Aufrufe
vor 7 Monaten

Alnatura Magazin November 2020

  • Text
  • Initiativen
  • Reisen
  • Oele
  • Naturkosmetik
  • Weingenuss
  • Mehrweg
  • Restekueche
  • Restesalat
  • Christstollen
  • Lebkuchenhaus
  • Nussecken
  • Zimtsterne
  • Haselnuss
  • Pekannuss
  • Paranuss
  • Walnuss
  • Cashewnuss
  • Mandeln
  • Weihnachtszeit
  • Noventskalender
Adventskalender: Nachhaltig, kreativ, selbst gemacht // Alnatura Einblicke: Noch mehr Mehrweg in den Märkten // Wir backen wie zu Großmutters Zeiten

ALLE FÜRS KLIMA

ALLE FÜRS KLIMA Klimaverträglicher reisen Alles dreht sich ums Klima, den Klimawandel, die Emission klimaschädlicher Gase. Woher Letztere kommen, wohin sie gehen, wer sie verursacht, wie man sie vermeidet. In dieser Serie widmen wir uns monatlich einem klimarelevanten Thema. Diesmal geht es um das Reisen. Schon durch die Klimaerhitzung und die durch Fridays for Future ausgelösten Debatten um Fliegen oder gar Flugscham sind unsere Reisepläne ins Wanken geraten – und erst recht durch die aktuelle Coronakrise. In der Quarantäne haben wir gemerkt, was uns wirklich wichtig ist: Gesundheit, Familie und Freundeskreis, Spaziergänge, Radeln sowie Entschleunigung und weniger Stress. Und gerade weil wir nicht reisen konnten, weil der Osteroder Sommerurlaub gestrichen oder verändert werden musste oder das Feriengebiet zum Risikogebiet wurde, haben wir uns an wirklich schöne Reisen in den vergangenen Jahren erinnert. Und eben nicht an übervölkerte Strände oder an Kurztrips in überfüllte Städte, nicht an 15-Stunden-Flüge, enge Sitzreihen, schlechte Luft und Erkältungen nach dem Flug. REISEN BILDET In der Coronakrise haben viele entdeckt, wie schön und erholsam die eigene Region ist und wie schnell man dorthin kommt. Echten Urwald, unberührte Natur, herrliche Seen und Flüsse findet man nämlich auch in den deutschen und europäischen Nationalparks Bayerischer Wald, Nordschwarzwald oder Müritz. Trotz alledem wollen und sollen wir (fern)reisen. Dafür gibt es gute Gründe: Erholung, kultureller Austausch, ja sogar Friedens - sicherung. Eine Reise belehrt und bildet, wusste schon Johann Wolfgang von Goethe. Einige Reisen kann man vor diesem Hintergrund allerdings getrost streichen. TREIBHAUSEFFEKTE KOMPENSIEREN Achtet man beim Reisen auf Klimaschutz und Gesundheit, wird der Urlaub noch schöner – für Mensch und Umwelt. Wesentliche Kriterien dafür sind die Ziele, die Entfernung, die Verkehrsmittel und die Unterkunft. Fernreisen sind in der Regel mit Fliegen verbunden, was jedoch besonders klimaschädlich ist. Zu den CO 2-Emissionen aus der Verbrennung des Flugbenzins kommen noch weitere Treibhauseffekte, wie etwa die Bildung von Schleierwolken (Zirrus wolken) in großer Höhe. Wenn man innerdeutsch mit der Bahn fährt statt zu fliegen, spart man bei einer Reiselänge von 1 500 Kilometern rund 250 Kilogramm CO 2. Man sollte also lieber selten fliegen und eher eine lange, gut vorbereitete Fernreise machen als mehrere kurze Fernreisen. Den durch den Flug ausgelösten Treibhauseffekt sollte man auf jeden Fall kompensieren. Gute Anbieter hierfür sind atmosfair, myclimate oder Primaklima e. V. Sie helfen mit Klimaschutzprojekten, Treibhausgas emissionen auszugleichen. 40 Alnatura Magazin November 2020

ANZEIGE So reisen Sie umweltverträglich • Urlauben Sie in der eigenen Region. • Nutzen Sie zum Verreisen Bus, Bahn, Fahrrad oder E-Bike anstelle des Flugzeugs. • Mit mehreren Personen (Familienmitglieder, Freundeskreis) im Auto fahren, um die CO 2-Emissionen pro Person zu senken. • Bevorzugen Sie Bio-Hotels, -Bauern höfe, pri vate Pensionen oder Hotels mit EMAS- Zertifikat. • Fliegen Sie selten und wenn, dann lieber eine zeitlich lange Reise als viele kurze. • Kompensieren Sie den durch den Flug ausgelösten Treibhauseffekt mit Klimaschutzprojekten. Lass dich von der Natur in sanfte Träume betten WENIGER CO 2 BEI BUS- UND BAHNREISEN Die regionalen oder europäischen Reiseziele sind in der Regel mit der Bahn, dem Bus oder dem Auto zu erreichen. Fahr räder kann man meist vor Ort leihen oder mitnehmen (praktisch sind gute Klappräder). Reisen mit der Bahn oder mit gut besetzten Fernbussen sind pro Person mit deutlich geringeren CO 2-Emissionen verbunden als mit dem Flugzeug oder dem Auto. Beim Auto kann man die CO 2-Emissionen pro Person deutlich senken, wenn mehrere mitfahren. Besonders klimafreundlich sind natürlich Fahrradtouren. Mittlerweile werden in Deutschland und Europa Hunderte attraktiver Touren entlang von Flüssen oder quer durchs Land angeboten. Wem längere Strecken zu beschwerlich sind, kann ein E-Bike nehmen. BIO-HOTELS BEVORZUGEN Bei allen Reisen spielt auch die Unterkunft vor Ort eine wichtige Rolle. Hier sollte man Bio-Hotels oder Bio-Bauernhöfe bevorzugen, mindestens aber Hotels, die mit dem EMAS-Zertifikat nachweisen, dass sie energiesparend wirtschaften. Private Pensionen sind auch gut, weil hier leer stehender Wohnraum genutzt wird. Wer Reise und Unterkunft nicht selbst organisieren will, kann auf Veranstalter zurückgreifen, die möglichst umwelt- und sozialverträgliche Reisen anbieten, zum Beispiel das Forum Anders Reisen. Sollten Sie also gerade Urlaubspläne für 2021 schmieden, können Sie schon bei der Planung viel dazu bei - tragen, dass es eine klimafreundliche Reise wird. Mit dem Pukka Night Time Bio-Tee – einem Kräutertraum aus sanften Haferblütenspitzen, mildem Lavendel und seidigsüßer Lindenblüte. Gastbeitrag von Prof. Dr. Rainer Grießhammer, Chemiker, Senior Advisor am Öko-Institut und Bestsellerautor (zuletzt: »#klimaretten – Jetzt Politik und Leben ändern«)

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura