Aufrufe
vor 7 Monaten

Alnatura Magazin Dezember 2020

  • Text
  • Inhaltsstoffe
  • Geschenkideen
  • Schenken
  • Wein
  • Kloessen
  • Restekueche
  • Pilzgulasch
  • Semmelknoedel
  • Apfelrotkraut
  • Kartoffelkloesse
  • Bratensauce
  • Nussbraten
  • Tragehilfen
  • Staedelmuseum
  • Kunst
Weihnachtsmenü: In diesem Jahr mal ohne Fleisch // Feste Shampoos: Die Alternative im Bad // Herstellerreportage: Andechser Natur // Warenkunde Wein

ALNATURA MAGAZIN »Wir

ALNATURA MAGAZIN »Wir können gemeinsam etwas zum Guten bewegen.« Götz E. Rehn Das Jahr klingt aus – ein Jahr, das tiefgreifende Veränderungen mit sich brachte. Dennoch, oder in manchen Fällen gerade deswegen, freuen wir uns jetzt auf eine besinnliche Weihnachtszeit, die wir möglichst bewusst erleben möchten. Vielleicht auch mit weiteren kleinen Veränderungen, die uns jetzt gut tun. Seien es Telefonate mit der Familie und anderen Lieben, neue Gerichte auf der Weihnachtstafel oder kleine Geschenke an uns selbst. 2 Alnatura Magazin Dezember 2020

DEZEMBER 2020 Weihnachtsmenü In diesem Jahr mal ohne Fleisch Prof. Dr. Götz E. Rehn, Gründer und Geschäfts führer Alnatura AB SEITE 6 Feste Shampoos Die Alternative im Bad Andechser Natur Gut Ding hat Weile AB SEITE 20 AB SEITE 32 … und vieles mehr! Liebe Kundinnen, liebe Kunden, in der Adventszeit bereiten wir uns auf Weihnachten vor. Angesichts der großen Krisen – Corona, Klima, Geflüchtete – scheint es kaum möglich, Zeit zu finden, um sich zu besinnen: Was ist der Sinn unserer Existenz? Wie haben wir Menschen uns in so kurzer Zeit in eine so existenziell bedrohliche Situation gebracht? Gibt es noch Hoffnung? Können wir den drohenden Katastrophen noch entfliehen? Die Realität auszublenden, den Klimawandel als Lüge, Corona als Fehlalarm zu bezeichnen, dient vielleicht der Beruhigung, aber löst nicht die Herausforderungen. Wir sollten uns die Situation bewusst machen. Dabei ist wesentlich: Wir können gemeinsam mit anderen etwas zum Guten bewegen. Wir bewirken Veränderungen, die wir uns nicht zugetraut hätten. Corona zeigt, in welch kurzer Zeit wir viel verändern können. Alte Verhaltensmuster werden überwunden, Neues wird erprobt und gelebt. Auch die Bio­Bewegung ist ein Beispiel für Veränderung. Kundinnen und Kunden, Bio­Bauernhöfe, Hersteller und Händler bringen gemeinsam mehr Bio in die Welt. Zehn Prozent Anbaufläche mit Bio­Landbau und zehn Prozent Bio­Anteil am Lebensmittelumsatz in Deutschland sind ein erster Schritt. Gemäß dem »Green Deal« der EU sollen wir bis 2030 25 Prozent Bio­Anteil erreichen – wollen. Auf das Wollen kommt es immer mehr an. Dass wir handlungsfähig sind, haben wir erlebt. Ein Ziel, das uns verbinden und mit dem sich jede und jeder Einzelne verbinden könnte, ist die Pflege und Entwicklung von Erde und Menschen. In Anlehnung an den Aktionskünstler Joseph Beuys geht es um ein neues Verständnis des Erdorganismus und der Menschengemeinschaft. Durch Kreativität können wir erstarrte Formen in Bewegung bringen und umformen, die Erde veredeln, die menschliche Individualität fördern und ein friedliches Miteinander ermöglichen. Eine »soziale Plastik« ist nach Beuys eine solche Initiative. An ihr mitzugestalten, macht Sinn. Persönlich und im Namen der Alnatura Mitarbeitenden wünsche ich Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit. Mit herzlichen Grüßen Alnatura Magazin Dezember 2020 3

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura