab es 1 708 Waldbrände. Klimakrise endlich ernst nehmen CO 2 und Corona, beide sind unsichtbare Gefahren. Den Treibhausgas-Ausstoß können wir allerdings großenteils selbst steuern: »Noch haben wir es in der Hand, verheerende Folgen der Erderhitzung abzuwenden, indem wir die Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas massiv senken und unsere größten Kohlenstoffspeicher, die Meere und Wälder, schützen«, sagt Anike Peters, Klimaexpertin bei Greenpeace. Die Politik habe bei Corona gezeigt, dass sie – wenn sie denn will – schnell und effektiv handeln kann. »Und die allermeisten Menschen akzeptierten die Regeln, weil sie den Ernst der Lage erkannten. Wir müssen auch die Klimakrise endlich ernst nehmen.« Kohleausstiegsgesetz blamiert Deutschland Wie die Pandemie verlangt auch der Klimaschutz internationale Lösungen und den Einsatz jeder und jedes Einzelnen. Es geht um Solidarität, in diesem Fall mit der jungen Generation und den nachfolgenden. Ein wichtiger Beitrag Deutschlands, die Erderhitzung gemäß des Klimaschutzziels von Paris auf 1,5 Grad zu begrenzen, ist der Kohleausstieg. Im Januar 2019 hatte die Kohlekommission einen Fahrplan vorgelegt, um die Kohleförderung und -verstromung bis spätestens 2038 sozialverträglich zu beenden. Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Industrie, Gewerkschaften und Umweltverbänden, Greenpeace-Appell 2019 an einem Kühlturm des RWE-Braunkohlekraftwerks Neurath. Zu schwach! Greenpeace-Protest vor dem Kanzleramt gegen das vorgelegte Kohleausstiegs gesetz der Bundes regierung, Januar 2020. inklusive Greenpeace, hatten den Kompromiss mühsam ausgehandelt. Daraus hätte noch 2019 ein Gesetz gegossen werden sollen. Doch erst ein Jahr später präsentierte die Bundesregierung ihren Entwurf für ein Kohleausstiegsgesetz, das noch dazu mit etlichen Punkten des Kompromiss-Papiers bricht: »Zum Beispiel will die Bundesregierung die besonders klimaschädlichen Braunkohlekraftwerke erst auf den letzten Drücker abschalten, viele sogar erst 2038«, kritisiert Anike Peters. »Allein diese Verzögerungen bedeuten einen Mehrausstoß von rund 180 Millionen Tonnen CO 2!« Zudem sollen für die Erweiterung des RWE-Tagebaus Garzweiler II im Rheinland fünf weitere Dörfer ausradiert werden. Nach den Vorgaben des Kohlekompromisses wäre so viel mehr Braunkohle aber gar nicht nötig, also könnten die Dörfer ebenso wie der Hambacher Wald bleiben. »Die Zukunft ist erneuerbar, die Zeit der Kohle vorbei, da ist solch ein brachiales Vorgehen inakzeptabel«, stellt Peters klar. Dass mit Datteln 4 auch noch ein zusätzliches Steinkohlekraftwerk neu in Betrieb gehen soll, ist für sie und ihr Kollegium die Krönung einer klimapolitischen Blamage. Greenpeace setzt alles daran, dass das Kohleausstiegsgesetz noch einmal kräftig nachgebessert wird. Gleiches gilt für das Klimaschutzprogramm 2030 und das Klima- 44 Alnatura Magazin Juli 2020

Knusprig-frisch und würzig! ANZEIGE Die Sonne lockt und an der frischen Luft schmeckt’s nochmal so gut. Da kommen die Gebäckmischungen von HUOBER gerade recht - hier gibt‘s für jeden Geschmack genau das Richtige. Mehr Infos unter greenpeace.de/ klimaschutz-jetzt schutzgesetz, die beide im Herbst 2019 in Kraft traten. Unterstützt von Greenpeace und Germanwatch haben neun junge Menschen Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz eingelegt. Sie sehen ihre Grundrechte durch das zu schwache Regelwerk verletzt und fordern eine Verschärfung. Mit dabei ist auch Fridays- for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer. Deutschland muss jetzt deutlich mehr tun, gerade im Hinblick auf seine EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 – eine Chance, auch die europäischen Anstrengungen in Sachen Klimaschutz zu ver stärken. ››› Gastbeitrag Greenpeace e. V. Grüner wirtschaften nach Corona Wie berappelt sich unsere Konjunktur nach der Corona-Krise? Am besten nachhaltig! Greenpeace hat die Politik aufgerufen, mit ihren milliardenschweren Hilfspaketen gezielt eine klima- und umweltgerechtere Wirtschaft zu fördern. Ansätze hierfür skizzierte das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft im Auftrag von Greenpeace bereits im März in einem »Grünen Marshallplan«. Auch die Krise selbst hat gute Anregungen hervorgebracht, Beispiel Homeoffice und Videokonferenzen. Es täte dem Klima gut, wenn wir künftig weniger mit dem Auto pendelten. Auch so manche Dienstreise ist sicher verzichtbar, vor allem die per Flugzeug. Ein äußerst wichtiges Meeting aber funktioniert nicht per Skype oder Zoom: Die nächste UN-Klimakonferenz, die für Herbst in Glasgow geplant war und Fortschritte bei der Umsetzung der Pariser Klimaschutzziele bringen sollte, wurde leider auf 2021 verschoben. Grüner Marshallplan für Deutschland: greenpeace.de/presse/publikationen/ corona-krise-wirtschaftshilfen HUOBER BREZEL GmbH & Co Riedstr. 1 · 71729 Erdmannhausen Telefon 07144/338-0 · vertrieb@huoberbrezel.de www.huoberbrezel.de

Neu eingetroffen

Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Familienessen-Wochenplan
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

digitale Sammlung

Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 1. Ausgabe 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe Valentinstag 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura