Aufrufe
vor 1 Jahr

Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016

  • Text
  • Alnatura
  • Produkte
  • Nachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeitsbericht
  • Mitarbeiter
  • Natur
  • Erde
  • Filialen
  • Mensch
  • Menschen
Sinnvoll für Mensch und Erde – das ist seit mehr als 30 Jahren unsere Vision von Nachhaltigkeit, die wir bei Alnatura denken und leben. In unserem neuen Nachhaltigkeitsbericht stellen wir zum zweiten Mal transparent und umfassend dar, was das konkret bedeutet.

Nachhaltigkeitsbericht 2015 / 16 Nachhaltigkeitsbericht 2015 / 16 2. Wie wir Nachhaltigkeit verstehen und angehen Nachhaltigkeit ist wesentlicher Teil der Alnatura Unternehmenskultur. Unser Nachhaltigkeitsverständnis leitet sich dabei unmittelbar aus der Unternehmensvision Sinnvoll für Mensch und Erde ab. Nach unserem Verständnis ist für nachhaltiges Denken zunächst Bewusstseinsbildung für Nachhaltigkeit Voraussetzung. Aus nachhaltigem Denken wiederum folgt nachhaltiges Handeln, das durch geeignete Instrumente unterstützt und strukturiert wird. Unsere Vision: Sinnvoll für Mensch und Erde Bei der Gründung von Alnatura im Jahr 1984 stand für Götz Rehn nicht das Produkt oder ein wirtschaftliches Ziel im Vordergrund, sondern der Anspruch, Sinnvolles für Mensch und Erde zu leisten. Bis heute spiegeln sich in diesem Leitmotiv Ursprung und Vision von Alnatura. Seit der Gründung von Alnatura im Jahr 1984 ist die Vision Sinnvoll für Mensch und Erde die Motivation für unser Handeln. Dieser Vision folgend ist das individuelle Denken und Handeln konsequenterweise nachhaltig. Daraus leitet sich unser Nachhaltigkeitsverständnis ab. Übertragen auf das klassische Verständnis von Nachhaltigkeit heißt das für uns, den Menschen als Individuum zu fördern und gleichzeitig die Natur zu respektieren. Auf unseren Alltag übertragen bedeutet sinnvoll für den Menschen, langfristige Partnerschaften mit Landwirten und Herstellern zu pflegen, unseren Kunden ökologische und hochwertige Lebensmittel anzubieten und unseren Mitarbeitern eine Arbeit zu ermöglichen, mit der sie etwas Sinnvolles bewirken können. Für die Erde handeln wir sinnvoll, wenn wir respektieren, dass sie ein lebendiger Organismus mit Bedürfnissen ist und kein Rohstofflager mit unendlichen Ressourcen. Diesem Gedanken wird nach unserem Verständnis der ökologische Landbau am besten gerecht, denn er arbeitet im Einklang mit der Natur. Wir verstehen die Erde als einen lebendigen Organismus mit einem Bedürfnis zur ständigen Entwicklung. Die Menschen haben die Fähigkeit, die Natur in ihrer Entwicklung so zu fördern, dass sie sich besser entfalten kann als ohne die Unterstützung durch den Menschen. Für unsere Orientierung an und Entwicklung hin zu nachhaltigem Handeln ist das zugrundeliegende Verständnis der Erde von Bedeutung – und noch mehr das Menschenbild. Begreifen wir den Menschen als Reiz-Reaktionswesen oder als ein sich selbst bestimmendes und zur Erkenntnis fähiges Individuum? Ist der Mensch das Maß aller Dinge, hat dies nämlich einen radikalen Paradigmenwechsel zur Folge: Sofern die Verwirklichung des freien Menschen das höchste und wichtigste Ziel einer Gesellschaft ist, müssen alle Aktivitäten darauf ausgerichtet werden. Der Mensch steht nicht im Dienst der Wirtschaft und Gesellschaft, sondern die Wirtschaft dient dem Menschen und seiner Entwicklung. Das gilt auch für das Unternehmen Alnatura. Die Mitarbeiter sind keine mechanischen Rädchen im Getriebe des Unternehmens, sondern Teil des lebendigen Organismus, in welchem sie sich entwickeln und Aufgaben sinnvoll gestalten können. Diese Auffassung kommt in unserer Vision Sinnvoll für Mensch und Erde zum Ausdruck. Wir versuchen seit der Unternehmensgründung, die zu lösenden Aufgaben von verschiedenen Perspektiven aus auf die Verträglichkeit für Mensch und Erde zu beurteilen. Dieses ganzheitliche Denken richten wir am Grundsatz der Kundenorientierung aus. Wir haben erkannt, dass Wirtschaften unter den Bedingungen der Arbeitsteilung immer bedeutet, mit anderen für andere tätig zu sein. Deshalb ist unser Tun darauf gerichtet, für unsere Kunden die bestmöglichen Leistungen zu entwickeln. Unsere Mission: Beste Bio-Qualität zum günstigsten Preis Aus der Unternehmensvision leitet sich unsere Mission ab: Alnatura bietet Leistungen für Beste Bio-Qualität in ästhetischer Anmutung zum günstigsten Preis. Folglich haben wir höchste Ansprüche an die Produkte der Marke Alnatura: Die Qualität der Produkte steht an erster Stelle. Wir verkaufen ausschließlich zertifizierte Bio-Lebensmittel und lassen jedes Alnatura Produkt bei der Entwicklung vom Arbeitskreis Qualität prüfen. Dieses Gremium aus fünf externen, unabhängigen Experten ist innerhalb der Bio-Branche einzigartig. Ohne Zustimmung der Expertenrunde kommt kein Alnatura Produkt auf den Markt (siehe S. 32 f.). Über die Qualität hinaus ist uns auch die ästhetische Gestaltung unserer Produkte wichtig, weshalb wir sie in einer ansprechenden Aufmachung anbieten. Schließlich legen wir den bestmöglichen Preis für unsere Lebensmittel fest. Darunter verstehen wir den günstigsten Preis, der möglich ist, wenn unsere Ansprüche an Qualität und Ästhetik erfüllt sind. Die geistig-kulturelle Dimension Das klassische Nachhaltigkeitsverständnis umfasst die drei Dimensionen Umwelt, Wirtschaft und Soziales. Unserer Ansicht nach bedürfen diese drei Dimensionen einer weiteren, sinngebenden und damit verbindenden vierten Dimension. Mit ihr ergänzen wir die Perspektive, wie wir über Mensch und Erde denken. Da das Denken das Handeln leitet, verstehen wir die geistige Dimension als unabdingbar. Denn erst die Erkenntnis, welche Auswirkungen unser Verhalten hat, versetzt uns in die Lage, Sinnvolles zu erkennen und daran unser Handeln auszurichten. Kurz: Nachhaltiges Handeln folgt aus nachhaltigem Denken. Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit, das jeder Mensch nur individuell bilden kann, wollen wir fördern. Unser Nachhaltigkeitsbild: Die Lemniskate In der Arbeitsgemeinschaft Alnatura streben wir danach, alle Handlungen möglichst bewusst auszuführen. Dabei geht es uns insbesondere um kreative Lösungen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Situation auf dem Planeten Erde bewirken. Neben wenigen großen Entwicklungsschritten sind es meist die vielen kleinen Detailverbesserungen, die zu mehr Nachhaltigkeit führen. Das Bewusstsein und den Willen zu mehr Nachhaltigkeit zu wecken, darin liegt für Alnatura eine wesent liche Aufgabe. Wir möchten mit unserem Verständnis von Nachhaltigkeit auch andere Menschen und Unternehmen dazu anregen, Nachhaltigkeit neu, das heißt sinnbestimmt zu denken und für die Entwicklung von Mensch und Erde zu handeln. Denn große Wirkung entsteht, wenn möglichst viele Menschen im beruflichen und privaten Umfeld bewusst nachhaltig agieren. Bestmögliche Leistungen und damit das Kernziel von Alnatura sehen wir in der Entwicklung von Bio-Produkten und korrespondierenden Dienstleistungen. Dabei lassen wir uns von unseren Kunden leiten. Wir erwirtschaften Gewinn als Folge dieser Ausrichtung und nicht als originäres Ziel. Den Unternehmensertrag zu sichern, ist kein Selbstzweck, sondern die Voraussetzung, weiterhin sinnvoll wirtschaften und unerlässliche Bedingung, um unsere Vision Sinnvoll für Mensch und Erde weiterverfolgen zu können. Neben den Prinzipien des ganzheitlichen Denkens und des kundenorientierten Handelns wollen wir die Selbstverantwortlichkeit aller Mitarbeiter fördern. Mitarbeiterentwicklung hat deswegen bei Alnatura einen hohen Stellenwert. Alle Ak- Wir bilden unser Nachhaltigkeitsverständnis als Lemniskate ab. Das Unendlichkeitszeichen hat einen engen Bezug zur Vision Sinnvoll für Mensch und Erde und symbolisiert die Verbundenheit und die Wechselbeziehungen aller Nachhaltigkeitsdimensionen. Die Dimensionen Kultur, Soziales und Wirtschaft werden unmittelbar vom Menschen gestaltet. Die ökologische Unser Verständnis von Nachhaltigkeit Dimension haben wir untergliedert in Boden, Pflanze, Tier, Wasser, Luft und Energie. Diese würden auch ohne den Menschen existieren, sie werden aber von ihm beeinflusst. Vom Denken zum Handeln 10 11

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeit bei Alnatura
© 2017 by Alnatura