Aufrufe
vor 6 Monaten

Alnatura Magazin August 2021

  • Text
  • Biodiversitaet
  • Zahnhygiene
  • Heimatduft
  • Achtsamkeit
  • Beerenriegel
  • Brombeerschnecken
  • Schuettelbutter
  • Foccaccia
  • Mehltype
  • Einkorn
  • Emmer
  • Urgetreide
  • Waldspaziergang
  • Proviant
  • Brot
  • Backwaren
  • Handwerk
Ein besonderer Genuss: Backwaren aus der Region // Spezial: Wie geht es unseren Wäldern // Die soziale Müslirösterei: Heyho

REZEPTIDEEN Gut

REZEPTIDEEN Gut vorzubereiten: Sommerliche Blumen-Focaccia ZUTATEN FÜR 1 BACKBLECH (12 STÜCK) 400 ml Wasser (lauwarm) 2 TL Meersalz 3 g Hefe frisch (alternativ 1 TL Trockenhefe) 500 g Weizenmehl Type 405 + 1 EL für die Arbeitsfläche ¼ kleine Spitzpaprika 2 Cocktailtomaten 2–3 Frühlingszwiebeln ½ kleine rote Zwiebel 4 Stängel Petersilie ½ Bund Thymian 3 EL Olivenöl Auch Zucchinischeiben und Oliven machen sich gut auf der Focaccia – eine prima Resteverwertung. Am schönsten ist es, wenn das gebackene Kunstwerk erst vor Ort angeschnitten wird. Legen Sie zum Transport das gebrauchte Backpapier auf die Focaccia und wickeln Sie sie dann in ein großes Geschirrtuch. ZUBEREITUNG Einen Tag vor dem Backtag Wasser und 1,5 TL Salz in eine Schüssel geben, Hefe hineinbröseln und verrühren. Mehl dazugeben und zu einem Teig vermengen (er darf noch kleben, nicht mehr Mehl dazugeben!). Abgedeckt bei Zimmertemperatur 20 Min. ruhen lassen. Teig mit einem Spatel an einer Schüsselseite von unten nach oben hochziehen und über den restlichen Teig auf die andere Seite ziehen (»Teig dehnen und falten«). Schüsse l um 90 Grad drehen und Teig erneut so bearbeiten. Diesen Schritt 8-mal wieder holen, der Teig wird dabei straffer. Noch 2-mal 20 Min. gehen lassen, zwischendurch Teig erneut dehnen und falten. Abgedeckt 24 Std. im Kühlschrank gehen lassen. Am nächsten Tag Ofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, dabei eine hitzebeständige Schale mit Wasser auf den Ofenboden stellen. Paprika waschen, entkernen, in ½ cm dicke Ringe schneiden. Tomaten waschen und quer in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und unterschiedlich lang als Blumenstängel zuschneiden. Zwiebel schälen und längs in ½ cm breite Scheiben schneiden. Petersilie und Thymian waschen, trocknen und Blättchen abzupfen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und vorsichtig zu einem Rechteck oder Oval von etwa 3 cm Dicke ziehen. Ecken des Backpapiers verdrehen, sodass die Focaccia gut eingeschlossen ist. Mit Gemüse eine Blumenwiese auf die Teigplatte legen, bei der Frühlingszwiebeln die Blumenstängel und Paprika, Tomate und Zwiebel die Blüten sind. Peter silie als Blätter an den Stängeln anlegen; Thymian als Wiese auf den unteren Rand streuen. Olivenöl darüber verteilen, mit ½ TL Salz bestreuen. Backblech in den Ofen geben, Temperatur auf 220 °C reduzieren und Focaccia 30–35 Min. knusprig braun backen; abkühlen lassen. Zubereitungszeit: 30 Min. + 25 Std. Ruhezeit + 35 Min. Backzeit Nährwerte pro Stück: Energie 172 kcal, Eiweiß 4 g, Fett 3 g, Kohlenhydrate 31 g Unterwegs gemacht Schüttel- butter Ein Höhepunkt des Waldspaziergangs, besonders für Kinder. Hier wird geschüttelt, was die Arme hergeben: Füllen Sie 1 Becher Sahne (nicht homogenisiert und mit einem Fettgehalt von über 30 Prozent, zum Beispiel von Alnatura) in ein großes Schraubglas oder teilen ihn auf 2 Gläser auf. Gut zuschrauben. Während der Wanderung sollte sich die Sahne erwärmen und nicht mehr Kühlschranktem pe ra tur haben. Dann kräftig schütteln, bis ein Klumpen Butter entsteht. Das dauert etwa 5–7 Min. Die Butter aus der Buttermilch heraus nehmen und nach Belieben mit Salz und (Wald-) Kräutern verfeinern. Nach einer geführten Kräuterwanderung lässt sich die Butter mit gesammelten Wild kräutern abwandeln, etwa mit Gänseblümchen oder den klein gehackten Blättern von Spitzwegerich, Löwenzahn und Klee. Die Buttermilch entweder sofort genießen oder für ein Salatdressing gekühlt mit nach Hause nehmen. 14 Alnatura Magazin August 2021

Prima zum Teilen: Fruchtige Brombeerschnecken ZUTATEN FÜR 1 SPRINGFORM Ø 26 CM (8 STÜCK) 2 Eier 180 ml Milch + 1 EL für den Guss ½ Würfel Hefe frisch (alternativ 1 Pck. Trockenhefe) 425 g Dinkelmehl Type 630 + 1 EL für die Arbeitsfläche 100 g Rohrohrzucker 60 g Süßrahmbutter (weich) + 1 EL für die Form 1,5 TL Meersalz 300 g Brombeeren 1 Pck. Bourbonvanillezucker ZUBEREITUNG Am Vortag 1 Ei trennen, das Eigelb bis zum nächsten Tag abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Milch lauwarm erhitzen, in eine Schüssel geben, Hefe hi neinbröseln und darin auflösen. Mehl, 40 g Zucker, Butter in Stücken, Salz, Eiweiß und das weitere Ei dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes 10 Min. zu einem homogenen, glänzenden Teig verrühren (der Teig darf noch leicht kleben, nicht mehr Mehl dazugeben!). Zu einer Kugel formen und über Nacht ab gedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Am nächsten Tag Brombeeren waschen und gut abtropfen lassen. Springform mit 1 EL Butter ausstreichen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig zu einem Quadrat von 40 x 40 cm ausrollen. 60 g Zucker mit Vanillezucker mischen und gleichmäßig auf dem ausgerollten Teig verteilen. Brombeeren darübergeben, etwas andrücken und die Teigplatte vom unteren Ende straff aufrollen. Mit einem scharfen Messer in 8 etwa 5 cm breite Stücke schneiden. Die Schnecken mit der Schnitt seite nach unten in die Form setzen und abgedeckt 1 Std. gehen lassen. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das übrige Eigelb mit 1 EL Milch verquirlen. Schnecken rundherum mit dem Eigelb-Milch-Gemisch bestreichen und im Backofen (Mitte) 25–30 Min. goldbraun backen. Zubereitungszeit: 25 Min. + 12 Std. Ruhezeit + 30 Min. Backzeit Nährwerte pro Stück: Energie 360 kcal, Eiweiß 10 g, Fett 11 g, Kohlenhydrate 55 g Die Schnecken lassen sich auch mit anderem Obst der Saison füllen. Für klassische Zimtschnecken bestreichen Sie den ausgerollten Teig mit einer Mischung aus 60 g weicher Butter, 60 g Rohrohrzucker und 1 EL Ceylon-Zimt. Alnatura Magazin August 2021 15

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura