Aufrufe
vor 6 Monaten

Alnatura Magazin Dezember 2020

  • Text
  • Inhaltsstoffe
  • Geschenkideen
  • Schenken
  • Wein
  • Kloessen
  • Restekueche
  • Pilzgulasch
  • Semmelknoedel
  • Apfelrotkraut
  • Kartoffelkloesse
  • Bratensauce
  • Nussbraten
  • Tragehilfen
  • Staedelmuseum
  • Kunst
Weihnachtsmenü: In diesem Jahr mal ohne Fleisch // Feste Shampoos: Die Alternative im Bad // Herstellerreportage: Andechser Natur // Warenkunde Wein

KLIMAFREUNDLICH ANS ZIEL

KLIMAFREUNDLICH ANS ZIEL Natur und Natürlich Urlaub mit Bus und Bahn. In dieser Serie stellten wir zwölf Naturlandschaften vor, die sich in der Kooperation Fahrtziel Natur engagieren. Im letzten Monat des Jahres: der Naturpark Ammergauer Alpen. Kultur satt M alerische Seen vor einer imposanten Bergkulisse. Geheimnisvolle Moore, saftige Wiesen und hochkarätige Kulturschätze. Das alles und noch viel mehr gibt es im Naturpark Ammergauer Alpen. Das Tal der Ammer gilt als eines der schönsten naturbelassenen Flusstäler der Alpen. Hier wachsen gefährdete Pflanzen wie die Arnika und das Breitblättrige Wollgras. Besonders sehenswert ist die schon 1953 als Naturschutzgebiet ausgewiesene Schlucht im Bereich des Felsdurchbruchs »Scheibum«, wo sich die Ammer vor rund 120 000 Jahren ihren Weg aus den Alpen bahnte. Die Kleinen Ammerquellen liegen im Ettaler Weidmoos zwischen Oberammer gau und Ettal. In den Quellbächen wachsen Armleuchteralgen, Indikatoren für besonders sauberes Wasser. LIKÖRE AUS KOSTBAREN KRÄUTERN Ohnehin ist die Vielfalt an einzigartigen Lebensräumen enorm. Auf den Wiesmahdhängen im oberen Ammertal blühen kostbare Kräuter und Pflanzen wie Arnika, Prachtnelke, Katzenpfötchen und Fingerkraut. Aus dem Bergwiesenheu werden im Kloster Ettal leckere Liköre destilliert. Im Ettaler Weidmoos oder in den Moorgebieten rund um den Soier See – einem der wärmsten Badeseen Südbayerns – wachsen mehr als ein Dutzend Orchideenarten, leben gefährdete Wiesenbrüter wie Bekassine und Braunkehlchen. Vom Wetzsteinrücken bei Saulgrub hat man eine fantastische Aussicht bis zum Staffelsee. Dort steht auch die Fatimakapelle. Deren Bau geht auf einen Schwur zurück, den Josef Leismiller aus Saulgrub einst während seiner Kriegsgefangenschaft leis- KLOSTER ETTAL Die Klosteranlage Ettal in den Ammergauer Alpen ist mit ihrer mächtigen Basilika ein echter Hingucker und neben den Oberammergauer Passionsspielen sicher die bekannteste Attraktion in der Region. Jedes Jahr besuchen rund eine halbe Million Menschen die 1330 von Kaiser Ludwig dem Bayern gegründete Benediktinerabtei, bewundern die malerische Lage vor dem beliebten Bergwanderziel »Ettaler Manndl« und die Schönheit der Rokoko-Sakristei. Mancher Besuch kommt wegen ganz anderer Attraktionen: den Ettaler Klosterbieren, die seit mehr als 400 Jahren gebraut werden, und auch den Ettaler Klosterlikören. 36 Alnatura Magazin Dezember 2020

tete. Er hielt Wort, besuchte nach seiner Heimkehr den portugiesischen Wallfahrtsort Fatima und errichtete 1954 das kleine Gotteshaus. Ein anderes Gotteshaus in den Ammergauer Alpen ist die Wieskirche bei Steingaden, eine der berühmtesten Rokokokirchen weltweit, die 1983 zum Unesco- Welterbe erklärt wurde. WANDERN UND ENTSPANNEN Das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet in den bayerischen Alpen bietet seinen Besucherinnen und Besuchern unzählige Möglich keiten. Jeweils 500 Kilometer Rad- und Wanderwege wollen erkundet werden – etwa der 87 Kilometer lange Meditationsweg mit 15 Stationen zum Innehalten, der mit der Wieskirche in Steingaden und dem Schloss Linderhof im Graswangtal kulturelle Highlights der Ammergauer Alpen streift. Oder der eher kurze Enzianweg, der am Kloster Ettal startet und auf dem zwischen 1922 und 1923 der sowjetische Komponist Sergej Prokofjew (»Peter und der Wolf«) gerne unterwegs war. Im Winter ist eine Wanderung entlang der verschneiten Ammer ein besonderes Erlebnis. Eine Behandlung in den Moorheilbädern Bad Bayersoien oder Bad Kohlgrub mit dem traditionell abgebauten Bergkiefernhochmoor liefert anschließend die wohlverdiente Entspannung. BePi Umweltfreundliche Anreise und mobil vor Ort Mit dem ICE oder IC kommt man aus allen größeren deutschen Städten nach München. Von dort geht es weiter über Murnau in den Naturpark Ammergauer Alpen. Alle Übernachtungsgäste im Naturpark Ammergauer Alpen können mit ihrer elektronischen Gästekarte oder der Königscard das gesamte Buslinienangebot der regionalen Anbieter vom Tegernsee bis ins Allgäu und die relevanten Bahnlinien der Region bis Murnau und Garmisch- Partenkirchen kostenlos nutzen. Ein Angebot, für das der Naturpark Ammergauer Alpen den »Fahrtziel Natur«-Award 2020 gewonnen hat. Informationen zur Anreise finden Sie unter bahn.de oder in der DB-Navigator-App Fahrtziel Natur – CO 2 - sparend reisen Seit 2001 engagieren sich die großen Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Verkehrsclub Deutschland (VCD) sowie die Deutsche Bahn in der Kooperation Fahrtziel Natur. Gemeinsam setzen sie sich für umweltfreundliche Mobilität, Klimaschutz und nachhaltigen Naturtourismus ein. Für dieses Engagement wurde Fahrtziel Natur mehrfach als offi zielles Projekt der UN- Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Der Naturpark Ammergauer Alpen ist eines von derzeit 23 Fahrtziel-Natur-Gebieten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. HERSTELLER-EMPFEHLUNG* Hübner Original Silicea Direct** Gesunde Haut, schöne Haare und feste Nägel sind äußere Merkmale, die von innen unterstützt werden können, zum Beispiel mit Biotin, Selen sowie dem Spurenelement Silicium in reiner, natürlicher Form. Die Direktsticks mit rein mineralischem Silicium-Gel und fruchtigem Aprikosenpüree sind praktisch für unterwegs. Ohne Konservierungsstoffe. 30 x 15 ml = 450 ml 16,49 € (1 l = 36,64 €) * Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich um eine Anzeige. Sie erhalten das Produkt in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. ** Nicht in allen Märkten erhältlich. Alnatura Magazin Dezember 2020 37

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura