Aufrufe
vor 3 Jahren

ALNATURA MAGAZIN JULI 2018

  • Text
  • Alnatura
  • Natur
  • Juli
  • Magazin
  • Vegan
  • Menschen
  • Deutschland
  • Boden
  • Produkte
  • Wasser
Veganes Karamell-Cashew-Eis mit Erdnüssen und weitere Rezepte

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG FAMILIE Alarmstufe Gelb Bienen geben Honig und sind wichtig für die Natur. Doch die schwarz-gelben Brummer sind bedroht. Zum Glück kann jeder etwas dagegen tun! Dann ist doch alles gut. Wo liegt das Problem? Warum soll ich den Bienen helfen? Die stechen doch. Bienen stechen nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Vor allem aber sind sie für uns Menschen und die Natur sehr wichtig. Denn ohne sie gäbe es kaum Obst und Gemüse: Wenn zum Beispiel die Blüten eines Apfelbaums nicht von Bienen bestäubt werden, können an ihm keine Früchte wachsen und wir haben kein Obst zum Essen. Okay, und warum geht es den Bienen schlecht? Vor ungefähr 15 Jahren ist Menschen in Deutschland aufgefallen, dass mit den Bienen etwas nicht stimmt: In und vor den Bienenstöcken lagen haufenweise tote Tiere. In den Jahren danach wurde es immer schlimmer. Woran die Bienen sterben, weiß man bis heute nicht genau. Ein Problem ist, dass die Bienen nicht mehr genug zu fressen finden. Auf vielen Feldern blüht nichts mehr, weil zwischen Mais und Getreide keine Kräuter und Blumen wachsen. So leiden die Bienen mitten im Sommer Hunger. Außerdem wanderte vor ein paar Jahrzehnten aus Asien die Varro a- milbe nach Europa ein – eine sehr kleine Spinne, die Bienen befällt und tötet. Und: Viele Bauern verteilen immer mehr Chemikalien, um ihre Pflanzen vor Insekten zu schützen. Diese Mittel töten oft auch Bienen. Bio-Bauern verwenden keine solchen Che mikalien und auch sonst keine Pestizide, die Insekten schaden. Neben den Bienen sind aus denselben Gründen auch viele andere Insekten bedroht: Vor Kurzem haben Forscher herausgefunden, dass es immer weniger Schmetterlinge, Fliegen und Käfer gibt. Das ist ein Problem, denn viele von ihnen sind auch wichtig für die Umwelt. Sie bestäuben Pflanzen oder sind Nahrung für Vögel, Igel und andere Insektenfresser. Kann ich etwas für die Bienen und Insekten tun? Ja! Dazu brauchst du einen Blumentopf auf dem Balkon oder vor dem Fenster – mit einer Pflanze, die Bienen und andere Insekten mögen: zum Beispiel Lavendel, Schnittlauch, Bohnenkraut oder Oregano. Wichtig ist, dass die Pflanze wirklich blüht. Denn nur dann bekommen die Tiere den süßen Pflanzensaft, den sie brauchen. Ein Heft für dich – und deine Eltern! Text und Bastelidee auf dieser Seite stammen aus dem Magazin »Süddeutsche Zeitung Familie«, das es ab jetzt am Kiosk oder im Abo zu kaufen gibt. »Süddeutsche Zeitung Familie« besteht aus zwei Teilen, einem für Kinder und einem für Erwachsene. Die Hefte können neben einander und mitein ander gelesen werden. Das Kinderheft eignet sich für Kinder ab vier Jahren und ist komplett werbefrei. Unter sz.de/alnatura könnt ihr eine Testausgabe gratis bestellen! Gibt es also bald keine Bienen mehr? Doch, seit Kurzem geht es den Honigbienen wieder ein bisschen besser, weil viele Menschen angefangen haben, sie zu Hause zu züchten. Illustration und Fotos: YVZ / Text: Tina Baier 42 Alnatura Magazin Juli 2018

Bastelidee Dicker Brummer Die Biene rechts ist ziemlich platt. Mach sie flott und rund! A B C A D B E F C G D 1 und Die Bienen-Silhouette, die schwarzen die gelben Streifen ausschneiden. H F E G 2 hinten Die grauen Flächen mit den Buchstaben nach knicken und mit Klebstoff bestreichen. H A A B C D B C D 3 Streifen in der richtigen Reihenfolge auf die Biene kleben: also A auf A, B auf B und so weiter. Wichtig: Die Streifen müssen sich leicht nach oben biegen. Nur so wird die Biene schön rund. E E F F G G H H Alnatura Magazin Juli 2018 43

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura