Aufrufe
vor 3 Jahren

Alnatura Magazin August 2018

  • Text
  • Suesskartoffel
  • Kartoffel
  • Alnatura
  • August
  • Magazin
  • Natur
  • Wasser
  • Produkte
  • Tomaten
  • Vielfalt
Bunte Mini-Tomaten von Eosta // Warenkunde: Kartoffel und Süßkartoffel // Einblicke in die Bio-Gärten auf dem Alnatura Campus

Genuss auf Vorrat: Die

Genuss auf Vorrat: Die Minis sind zum Einmachen perfekt geeignet. VOM FELD AUF DEN TELLER Saure-Gurken-Zeit! Jetzt sind die kleinen Dinger reif für die Ernte – wie man die runzligen Einlegegürkchen verarbeitet, etwa zu Schätzen im Glas, verraten hier die Profis vom FOOD & FARM-Magazin. Gurken unterscheidet man grob in Salat- und Einlegegurken. Hinsichtlich Größe und Form gibt es zahlreiche Variationen. Während Salatgurken (auch Schlangengurken genannt) meist aus dem Gewächshaus stammen und dort an Schnüren und Rankgittern emporgeleitet wachsen, gedeihen die robusteren Einlegegurken auch im Freiland und auf dem Boden liegend. Sie sind jedoch ähnlich wärmeliebend wie ihre schlanken, glatten Schwestern. Anbau im Beet und auf dem Balkon Standort: vollsonnig, unbedingt windgeschützt; pflanzen: ab April ins Gewächshaus, ab Mitte Mai ins Beet oder in den Kübel auf dem Balkon; aussäen: ab Mitte Mai direkt ins Freie; düngen: vor dem Pflanzen Kompost ins Beet einarbeiten; alle 8–10 Tage flüssigen Bio-Dünger dem Gießwasser beimischen; gießen: die Erde darf nie austrocknen, am besten angewärmtes Wasser verwenden; ernten: Früchte regelmäßig abschneiden (nicht abreißen!), um die Blütenbildung anzuregen Wissen, was man isst Wer gern den Eigenanbau von Küchenzutaten ausprobieren möchte, erhält in der aktuellen FOOD & FARM eine Fülle von Inspirationen und praktischen Anleitungen. Und diesmal zusätzlich: 2 Extra-Hefte »Selbst machen: Bio-Eis« + »Mediterrane Kräuter pflanzen, ernten und genießen«. Sichern Sie sich jetzt die aktuelle FOOD & FARM-Ausgabe für nur 4,90 € unter food-and-farm.com/ aktuelle-Ausgabe Gewürzgurken mit Dill gelingt leicht Zubereitungszeit: ca. 30 min + Marinierzeit Nährwerte pro Portion: (1 Gurke, ca. 30 g): Energie 15 kcal, Fett 0 g, Kohlen hydrate 4 g, Eiweiß 0 g Haltbarkeit: ca. 3 Monate bei kühler, dunkler Lagerung Zutaten für 3 Gläser (à 1 l) 2 kg kleine Einlegegurken (à ca. 30 g) / 5 EL Meersalz / 2 Zwiebeln / 1 l Weißweinessig / 400 g Rohrohrzucker / 1 l Wasser / 4 TL gelbe Senfkörner / 2 TL schwarze Pfefferkörner / 1 TL Pimentkörner / 1 TL Wacholderbeeren / 3 Bund Dill / 6 Dilldolden / 6 Lorbeerblätter Zubereitung Gurken unter fließend kaltem Wasser gründlich abbürsten, Stiele abschneiden. In einer Schüssel mit 3 EL Salz mischen und über Nacht stehen lassen. Anschließend mit kaltem Wasser gut abspülen. Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Gurken und Zwiebeln in saubere Gläser schichten. Essig, Zucker, 2 EL Salz und 1 l Wasser aufkochen. Sofort über die Gurken gießen und über Nacht stehen lassen. Sud am nächsten Tag abgießen, mit Senf-, Pfeffer- und Pimentkörnern sowie Wacholderbeeren einmal aufkochen. Dill und -dolden waschen, trocken tupfen und etwas kleiner zupfen. Mit Lorbeerblättern auf die Gläser verteilen. Kochend heißen Sud darübergießen. Gläser sofort mit einem Deckel oder Einmachhaut verschließen, abkühlen lassen. An einem kühlen Ort ca. 6 Wochen durchziehen lassen. Tipp: Wer die Gurken gern saurer mag, nimmt 1,2 l Essig und nur 800 ml Wasser. Geöffnete Gläser im Kühlschrank aufbewahren. Noch mehr unkomplizierte Rezepte mit den Lieblingen der Saison finden Sie im aktuellen FOOD & FARM-Magazin. 46 Alnatura Magazin August 2018

ANZEIGE NACHHALTIG. BIO. FAIR. NATÜRLICHE MODE. JETZT ENTDECKEN: HESSNATUR.COM hessnatur.com

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura