Aufrufe
vor 9 Monaten

Alnatura Magazin September 2020

  • Text
  • Kueche
  • Vermeiden
  • Verpackungsziele
  • Einkaufen
  • Seifen
  • Mehr
  • Milchpreise
  • Pasta
  • Laselva
  • Tomatensauce
  • Fenchel
  • Crumble
  • Tomatensauce
  • Lieblingsschokolade
  • Restekueche
  • Tomaten
  • Italien
  • Kostbar
Rezeptideen mit Tomaten / Hersteller-Reportage: Tomatenglück von LaSelva / Alnatura Initiative: Faire Preise für unsere Milchbauern

ANZEIGE Ab 1.

ANZEIGE Ab 1. September in Ihrem Alnatura Markt gratis für Sie zum Mitnehmen Jana und Teresa Lassen Sie sich von raffinierten Rezepten unserer KostBar inspirieren! Für die kommende goldene Herbstzeit haben Jana und ihre Kollegin Teresa viele bunte und vollwertige Gerichte wie Rote-Bete-Salat mit Ricotta und Trauben, Gnocchi mit Hokkaido-Salbei-Gemüse sowie einen Sanddorn-Clementinen-Kefir kreiert. Diese und weitere Rezepte finden Sie in der neuen Ausgabe des KostBar-Rezeptheftes. Die KostBar kocht live in unseren Alnatura Märkten. Bald auch in Ihrer Nähe? Alle Termine finden Sie online unter alnatura.de/kostbar

September 2020 Themenwochen Italien Liebe Kundinnen, liebe Kunden, im Zusammenhang mit der Klimakrise und der Umweltzerstörung gelangt immer mehr der Begriff des nachhaltigen Wirtschaftens in den Fokus. Erstmals formulierte 1713 Hans Carl von Carlowitz Grundsätze einer nachhaltigen Forstwirtschaft, die sicherstellt, dass nicht mehr Holz gefällt wird, als nachwachsen kann. Heute verstehen wir unter Nachhaltigkeit wirtschaftliches Handeln, bei dem nicht mehr Ressourcen verbraucht werden, als nachwachsen oder neu entstehen können. In jüngster Zeit wird Nachhaltigkeit mit dem Wort »enkelgerecht« beschrieben. Enkel- (und enkelinnen-) gerecht ist eine Wirtschaft, die die Lebenschancen der zukünftigen Generationen nicht einschränkt, sondern mindestens erhält. Der Bericht der Brundtland-Kommission (1987 von den Vereinten Nationen vorgelegt) forderte für eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft die gleichzeitige Beachtung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte. Wir bei Alnatura haben diese drei Dimensionen der Nachhaltigkeit um eine vierte ergänzt, die kulturelle oder Sinndimension. Nur wenn wir unser Denken und Handeln am Menschen ausrichten, führt das zu einer Wirtschaft, die ökologisch, fair und nachhaltig ist. Die Bilder, die wir als Verbraucherinnen und Verbraucher von Nachhaltigkeit haben, sind diffus und sehr verschieden. Zunächst ist uns die eigene Gesundheit und Lebensqualität wichtig. Zweitens wollen wir die Natur schützen, die Vielfalt der Pflanzen erhalten und das Tierwohl sicherstellen. Zunehmend finden die Bedürfnisse der anderen Menschen, ihre Gesundheit und Lebensqualität unsere Aufmerksamkeit. Wir wollen beim Kauf unserer Lebensmittel sicher sein, dass die Bäuerinnen und Bauern fair bezahlt werden. Das zeugt von der Verantwortung, die wir für die Erzeugungskette zu übernehmen bereit sind. Prof. Dr. Götz E. Rehn, Gründer und Geschäfts - führer Alnatura Alnatura sind faire Preise der Bio- Bauernhöfe und Verarbeitungsbetriebe schon seit Jahren ein großes Anliegen. Nur so gelingt es uns gemeinsam, dass noch mehr Flächen nachhaltig, das heißt biologisch, bewirtschaftet werden. Mit spätsommerlichen Grüßen 6 26 10 Aktuelles von Alnatura 4 Themenwochen Italien 6–24 Warenkunde Tomate 6 Titel Rezeptideen mit Tomate 8 Hersteller-Reportage LaSelva 12 Annas Resteküche 17 Hersteller-Reportage Frantoi Cutrera 18 Hersteller-Reportage Saviola 20 Buchtipps: Italien auf die Teller 24 Alnatura Initiative 26 Für faire Milchpreise Alnatura Standpunkt 28 Die wahren Lebensmittelpreise Gesellschaft Faire Woche 2020 30 Naturdrogerie 32 Aktuelles aus Bio-Welt und Gesellschaft 36 Alle fürs Klima 38 Alnatura Einblicke Verpackungsteam 40 Alnatura Nachhaltigkeit 42 Restlos glücklich Klimafreundlich ans Ziel 44 40 Jahre »Alternativer Nobelpreis« 46 NAJU-Kinderseite 48 Vorschau, Märkte, Impressum 50

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura