Aufrufe
vor 4 Monaten

Alnatura Magazin Dezember 2019

  • Text
  • Verpackungen
  • Schenken
  • Schokoladenkuchen
  • Eating
  • Fleischfondue
  • Schokolade
  • Schokoladenfondue
  • Kaesefondue
  • Future
Fondue für alle // Warenkunde: Schokolade // Alnatura Qualität: Oekologische Verpackungen

Lovechock wird nicht

Lovechock wird nicht conchiert. Die Kakaomasse schmilzt im niedrigen Temperaturbereich und es werden gemäß der Rezeptur die jeweiligen Zutaten beigefügt. Kokosblütenzucker kommt immer hinein, aber kein Palmfett oder Milch. Wertschöpfung bleibt im Herkunftsland Obwohl in der nördlichen Region um Amsterdam 50 Prozent aller weltweit zu verarbeitenden Kakaobohnen geröstet und zu Kakaomasse verarbeitet werden, überlässt Lovechock die stark reduzierten Verarbeitungsschritte dem Herkunftsland. »Wir möchten, dass die Wertschöpfung im Land unserer Partner bleibt, auch wenn es für unser Qualitätsmanagement aufwendiger ist, das optimale Ergebnis zu bekommen«, betont Franziska Rosario. Angeliefert wird die Kakaomasse in Quadern von 20 Kilogramm. Zwischen der Ernte der Kakao früchte und dem Eintreffen der rohen Kakaomasse in Amsterdam zur Weiter verarbeitung vergehen sechs bis acht Wochen. Drei davon verbringt die Roh ware auf dem Schiff. In der Schokoladenfabrik wird sie bei Eingang auf Pestizidrückstände und sensorisch geprüft. Danach werden die Kakaomasse und die 16 Alnatura Magazin Dezember 2019 naturbelassene Kakao butter langsam erwärmt, Kokos blüten zucker hinzugefügt und je nach Sorte weitere Zutaten per Hand nach Vorgaben der Rezeptur beigemischt: beispielsweise Meersalz, Hasel - nüsse, Hanfsamen oder Man deln. Auch Zimt und Maca verfeinern manche Tafeln oder Riegel. Anschließend wird die flüssige Masse in die jeweilige Form gegossen, abgekühlt und in die plastikfreie, auf Zellulose basierende Hülle verpackt. Die weitere Verpackung mit Karton übernimmt bei den Tafeln eine Behindertenwerkstatt, die Umverpackung der Riegel wird maschinell erledigt. Ins ge samt kann die Schoko ladenfabrik pro Tag 800 bis 2 000 Kilogramm Schokolade produzieren. Alle Zutaten sind möglichst unverarbeitet, ebenso wie der Kakao. Zum Beispiel werden die Haselnüsse nicht geröstet, sondern getrocknet. Fast alle Sorten enthalten Lucuma und einen Hauch Vanille, die für die geschmack liche Balance sorgen und das Herbe des Kakaos harmonisch auffangen. Pure und unverfälschte Lebensmittel »Eigentlich absurd, aber je natürlicher und unverarbeiteter wir die Schokolade produzieren möchten, umso komplizierter wird der Prozess«, bemerkt William Dekker. Er tüftelt gerade an einer neuen Sorte mit Spirulina-Algen und einem Riegel mit Yacón und Paranüssen. Yacón ist eine peruanische Wurzelknolle, die viele Bal- Lovechock kurz gefasst Gründungsjahr 2009 Firmensitz Amsterdam Mitarbeitende 27 Produkte Insgesamt 17 verschiedene Sorten Riegel und Tafeln in Bio- und Raw-Qualität mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil Besonderheiten Ohne Palmfett, vegan, ohne raffinierten Zucker, ohne Rohrohrzucker; in plastikfreien Verpackungen; direkter Handel mit den Kakaobäuerinnen und -bauern

Ridiculously Good Was aussieht wie eine Schachtel Pralinen, sind verschiedene Sorten Raw-Schokolade, gefüllt mit einer Mischung aus Trockenfrüchten und Nüssen, gesüßt mit Agavendicksaft und Palmzucker. Lovechock kaufte vor anderthalb Jahren ein in finanzielle Bedrängnis gekommenes kleines Schokoladenunternehmen aus Haarlem, weil sie die gleichen Werte verbanden: möglichst unverarbeitete Rohstoffe zu einer süßen Köstlichkeit zu vereinen. Die ideale Geschenkidee für Süßmäuler. Chocolatier und Produktentwickler William Dekker prüft die Qualität der fertigen 70-Gramm-Tafeln. laststoffe und natürliches Inulin enthält, das einen zarten Karamell-Geschmack mitbringt und somit den Zucker ersetzen soll. Der sen sorische Test ergibt: Ja, das funk tioniert, nur ein bisschen mehr Geschmacksträger sind nötig, um die Aromen weiter zu öffnen. Dass auch dieses Experiment gelingen wird, glaubt man sofort, wenn man andere geschmacksintensive Schöpfungen wie die Tafel Kakaonibs mit Meersalz probiert. Der Kakao gehalt von über 80 Prozent sorgt für ein fruchtig-rauchiges Aromenspektrum und das Meersalz fängt die herbe Tanninstruktur des Kakaos harmonisch ein. Das ist etwas für echte Schokoladenliebhaberinnen und -liebhaber, die den puren Kakaogeschmack zu schätzen wissen! Genießer, die mehr schmecken möchten als Schmelz und Süße, und sich darauf einlassen, eine Schokolade bewusst zu kauen, sollten Lovechock probieren. SUS Es gibt insgesamt 17 unterschiedliche Sorten, ob in der dünnen 70-Gramm-Tafel oder dem kompakten 40-Gramm-Riegel. Allen gemeinsam ist der pure, unverfälschte Geschmack der Kakaobohne. Für Lovechock-Einsteiger und Süßmäuler empfiehlt sich die softere Sorte: Kokos Kakaonibs. Alnatura Magazin Dezember 2019 17

Neu eingetroffen

Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe Valentinstag 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 1. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura KostBar-Rezeptjournal - Frühling 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe Valentinstag 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 1. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura