Aufrufe
vor 2 Jahren

ALNATURA MAGAZIN JULI 2018

  • Text
  • Alnatura
  • Natur
  • Juli
  • Magazin
  • Vegan
  • Menschen
  • Deutschland
  • Boden
  • Produkte
  • Wasser
Veganes Karamell-Cashew-Eis mit Erdnüssen und weitere Rezepte

ALNATURA EINBLICKE Mehr Bio-Höfe in Deutschland – entscheiden Sie mit! Wir suchen eine Kundin oder einen Kunden für den Beirat des NABU-Projekts »Gemeinsam Boden gut machen« und freuen uns auf Ihre Bewerbung. Mit jedem Kauf eines Bio- Produkts unterstützen Sie den bio logi schen Landbau. Doch viele Produkte müssen nach wie vor importiert werden, weil es in Deutschland zu wenig Bio-Flächen gibt. Wir wollen das ändern und Sie können unmittelbar mitentscheiden, ob und wo in Deutschland neue Bio-Betriebe entstehen. Bewerben Sie sich einfach um einen Sitz im Beirat des NABU-Projekts »Gemeinsam Boden gut machen« (siehe Info-Kasten). Das Projekt Das Projekt des Naturschutzbundes Deutsch land (NABU) fördert Bauern, die ihren Hof auf Bio umstellen wollen und sich dazu einem Bio-Anbauverband anschließen. Alnatura wiederum unterstützt das Projekt finanziell durch die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI). Die Schalt stelle von »Gemeinsam Boden gut machen« ist der Beirat. Hier bestimmen die Mitglieder über die zu fördernden landwirtschaftlichen Betriebe und die Höhe des jeweiligen Preisgeldes. Der Beirat setzt sich zusammen aus Landwirten, Wissenschaftlern, einem Alnatura Unternehmens vertreter sowie einer Alnatura Kundin oder einem Alnatura Kunden. Was sie eint: der Wille, Bio nach vorne zu bringen, ein Verständnis für landwirtschaftliche Zusammenhänge und nicht zuletzt die Freude an genussreichen Lebensmitteln. So bewerben Sie sich: Alle Unterlagen und Informationen unter alnatura.de/abbi Bewerbungsfrist: 31. Juli 2018 Einzureichende Unterlagen: Fragebogen und Motivationsschreiben Nächste Beiratssitzung: am 8. November 2018 Ihre Aufgaben Zunächst sichtet ein Fachgremium aus Ökologen und Landwirten die Bewerbungen der Bauern, beurteilt deren Konzepte und spricht Empfehlungen an den Beirat aus. Sie als Repräsentant der Alnatura Kundinnen und Kunden treffen daraufhin gemeinsam mit den anderen Mitgliedern eine Entscheidung während der einmal jährlich stattfindenden Beiratssitzung. Darüber hinaus besuchen Sie die Preisverleihungen auf der BioFach, der Weltleitmesse für den Bio- Markt in Nürnberg, sowie auf dem Umweltfestival in Berlin

»Gemeinsam Boden gut machen« Ein Projekt des Naturschutzbundes Deutschland e. V. (NABU), finanziell unterstützt durch die Alnatura Bio-Bauern-Initiative (ABBI) Ziel: mehr Bio-Flächen in Deutschland durch Umstellungshilfen für konventionelle Höfe Erfolg: seit 2015 wurden 53 Höfe gefördert und dadurch knapp 10 000 ha landwirtschaftliche Fläche auf Bio umgestellt alnatura.de/abbi und lernen dort die Preisträger kennen. Ihr ehrenamtliches Engagement für »Gemeinsam Boden gut machen« währt insgesamt drei Jahre. Wenn sie unser Vorhaben unterstützen möchten, eine Affinität zur Landwirtschaft haben und einen einmaligen Einblick in die Bio-Branche gewinnen möchten, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. ››› Volker Laengenfelder Werden Sie Beiratsmitglied! Im Gespräch mit einem Beiratsmitglied Redaktion: Warum sucht Alnatura eine Kundenvertretung für den Beirat? Robert Poschacher: »Alnatura ist es wichtig, gemeinsam mit den Kundinnen und Kunden den Bio-Landbau nach vorne zu bringen. Die einfachste Möglichkeit, ABBI aktiv zu unterstützen, ist, die Produkte mit dem Hinweis ›Gemeinsam Boden gut machen‹ zu kaufen. Denn von jedem verkauften Produkt spendet Alnatura einen Cent an das gleichnamige NABU-Projekt. Auch können unsere Kundinnen und Kunden selbst Landwirte vorschlagen, die an einer Umstellung interessiert sind. Das Sahnehäubchen ist natürlich, selbst Mitglied des Projektbeirates zu werden. Denn hier hat man unmittelbare Entscheidungsmöglichkeiten und dazu interessante Einblicke in die Bio-Branche.« Welche Kenntnisse sollte das neue Beiratsmitglied mitbringen? »Unsere neue Kollegin oder unser neuer Kollege sollte sich bereits mit den landwirtschaftlichen Strukturen in Deutschland beschäftigt haben, sie verändern wollen und natürlich ein spezifisches Ver- ständnis für Bio-Lebensmittel mitbringen. Wir wünschen uns also einen interessierten und bewussten Menschen, der aus Kundensicht im Beirat Entscheidungen fällt und Freude daran hat, sich für Bio zu engagieren. Ich bin davon überzeugt, dass viele unserer Kundinnen und Kunden diese Voraussetzungen erfüllen.« Sie selbst haben kein Stimmrecht. Weshalb? »Die Rolle von Alnatura ist die des Initiators und Ermöglichers. Dennoch oder gerade deswegen soll ›Gemeinsam Boden gut machen‹ frei von Unternehmensin teressen sein und sich an der Sache orientieren. Das Stimmrecht ist somit allein den Experten und der Alnatura Kundin oder dem Alnatura Kunden vorbehalten. Gleich - wohl hat Alnatura eine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung des Bio-Landbaus. Dieses Wissen soll dem Beirat zur Verfügung stehen und kann bei Bedarf eingeholt werden.« Robert Poschacher ist Bereichsverantwort licher für Produktmanagement und Kunden entwicklung und vertritt Alnatura im Beirat von »Gemeinsam Boden gut machen«. Alnatura Magazin Juli 2018 21

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura