Aufrufe
vor 2 Monaten

Alnatura Magazin November 2020

  • Text
  • Initiativen
  • Reisen
  • Oele
  • Naturkosmetik
  • Weingenuss
  • Mehrweg
  • Restekueche
  • Restesalat
  • Christstollen
  • Lebkuchenhaus
  • Nussecken
  • Zimtsterne
  • Haselnuss
  • Pekannuss
  • Paranuss
  • Walnuss
  • Cashewnuss
  • Mandeln
  • Weihnachtszeit
  • Noventskalender
Adventskalender: Nachhaltig, kreativ, selbst gemacht // Alnatura Einblicke: Noch mehr Mehrweg in den Märkten // Wir backen wie zu Großmutters Zeiten

Lebkuchenhaus nach alter

Lebkuchenhaus nach alter Tradition ZUTATEN FÜR 1 HAUS 200 g Süßrahmbutter 500 g Blütenhonig 375 g Vollrohrzucker 20 g Lebkuchengewürz 20 g Kakao schwach entölt 6 Eier 3 Prisen Meersalz 600 g Roggenvollkornmehl 600 g Weizenmehl Type 550 + etwas zum Ausrollen 1 Pck. Reinweinsteinbackpulver 4 EL Schlagsahne 100 g Puderzucker + etwas zum Darüberstreuen 15 g Speisestärke Die Schablone für die Lebkuchenhaus- Teile gibt es zum Ausdrucken unter alnatura.de/lebkuchen ZUBEREITUNG Am Vortag Butter, Honig, 250 g Zucker, Lebkuchengewürz und Kakao in einem Topf langsam erwärmen, dann einmal aufkochen und handwarm abkühlen lassen. 2 Eier sowie 2 Prisen Salz unter die Butter- Honig-Zucker-Masse rühren. Roggen- und Weizenmehl mit dem Backpulver mischen und darübersieben. Alles zunächst mit einem Kochlöffel verrühren, dann mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Eine Kugel formen und über Nacht abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen. Am nächsten Tag Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Teig auf einer leicht bemehlten Fläche mit dem ebenfalls bemehlten Nudelholz ½ cm dick ausrollen und mithilfe der ausgedruckten Schablone Teile für das Lebkuchenhaus ausschneiden. So lange wiederholen, bis alle Hausteile ausgeschnitten sind. Aus Teigresten die Bodenplatte ausrollen Haben Sie im Alnatura Markt schon unseren kleinen Rezept folder für Ihre Weihnachts bäckerei entdeckt? Er enthält auch eine Mit Postkarte für Ihre Adventsgrüße Postkarte für kulinarische Grüße in der Advents zeit.* *Solange der Vorrat reicht. Für die Klebemasse beiseitegestelltes Eiweiß und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben. Mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig schlagen, dabei 125 g Zucker nach und nach einrieseln lassen und unterrühren. In einer zweiten Schüssel Puderzucker und Stärke mischen, über die Eiweißmischung sieben und vorsichtig unterheben. Spritzbeutel oder Trichter mit der Eiweißmasse füllen. Die Ränder der Vorderwand des Hauses mit Eiweißmasse bespritzen und mit den Seitenwänden verkleben. Genauso mit der Rückwand verfahren, dann Unterseiten mit Masse bespritzen und Außenwände auf die Bodenplatte kleben, sodass die Grundmauern stehen. Auf die oberen Klebekanten Eiweißmasse geben und die beiden Lebkuchen fürs Dach auf die Grundmauern setzen, Dachplatten dabei jeweils 6 cm überstehen lassen. Vorsichtig andrücken und festhalten, bis die Masse etwas antrocknet und das Haus zusammenhält. Mehr Rezepte aus der Weihnachtsbäckerei Pinterest-App runterladen, in der App auf die Kamera neben der Suchleiste tippen, Smartphone auf den bunten Pincode (oben im Kreis) richten und Code scannen. Natürlich haben wir auch eine süße Auswahl auf unserer Website zusammengestellt unter alnatura.de/weihnachten sowie einige Tannenbäume ausstechen. Mit etwas Abstand auf Backpapier verteilen. 4 Eier trennen, Eiweiß zur Seite stellen. Eigelb mit Sahne verquirlen und Lebkuchen mit einem Backpinsel damit hauchdünn bestreichen. Backpapier mit den Lebkuchen auf Backbleche ziehen und je 2 Bleche 15 Min. goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und 30 Min. auskühlen lassen. Zum Verzieren des Lebkuchenhauses eignen sich Dinkel- Waffelblätter Vollmilch, Schoko- Dinkel-Brezeln, Cran berrys, Mandeln, kandierte Ingwerwürfel, Pista zien sowie aus Teigresten ausgestochene Lebkuchen-Tannenbäume. Als Kleber dient die Eiweißmasse. Dachgiebel und Kanten der Dachplatten mit restlicher Eiweißmasse verzieren. Zum Schluss etwas Puderzucker durch ein Sieb über das Haus rieseln lassen. Über Nacht aushärten lassen. Zubereitungszeit: 1 Std. 30 Min. + Teigruhezeit über Nacht + 30 Min. Backzeit + 30 Min. Auskühlzeit + Aushärtezeit über Nacht Nährwerte: variieren je nach Verzierung

Christstollen wie bei Oma ZUTATEN FÜR 2 STOLLEN 100 g Mandeln gehackt 200 g Rosinen 50 g Orangeat 50 g Zitronat 70 ml Rum 250 ml frische Vollmilch 150 g Rohrohrzucker 2 Würfel frische Hefe 1 kg Weizenmehl Type 550 + etwas für die Arbeitsfläche 1 gestrichener TL Meersalz 650 g Süßrahmbutter (weich) 2 Eier abgeriebene Schale von 1 Zitrone 1 gestrichener TL Bourbonvanille gemahlen 100 g Puderzucker REZEPTIDEEN ZUBEREITUNG Am Vortag Mandeln, Rosinen, Orangeat und Zitronat in eine große Schüssel geben, mit Rum vermengen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag Milch und 1 TL Zucker lauwarm erwärmen, Hefe darin auflösen und 15 Min. stehen lassen. Inzwischen Mehl, restlichen Zucker und Salz in einer großen Schüssel mischen. 400 g Butter würfeln und dazugeben. Eier, Zitronenschale und Vanille hinzufügen und Hefemilch angießen. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine 5 Min. zu einem festen Teig verkneten, bis er leichte Blasen wirft. Die Fruchtmischung mit dem Rum zügig, aber gleichmäßig mit den Händen unter den Teig kneten. Diesen zu einer Kugel formen, leicht mit Mehl bestäuben und in der abgedeckten Schüssel 2 Std. im Kühlschrank gehen lassen. Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben. Teig halbieren und jeweils ca. 5 cm dick oval ausrollen. Längs mit dem Nudelholz in der Mitte einmal den Teig eindrücken. Dann die beiden Teighälften über einanderklappen, sodass am Rand eine Art »Lippe« entsteht. Das ergibt später die typische Stollenform. Mit der anderen Teig hälfte ebenso verfahren und beide Stollen jeweils an den Rand eines mit Backpapier belegten Backblechs legen. Mit einem Küchen handtuch abdecken und nochmals mindestens 45 Min. gehen lassen. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Stollen auf der unteren Schiebeleiste 50–60 Min. backen. Sollten sie zu dunkel werden, mit etwas Backpapier abdecken. Inzwischen 250 g Butter auf kleiner Stufe in einem Topf zerlassen. Stollen aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit der Butter bepinseln. Vollständig auskühlen lassen und danach dick mit Puderzucker bestäuben. Fertige Stollen luftdicht verpacken und 1 Woche an einem kühlen, trockenen Ort reifen lassen. Die Temperatur sollte unter 15 °C liegen. Zum Reifen den Stollen in Pergamentpapier einschlagen und in einer Keksdose aufbewahren. Butter und Zucker sorgen dafür, dass der Stollen nicht trocken wird. Rosinen, Orangeat und Zitronat können durch 200 g Cranberrys, 100 g fein gehackte getrocknete Apri - kosen und die abgeriebene Schale einer zusätzlichen großen Zitrone ersetzt werden. Diese Zutaten ebenfalls mit Mandeln und Rum über Nacht ziehen lassen. Zubereitungszeit: 30 Min. + Ziehzeit über Nacht + 2 Std. 45 Min. Gehzeit + 1 Std. Backzeit + 1 Woche Reifezeit Nährwerte pro Scheibe: Energie 30 kcal, Fett 16 g, Kohlenhydrate 30 g, Eiweiß 4 g Alnatura Magazin November 2020 11

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Dezember 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2020
Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Familienessen-Wochenplan
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020

digitale Sammlung

Alnatura Magazin Dezember 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2020
Rezepte aus Omas Weihnachts bäckerei
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 1. Ausgabe 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe Valentinstag 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal Sonderausgabe 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin November 2020
Alnatura Magazin Oktober 2020
Alnatura Magazin September 2020
Alnatura Magazin August 2020
Alnatura Magazin Juli 2020
Alnatura Magazin Juni 2020
Alnatura Magazin Mai 2020
Alnatura Magazin April 2020
Alnatura Magazin März 2020
Alnatura Magazin Februar 2020
Alnatura Magazin Januar 2020
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2019/2020
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura