Aufrufe
vor 2 Monaten

Alnatura Magazin November 2020

  • Text
  • Initiativen
  • Reisen
  • Oele
  • Naturkosmetik
  • Weingenuss
  • Mehrweg
  • Restekueche
  • Restesalat
  • Christstollen
  • Lebkuchenhaus
  • Nussecken
  • Zimtsterne
  • Haselnuss
  • Pekannuss
  • Paranuss
  • Walnuss
  • Cashewnuss
  • Mandeln
  • Weihnachtszeit
  • Noventskalender
Adventskalender: Nachhaltig, kreativ, selbst gemacht // Alnatura Einblicke: Noch mehr Mehrweg in den Märkten // Wir backen wie zu Großmutters Zeiten

KLIMAFREUNDLICH LOREM

KLIMAFREUNDLICH LOREM IPSUMANS ZIEL Auf der Spur des scheuen Luchses Natürlich Urlaub mit Bus und Bahn. In dieser Serie stellen wir zwölf Naturlandschaften vor, die sich in der Kooperation Fahrtziel Natur engagieren. In diesem Monat: der Nationalpark Harz. Heller wird es schon im Osten Durch der Sonne kleines Glimmen, Weit und breit die Bergesgipfel In dem Nebelmeere schwimmen. Diese Impressionen vom Gipfel des Brockens stammen von Heinrich Heine, aus der 1826 erstmals veröffentlichten »Harzreise«. Doch auch 200 Jahre später dürften frühe Vögel vom Zauber gebannt sein, der dem morgend lichen Blick vom mit 1 141 Metern höchsten Punkt im Nationalpark Harz innewohnt. Der sagenumwobene Berg, Schauplatz der legendären Walpurgisnacht, ist nicht nur ein mythenumrankter Ort und Schauplatz der Hexentänze in der Nacht zum 1. Mai, sondern auch das Zentrum einer herb-romantischen Landschaft, die geprägt ist von dichten Laub- und Nadelwäldern, steilen Bergzügen, Felsen, schroffen Klippen, geheimnisvollen Mooren und klaren Gebirgsbächen. EXTREME VERHÄLTNISSE Klimatisch gesehen ist der in den Bundesländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gelegene Nationalpark ein Gebiet der Superlative. Der Brockengipfel ist der nebligste Ort in Deutschland und hält souverän den 1958 aufgestellten Jahresrekord von 330 Nebeltagen. Die durchschnittliche Jahrestemperatur auf dem Brocken liegt bei vier Grad, rund um den Gipfel erreichen die Winde nicht selten Orkanstärke. Diese für ein deutsches Mittelgebirge extremen Witterungsver hältnisse prägen die einzigartige Flora und Fauna im Nationalpark. Unter den mehr als 7 200 nachgewiesenen Tier- und Pflanzenarten finden sich sogar Eiszeitrelikte wie etwa die Zwergbirke, die in einigen Mooren des Nationalparks wächst. EIN BLICK AUF DEN SCHEUEN LUCHS Viele seltene Tierarten leben in den weitläufigen Höhenlagen des Nationalparks. Dazu gehören Schwarzstorch und Sperlingskauz ebenso wie die scheue Wildkatze, die durch die dichten Wälder streift. Auch der Luchs ist seit zwei Jahrzehnten in den Harz zurückgekehrt. Nachdem seit Beginn des Jahres 2000 nach und nach 24 Luchse aus Gehegenachzuchten in die Freiheit entlassen wurden, konnten im Sommer 2002 die ersten wild geborenen Jungtiere im Harz nachgewiesen werden. Heute gilt die Population im Harz und den angrenzenden Regionen als einigermaßen stabil, im Monitoring-Jahr 2018/2019 wurden 14 Luchs weibchen mit Jungtieren gesichtet. Für 2019/2020 geht Ole Anders, Leiter des Luchsprojekts im Nationalpark Harz, 44 Alnatura Magazin November 2020

von ähnlichen Zahlen aus. Wer die scheuen Pinsel ohren aus nächster Nähe bewundern will, sollte das naturnah gestaltete Luchs- Schaugehege an der Rabenklippe bei Bad Harzburg besuchen. Umweltfreundliche Anreise und mobil vor Ort HERSTELLER-EMPFEHLUNG* WANDERWEGE FÜR JEDEN GESCHMACK Rund 600 Kilometer Wanderwege laden dazu ein, den Nationalpark Harz auf eigene Faust zu entdecken. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Bohlenpfade führen durch die Hochmoore, schmale Stiege durch unwegsames Gelände. Einige der breiteren Wanderwege sind auch für Rollstuhl oder Kinderwagen geeignet. Eine beliebte Wander route führt von Bad Harzburg zum Luchsgehege vorbei an der Canossa-Säule, die einen schönen Blick auf Bad Harzburg und das Harzvorland ermöglicht. Ebenfalls zu empfehlen ist eine Wanderung vom Besucherzentrum TorfHaus hinauf zur Wolfswarte, den Gipfel des mehr als 900 Meter hohen Bruchbergs. Das zerklüftete Klippengebiet regt die Fantasie der Wanderinnen und Wanderer an und eröffnet immer wieder neue Ausblicke. BePi BESUCHERZENTRUM TORFHAUS Das direkt am Nationalparkdenkmal gelegene Besucherzentrum TorfHaus ist der ideale Ausgangspunkt für Exkursionen in die Landschaft des Mittelgebirges. Die interaktive Ausstellung zu den Themen Nationalpark, Wildnis und Moor sowie zum Grünen Band und zu den Nationalen Naturlandschaften liefert eine Fülle interessanter Informationen. Das TorfHaus ist gleichzeitig eines der Geopark-Infozentren für den »Geopark Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen«. Getragen wird das Besucherzen trum vom BUND Niedersachsen, der Gesellschaft zur Förderung des Nationalparks Harz sowie der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld. Mit IC oder ICE zu den Knotenpunkten Hannover, Braunschweig, Magdeburg, Halle, Erfurt oder Göttingen. Von dort verkehren stündlich Regionalzüge nach Goslar, Bad Harzburg, Nordhausen, Walkenried oder Osterode. Mit dem HATIX, dem Harzer Urlaubsticket, können Übernachtungsgäste alle öffent lichen Bus- und Straßenbahnlinien in den Landkreisen Harz und Göttingen, im Kreis Goslar sowie auf ausgewählten Linien im Landkreis Mansfeld-Südharz kostenfrei nutzen. Informationen zur Anreise finden Sie unter bahn.de oder in der DB-Navigator-App Fahrtziel Natur – CO 2 - sparend reisen Seit 2001 engagieren sich die großen Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Verkehrsclub Deutschland (VCD) sowie die Deutsche Bahn in der Kooperation Fahrtziel Natur. Gemeinsam setzen sie sich für umweltfreundliche Mobilität, Klimaschutz und nachhaltigen Naturtourismus ein. Für dieses Engagement wurde Fahrtziel Natur mehrfach als offi zielles Projekt der UN- Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Der Nationalpark Harz ist eines von derzeit 23 Fahrtziel-Natur-Gebieten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ben & Anna Zahnpasta Black** vegan Natürliche Zahnpflege im Glas: schwarz und stark – für strahlend weiße Zähne. Aktivkohle löst Verfärbungen und Minze sorgt für Frische. Die Zahnpasta mit hundert Prozent natürlichen Inhaltsstoffen ist frei von Parabenen, Phthalaten, Mikroplastik sowie Triclosan und enthält keine Fluoride. Sie ist im recycelbaren Glastiegel verpackt und für die ganze Familie geeignet. Anwendung: Eine kleine Menge mit dem Spatel auf die Zahnbürste geben und Zähne wie gewohnt gründlich putzen; nicht schlucken. 100 ml 6,99 € In der nächsten Ausgabe: Naturpark Ammergauer Alpen * Bei dieser Produktvorstellung handelt es sich um eine Anzeige. Sie erhalten das Produkt in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. ** Nicht in allen Märkten erhältlich. Alnatura Magazin November 2020 45

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Dezember 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2020
Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Familienessen-Wochenplan
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

digitale Sammlung

Alnatura Magazin Dezember 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2020
Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 1. Ausgabe 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe Valentinstag 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura