Aufrufe
vor 6 Monaten

Alnatura Magazin Juli 2020

  • Text
  • Naturkosmetik
  • Haferdrink
  • Emils
  • Gemuese
  • Salat
  • Tomatensauce
  • Limette
  • Zucchini
  • Gurkenhaeppchen
  • Haeppchen
  • Salat
  • Kokosmilchdrinks
  • Restekueche
  • Rezeptideen
  • Zucchini
Kreative Rezepte mit Gurke und Zucchini / Hersteller-Interview: Emils: Saucen wie bei Oma / Alle fürs Klima: Nachhaltiger Lebensmitteltransport

KLIMAFREUNDLICH ANS ZIEL

KLIMAFREUNDLICH ANS ZIEL Harmonisches Wechselspiel Natürlich Urlaub mit Bus und Bahn. In dieser Serie stellen wir zwölf Naturlandschaften vor, die sich in der Kooperation Fahrtziel Natur engagieren. In diesem Monat: das Biosphärenreservat Südost-Rügen. Der Südosten Rügens ist eine harmonische Kulturlandschaft. Hier sind Land und Meer eng miteinander verzahnt. Die ganze Schönheit der Umgebung erschließt sich beim Besuch des Mitte des 19. Jahrhunderts erbauten Jagdschlosses Granitz inmitten eines ausgedehnten Buchenwaldes auf dem 106 Meter hohen Tempelberg. Der Aufstieg hinauf zur Aussichtsplattform über eine freitragende Treppe mit 154 teilweise trans parenten Stufen wird mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt: Im Nordwesten reicht der Blick über die Halbinseln Jasmund und Wittow, im Süden bis Greifswald, im Westen nach Stralsund. Südöstlich des Schlosses liegen die drei Badeorte Göhren, Baabe und Sellin, mit ihren Strandpromenaden und historischen Seebrücken die perfekte Kulisse für flanierende Gäste. Weiße Villen und alte Hotels mit Erkern, hölzernen Veranden und verschnörkelten Türmchen erinnern 5 an jene Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als der Tourismus hier seine erste Blütezeit erlebte. Damals wie heute garantieren kilometerlange Strände mit weißem Sand im Sommer das perfekte Badevergnügen. Ausflug nach Vilm Von Lauterbach, einem Ortsteil des schmucken Städtchens Putbus, erreicht man mit dem Schiff die Insel Vilm. Zu DDR-Zeiten verbrachten hier Angehörige des Ministerrats ihre Urlaubstage, heute beherbergt das nur 94 Hektar große Eiland einen der wenigen Urwälder in Deutschland und steht unter strengem Naturschutz. Vilm zeichnet sich durch eine einzigartige, für den südlichen Ostseeraum repräsentative Naturlandschaft aus, die sich weitgehend ohne menschlichen Einfluss entwickeln konnte. Lange war die Insel unzugänglich. Mittlerweile gibt es täglich zwei Führungen für jeweils maximal 30 Personen, die vom Hafen Lauterbach aus mit der MS Julchen, einem Schiff der Biosphärenreservat-Partnerreederei Lenz, starten. Am, im und über dem Wasser Doch nicht nur für uns Menschen, auch für viele Tierarten sind die Gewässer vor Südost-Rügen ausgesprochen attraktiv. Insbesondere die Buchten um die Insel Vilm haben große Bedeutung als Rastund Brutrevier für Zugvögel. Die küstennahen Bereiche des Greifswalder Boddens sind das größte Laichgebiet der Ostseeheringe. Eine besondere Attraktion ist die in der Ostsee seltene Kegelrobbe, die sich seit einigen Jahren mit bis zu 150 Exemplaren hier tummelt. Über der Ostsee, im äußersten Südosten Rügens, erwartet Besuchende der Halb insel Mönchgut ein besonderes Kleinod: das Naturschutzgebiet Zickersche Berge, von manchen Einheimischen auch Zickersche Alpen genannt. Zwar liegt der Gipfel, der Baken, mit 69 Metern in einigermaßen bescheidener Höhe, doch die nahezu baumlose Landschaft besticht mit ihren sanft geschwungenen Hügeln durch eine beinahe perfekte Harmonie. Auf den mageren, nährstoffarmen Wiesen und Halbtrockenrasen wachsen mehr als 90 Pflanzen, die auf der Roten Liste der gefährdeten Arten stehen, darunter Strand-Grasnelke und Sand-Strohblume. Auch seltene Vogelarten wie Karmingimpel, Neuntöter und Grauammer haben hier einen Rückzugsraum gefunden. 11 8 4 3 9 10 6 1 12 2 40 Alnatura Magazin Juli 2020

Durch die Zickerschen Berge Der knapp neun Kilometer lange, gut ausgeschilderte Rundweg durch die Zickerschen Berge beginnt beim Kreisverkehr in der Ortsmitte von Gager. Sanft geht es bergan, der würzige Duft von Wildkräutern gibt die Richtung vor. Die erste Rast auf dem Zickerschen Höft bietet einen grandiosen Ausblick auf den Greifswalder Bodden. Nach einem weiteren kurzen Anstieg führt der Weg in ein Kerbtal, das Nonnenloch. Hier sollen sich einst die Nonnen des Klosters in Bergen zu amourösen Spielen mit den Mönchen aus Eldena getroffen haben, munkelt man. Von hier aus führt eine Holztreppe zum Strand mit zwei Findlingen – Relikten aus der Eiszeit, die 27 und 41 Tonnen auf die Waage bringen. Der sandige Wanderweg führt über saftige Weideflächen in das idyllische Groß Zicker. Dort sticht das Pfarrwitwenhaus mit seinem spitzen Rohrdach ins Auge. Das wurde gegen 1720 ausschließlich aus heimischen Materialien erbaut und war lange Zeit der rettende Hafen für verarmte Pfarrwitwen, die nach dem Tod ihrer Männer ohne eigene Mittel dastanden und hier zumindest Unterkunft und Verpflegung bekamen. Das Haus mit seinem wunderschönen Bauerngarten dient heute als Museum. Die weitere Strecke führt über den Bakenberg zurück nach Gager und liefert immer neue Gelegenheiten, über die Schönheit der Zickerschen Berge zu staunen. BePi Informationen zur Anreise finden Sie unter bahn.de oder in der DB-Navigator-App Umweltfreundliche Anreise und mobil vor Ort Reisende erreichen Bergen auf Rügen und das Ostseebad Binz mit einem direkten ICE von München, Nürnberg, Leipzig/Halle oder Berlin. Vor allem am Wochenende und in der Sommersaison fahren ICE/IC-Züge direkt auf die Insel Rügen, zum Beispiel von Hamburg, Köln und Hannover. Regionalzüge fahren stündlich von Stralsund nach Bergen auf Rügen, Binz und Sassnitz. Von Bergen aus erreicht man Lauterbach mit dem Bus in einer halben Stunde, mit der Schmalspurbahn »Rasender Roland« – einer Attraktion für Liebhaberinnen und Liebhaber historischer Züge – von Binz aus in rund 45 Minuten. Mit der Kurkarte nutzen Übernachtungsgäste während ihres Urlaubs die Busse und Bäderbahnen in den drei Ostseebädern Sellin, Baabe, Göhren und der Gemeinde Mönchgut kosten frei – inklusive Ermäßigungen bei ve r schiedenen kulturellen und touristischen Angeboten. Fahrtziel Natur – CO 2 -sparend reisen Seit 2001 engagieren sich die großen Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Verkehrsclub Deutschland (VCD) sowie die Deutsche Bahn in der Kooperation Fahrtziel Natur. Gemeinsam setzen sie sich für umweltfreundliche Mobilität, Klimaschutz und nachhaltigen Naturtourismus ein. Für dieses Engagement wurde Fahrtziel Natur mehrfach als offi zielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Das Biosphärenreservat Südost-Rügen ist eines von derzeit 23 Fahrtziel-Natur-Gebieten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. HERSTELLER-EMPFEHLUNG* cosnature Deo-Zerstäuber Limette & Minze oder Wasserlilie Die Deo-Zerstäuber in den Varianten Limette & Minze und Wasserlilie schützen lang anhaltend vor Körpergeruch und verleihen einen frischen Duft. Die milden Deo-Formeln mit Minze und Bio-Limettenextrakt beziehungsweise Wasserlilienextrakt und Aloe vera aus kontrolliert biologischem Anbau sorgen den ganzen Tag für ein gepflegtes, sicheres Hautgefühl. Die Deos hinterlassen keine weißen Spuren und sind frei von Aluminiumsalzen. je 75 ml 2,99 € (100 ml = 3,99 €) In der nächsten Ausgabe: Nationalpark Kellerwald-Edersee * Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich um eine Anzeige. Sie erhalten die Produkte in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Neu eingetroffen

Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Familienessen-Wochenplan
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

digitale Sammlung

Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 1. Ausgabe 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe Valentinstag 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura