Aufrufe
vor 4 Wochen

Alnatura Magazin September 2020

  • Text
  • Kueche
  • Vermeiden
  • Verpackungsziele
  • Einkaufen
  • Seifen
  • Mehr
  • Milchpreise
  • Pasta
  • Laselva
  • Tomatensauce
  • Fenchel
  • Crumble
  • Tomatensauce
  • Lieblingsschokolade
  • Restekueche
  • Tomaten
  • Italien
  • Kostbar
Rezeptideen mit Tomaten / Hersteller-Reportage: Tomatenglück von LaSelva / Alnatura Initiative: Faire Preise für unsere Milchbauern

NATURDROGERIE* Dufte

NATURDROGERIE* Dufte Naturstücke Nichts benutzen wir im Bad so häufig wie Seife. Besonders klassische Stückseifen erfreuen sich wieder großer Beliebtheit – sie sind sehr ergiebig und kommen ohne Plastikverpackung aus. Natur seifen reinigen und pflegen mit pflanzlichen Ölen, natürlichem Glyzerin und duften durch ätherische Öle. Wie werden sie hergestellt, was steckt drin und welche Unterschiede gibt es? CT Naturkosmetik-Seifen werden aus Laugen sowie hochwertigen Pflanzenfetten und -ölen hergestellt – oft in Handarbeit. Je nach Art der Seife werden noch Zusätze wie Kräuter, Überfettungsöle oder natürliche Farb- und Duftstoffe hinzugegeben. Auf synthetische Stoffe wird verzichtet und das bei der Verseifung entstehende hautpflegende Glyzerin in der Seife belassen. Kalt oder heiß verseift? Die übliche Praxis bei der Herstellung von Naturseifen ist die schonende und energiesparende Kaltverseifung. Pflanzenfette werden behutsam in einem Wasserbad geschmolzen, flüssige Öle hinzugegeben. Parallel wird Natronlauge zum Schmelzen gebracht. Beides wird danach auf etwa 30 bis 40 Grad heruntergekühlt und in einem großen Kessel miteinander verrührt. Öle und Fette werden dabei in ihre Bestandteile zerlegt, Fettsäuren verbinden sich mit der Lauge, es entstehen Seifenmoleküle. Der leicht zähflüssige »Seifenleim« wird in eine Form gegossen. Er trocknet in rund 24 Stunden und wird in Blöcke geschnitten. Die Seife muss zwischen vier und acht Wochen lagern – der Prozess der Verseifung läuft erst in dieser Zeit ab und nur dadurch erhält sie ihre gewünschten Eigenschaften. Zeitsparender ist die Methode der Heißverseifung. Dabei werden bereits beim Schmelzen der Grundzutaten höhere Temperaturen genutzt, der größte Unterschied der beiden Verfahren folgt aber danach: Die Pflanzenfett- Laugen- Mischung wird in einem Backofen bei etwa hundert Grad so lange »gebacken«, bis die Oberfläche der Masse trocken und bröckelig ist. Nach kurzem Abkühlen können weitere gewünschte Zutaten untergerührt werden, bevor die Masse in eine Form gedrückt wird. Da der Verseifungsprozess bereits stattgefunden hat, kann die Seife direkt nach dem Auskühlen verwendet werden. Der erhöhte Energieaufwand und die hohen Temperaturen, denen die Pflanzenfette und -öle ausgesetzt sind, machen diese Methode jedoch zu einer eher unüblichen Praktik beim Produzieren von Naturseifen. Saling Schafmilchseife weiß Diese besonders milde Schafmilchseife ist hautschonend, rückfettend sowie pflegend und somit auch für empfindliche, trockene Haut geeignet. Sie wird umweltverträglich und regional unter Verwendung von Fetten und Ölen aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt. Mit einer Duftkomposition aus ätherischen Ölen; COSMOS-ORGANIC-zertifiziert. 85 g 3,19 € (100 g = 3,75 €) Naturseifen mit hochwertigem Schafmilchpulver sind mild, hautschonend und wirken rückfettend, was sie zum idealen Pflegeprodukt für sensible Haut macht. 32 Alnatura Magazin September 2020

Das steckt drin Neben den Grundzutaten enthalten natür liche Seifen je nach Sorte und Rezeptur Inhaltsstoffe wie: • hochwertige Überfettungsöle (unverseifte Öle, die rückfettend sind), z. B. Oliven- oder Avocadoöl • ätherische Öle wie Lavendel-, Zitronen gras- oder Rosenöl • natürliche Farb- und Duftstoffe • verschiedene Kräuter, Blütenblätter oder Heilpflanzenbestandteile • Peelingzusätze wie Meersalz oder Haferflocken • tierische Zutaten wie Schafmilch (aus artgerechter Tierhaltung) Für Personen mit sensibler Haut oder solche, die pure Seifen bevorzugen, gibt es auch Naturseifen, die frei von jeglichen Duftstoffen sind. So zum Beispiel reine Olivenölseifen oder duftfreie Seifen mit Sheabutter und Jojobaöl. Aber Achtung: Auch diese natürlichen Inhaltsstoffe haben einen Eigenduft. alviana Pflanzenölseife Granatapfel vegan oder Pflanzenölseife Olive vegan Diese Stückseifen aus hochwertigen pflanzlichen Ölen und ausgewählten natürlichen Rohstoffen sind ideal für eine milde Reinigung, nicht nur der Hände. Alle Pflanzenölseifen von alviana enthalten RSPO-zertifiziertes Palmöl aus nachhaltigen Quellen und sind zertifizierte Naturkosmetik nach BDIH-Richtlinien. Fruchtig duftend mit Granatapfelsamenextrakt oder ganz klassisch mit pflegendem Olivenöl – beide Stückseifen sind optimal für häufiges Hände waschen geeignet. je 100 g 1,39 € * Bei den Produktvorstellungen auf dieser Doppelseite handelt es sich um Anzeigen. Sie erhalten die Produkte in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. Ideale Helfer für die milde Reinigung und Pflege von Haut und Händen: Stückseifen mit hochwertigen pflanzlichen Ölen. Seifen richtig lagern Stückseifen sollten nach dem Benutzen schnell trocknen können, sie liegen nicht gerne dauerhaft im Nassen. Tipps zur richtigen Lagerung: • Schälchen mit Ablauf, gefüllt mit Steinen oder Murmeln, auf denen die Seife gebettet wird; Schälchen sollten regelmäßig mit heißem Wasser gereinigt werden, um Bakterienablagerungen vorzubeugen • Seifensäckchen aus Sisal, Baumwolle oder Jute unterstützen das Trocknen und sorgen zusätzlich für einen Peelingeffekt beim Einseifen • in Korbhalterungen lagert sich kein Wasser, die Seife kann schnell trocknen Alnatura Magazin September 2020 33

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Familienessen-Wochenplan
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

digitale Sammlung

Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 1. Ausgabe 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe Valentinstag 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura