alnatura
Aufrufe
vor 11 Monaten

Alnatura Magazin Februar 2023

  • Text
  • Valentinstag
  • Fruehjahrsputz
  • Fasten
  • Mehrwegglas
  • Fastnachtskuechle
  • Basler mehlsuppe
  • Rote bete risotto
  • Zander kartoffelroesti
  • Entrecote rosenkohl
  • Cremesuppe rote zwiebel
  • Fisch maultaschen
  • Feldsalat kartoffeldressing
  • Sofagespraech februar
  • Circujar
Lasst uns kochen: Rezepte aus Süddeutschland // Dossier: Alles übers Fasten // Naturdrogerie: Zeit für den Frühjahrsputz

DOSSIER Viel mehr als

DOSSIER Viel mehr als Verzicht Raimund Wilhelmi ist schon früh in die Fußstapfen seines bekannten Großvaters Dr. Otto Buchinger, Begründer der modernen Fastentherapie, getreten. Nachdem er 40 Jahre die Leitung der Fastenklinik Buchinger Wilhelmi innegehabt hatte, schrieb er ein Buch über das Fasten, das Anfang 2020 erschienen ist. Mit dem Alnatura Magazin spricht der Autor, Jurist und Psychologe über »Das Glück des Fastens«. Herr Wilhelmi, für Sie ist Fasten viel mehr als Verzicht. Sie sprechen von einer Transforma tion, die der Mensch beim Fasten durchlebt. Wie meinen Sie das? »Fastende erleben sich nach circa einer Woche freiwilligen Nahrungsverzichtes als innerlich anders gestimmt: Sie sind sensibel, durchlässig und empfänglich für Reize. Sie erleben sich teilweise neu, ungewohnt, mit einem anderen Bewusstsein, anderen Gedanken, Ideen und Träumen. Diesen Transformationsprozess nannte mein Großvater ›Metanoia‹, im Hebräischen heißt er ›Teschuwa‹, womit eine Art Umkehr, ein Richtungs wechsel gemeint ist. Daher rührt auch die große und besondere Be deutung, die das Fasten in sämtlichen Religionen hat.« In Ihrem Buch beschreiben Sie die Begegnung mit sich selbst als die große Herausforderung im Fasten. Weniger der körperliche als vielmehr der seelische Hunger muss gestillt werden. Wie lässt sich das verstehen? »Das geht auf das bekannte Diktum meines Großvaters zurück: ›Im Fasten geht’s dem Körper gut, aber die Seele hungert.‹ Viele unserer Gäste flüchten sich in die Klinik, um unter anderem auch private Themen – seien sie beruflich oder familiär bedingt – zu bewältigen. Ein paar Tage bis Wochen ohne Essen, Alkohol und Tabak, ohne Berufs- und Alltagsstress als Ablenkung, dafür allein in einer fremden Umgebung, können einen zunächst in ein seelisches Loch fallen lassen. Ein Anliegen meines Großvaters war es deshalb, die kranke Seele beim Fasten mit ausreichend ›Nahrung‹ zu versorgen – er empfahl Musik und Kunst, Literatur und Naturerleben, aber auch Humor und Meditation. All diese Elemente und noch ein paar mehr integrieren wir bei Buchinger Wilhelmi auch heute noch in unser Fastenprogramm – auf zeitgemäße Weise.« »Fasten ist keine Diät, sondern eine Reise zu sich selbst.« Der ganzheitliche Fastenansatz von Raimund Wilhelmi. Fastende erfahren in Ihrer Klinik nicht nur fachkundige Begleitung aus der Schulmedizin und Naturheilkunde, sondern auch zahlreiche Sport-, Kunst- und Kulturangebote. Warum ist all das ratsam für ein erfolgreiches Fastenerlebnis? »Die Einheit von Leib und Seele ist gerade im Fasten in besonderer Weise erlebbar. Dem tragen wir Rechnung durch ein differenziertes Sport- und Bewegungsprogramm, das täglich geführte Wanderungen in der atemberaubenden Bodenseelandschaft mit einschließt. Daneben gibt es bei uns Vorträge zu philosophischen und spirituellen Themen, Malateliers, Musiktherapie, aber auch Live-Konzerte. Mein Großvater gebrauchte für den Zustand des fastenden Organismus das Bild vom gepflügten Acker, dem man heilende Samen zufügen müsse. Diesem Bild entspricht unser ganzheitliches Fastenprogramm.« Ihr Verständnis vom Fasten gleicht in vielerlei Hinsicht dem Ihres Großvaters, obwohl viele Jahrzehnte dazwischenliegen. Gibt es etwas, was sie anders sehen als Dr. Otto Buchinger? »Ich bin immer wieder erstaunt, wie modern und fortschrittlich seine Gedanken waren. Neben meinem Jurastudium habe ich mich intensiv mit Psychologie befasst – sowohl an der Universität als auch im Rahmen einer psychotherapeutischen Ausbildung. Insofern haben wir Großvaters Konzept der ›heilenden Seelenführung‹ weiterentwickelt mit der Unterstützung mehrerer Psychotherapeuten. Außerdem vertrauen wir auf hochwirksame Verfahren wie Osteopathie, die traditionelle chinesische Medizin, Yoga, Atemtherapie, emotionale Balance und viele mehr, die wir bei uns in der Klinik integriert haben. Einige dieser Therapien waren zur Zeit meines Großvaters noch gar nicht bekannt, sind für manche unserer Gäste aber mitunter Hauptmotive für ein jährliches Fasten.« Das Interview führte Janina Hinkelbein. Das Glück des Fastens Ernsthaft, unterhaltsam und fesselnd beschreibt Raimund Wilhelmi in »Das Glück des Fastens« seinen ganzheitlichen Fastenansatz. Mit großer Klarheit und gleichzeitig charmant zeigt er, was Heilfasten im 21. Jahrhundert bedeutet. Dabei hält er den Lesenden Gefühle und Situationen vor Augen, die bekannt vorkommen und sich nun aus anderer Perspektive betrachten lassen. Mit Blick auf Kunst, Kultur, Geschichte und Religion rückt der Autor die Kraft des Fastens für das äußere als auch das innere Wohlbefinden in den Fokus und kommt dabei immer wieder auch auf seinen Großvater Otto Buchinger zu sprechen, dessen Fastenmethode heute für viele die Grundlage des Fastens darstellt. 40 Alnatura Magazin Februar 2023

ANZEIGE glutenfreier Genuss für dein Frühstück Unsere angekeimten Haferflocken In Rohkostqualität und glutenfrei sind sie etwas ganz Besonderes. Feiner glutenfreier Hafer wird angekeimt und die Flocken danach ohne Wärmezufuhr gequetscht. Perfekt als glutenfreie Alternative für deine Müslis, Frühstücksbreie und vieles mehr. Wie wäre es denn mit lecker-süßen Haferkeksen mit crunchy Kakao Nibs? Oder einem fruchtig-tropischen Himbeer-Kokos-Porridge? Haferflocken rein, fertig! www.govinda-natur.de

Erfolgreich kopiert!

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura