Aufrufe
vor 1 Jahr

Teil 5/12: Medizin

  • Text
  • Medizin
  • Anthroposophische
  • Steiner
  • Anthroposophischen
  • Arzt
  • Rudolf
  • Patienten
  • Menschen
  • Mensch
  • Krankheit
  • Www.alnatura.de
Anthroposophische Perspektiven - In dieser Aufsatzreihe stellen Autoren beispielhaft Perspektiven der Anthroposophie auf das Lebensgebiet ihrer Berufspraxis vor.

Teilnehmer des zweiten Ärztekurses vor dem Glashaus in Dornach 1921. Rudolf Steiner steht zentral auf der Treppe mit Buch und Hut unter dem Arm. VERTRAUENSVOLLE BEZIEHUNG In der Anthroposophischen Medizin ist das Verhältnis zwischen Arzt beziehungsweise Therapeut und Patient außergewöhnlich eng und vertrauensvoll. Anthroposophische Ärzte und Therapeuten lernen, sich in die Situation des Patienten so gut wie möglich hineinzudenken. Das spüren die Patienten: Sie merken, dass sie in ihrer unverwechselbaren Individualität vom anthroposophischen Arzt oder Therapeuten wahr- und ernst genommen werden. Und fragen immer häufiger: Was kann ich für meine Gesundheit tun? Was kann ich selbst zur Heilung beitragen? Der anthroposophische Arzt nimmt diese Fragen ernst und sucht gemeinsam mit dem Patienten nach Antworten, die den persönlichen Biografieverlauf miteinbeziehen. Oft ergibt sich durch dieses gemeinsame Bemühen ein neues Verständnis von Krankheit und Gesundheit – und die Anthroposophische Medizin hat eines ihrer wichtigsten Ziele für den Patienten erreicht. DER AUTOR Dr. med. Alfred Längler, Jahrgang 1961. Heilpädagogische Ausbildung, Studium der Humanmedizin in Witten / Herdecke, seit 1999 Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, 2005 Schwerpunktbezeichnung »Kinder-Hämatologie und -Onkologie«. Heute Leitender Arzt der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke. Schwerpunkt von Alfred Länglers wissenschaftlicher Arbeit im Zentrum für Integrative Medizin an der Universität Witten / Herdecke ist die Integration von Komplementärmedizin und konventioneller Medizin in die Kinder- und Jugendmedizin. Autor und Herausgeber. LESE-TIPPS: Vagedes, Jan / Soldner, Georg: »Das Kinder Gesundheitsbuch«, Gräfe und Unzer Verlag, München 2008. Hammelmann, Iris / Heinze, Petra: »Anthropo sophische Medizin besser verstehen«, Haug Verlag, Heidelberg 2008. WEITERE INFORMATIONEN: Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD), www.damid.de oder telefonisch unter 0 30.28 87 70 94. Info-Hotline Anthroposophische Medizin, gebührenpflichtige Telefonnummer 0180.330 50 55 (9 ct/min aus dem deutschen Festnetz, mobil maximal 42 ct/min). Eine Publikation von

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Was ist das Besondere an Alnatura?
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Alnatura Weihnachtsrezepte
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeit bei Alnatura
© 2017 by Alnatura