Aufrufe
vor 3 Monaten

Alnatura Magazin März 2021

  • Text
  • Protein
  • Sport
  • Payback
  • Ersatz
  • Vegan
  • Fairtrade
  • Fruehling
  • Saatgut
  • Wein
  • Rezepte
  • Osterbaeckerei
  • Tierwohl
Bunte Osterbäckerei: Von einfach bis raffiniert // Bio-Vielfalt: Deutsche Weine bei Alnatura // Bruderküken-Initiative: Auch die Hähne dürfen aufwachsen

STANDPUNKT Auf der Suche

STANDPUNKT Auf der Suche nach dem Hühnerglück W elches Ei soll‘s für mich sein? Am liebsten eines von glücklichen Hühnern – so viel steht fest. Wie viele Menschen stehe auch ich beim Einkaufen vor dem Eierregal meines Super Natur Marktes und greife zu. Voller Vertrauen. Aus guten Gründen. Die Haltungsbedingungen zum Beispiel. Aber wie sieht es mit Auslauf, Ernährung und Hygiene ganz konkret aus? Wie viel Tierwohl steckt in meinem Ei? Und was passiert eigentlich mit den Bruderküken? Ei, ei, ei – viele Fragen. Ich habe mich auf die Suche nach Antworten gemacht. Jedes Jahr essen wir in Deutschland 236 Eier – pro Kopf und im Durchschnitt. Die meisten dieser Eier stammen aus Legebetrieben mit fragwürdigen Bedingungen. Von Hühnerglück ist hier keine Rede. Deshalb entscheiden wir uns ja – unter anderem – fürs Bio- Ei. Ich möchte wissen, wie ein Hühnerleben wirklich aussieht. In meinem Kopf schwirren Bilder von Bauernhofidylle mit Hühnern, die Platz und Auslauf haben, mit Fürsorge und Bio-Futter aufgezogen werden, und Bruderküken, die mit aufwachsen dürfen. Mag romantisch klingen. Aber das ist es, was mir als Ideal vorschwebt. Und: Es ist möglich. Bei meinem Besuch bei der Biohennen AG, einer kleinen Erzeugergemeinschaft in Vohburg an der Donau, konnte ich es live erleben. Das Erste, was ich hier höre: unverkennbares Krähen eines Hahns. Hier ist ein Kerl im Haus – pardon: im Stall – und garantiert ein gesundes Sozialklima. Ein wichtiger Aspekt: Der Hahn sorgt für ein harmonisches Miteinander und dafür, dass unter den Hennen kein »Gezicke« ausbricht. Ausgerüstet mit Schutzkleidung besuche ich die Kükenstube. Bei kuscheligen 35 Grad Raumtemperatur und dämmrigem Licht wie unter »Ein Wintergarten und viel Auslauf. So soll es sein.« Nicole Wanninger schützenden Büschen erwarten mich am Tag zuvor geschlüpfte Küken. In dem großzügig angelegten Stall flitzen die flauschigen Kleinen auf gehäckseltem Stroh umher. Nicole Wanninger, Alnatura Kundin aus Mannheim, war zu Besuch bei der Biohennen AG in Vohburg. Hier schildert sie ihre Eindrücke. Klar, das ist entzückend. Man möchte eins in die Hand nehmen und übers zarte Köpfchen streicheln. Vor allem aber ist es beeindruckend. Die Bäuerinnen und Bauern hier sind voller Fürsorge, leben und arbeiten gemeinsam mit den Tieren und richten sich in ihrem Tagesablauf nach den Hühnern – nicht umgekehrt. Hier wachsen Hennen auf, deren Brüder in Partnerbetrieben weiterleben dürfen – keine Vergasung am ersten Lebenstag! Die »Teenager« und erwachsenen Hennen wirken entspannt, schauen neugierig und zeigen ihr makelloses Federkleid. Ein gutes Zeichen! Ohrenbetäubendes, weil gestresstes Gegacker oder Picken untereinander? Fehlanzeige. Ein Wintergarten und großzügiges Gelände: Hier wird gescharrt, gepickt, im Sand gebadet und sich zwischen Büschen getummelt. Es gibt also doch etwas zwischen Hochleistungs-Legebatterie-Hühnern und Waldund Wiesenhuhn. Bei der Biohennen AG wird es gelebt: Tierwohl mit ökologischer Haltung, achtsamem Hofleben und gesundem Geschmack. Aber auch mit wirtschaftlicher Produktivität, die bäuerlichen Betrieben die Existenz sichert. Ist das Hühnerglück? Wer weiß. Eines ist sicher: Es geht ihnen hier gut. Das sieht, hört, riecht und schmeckt man. Und das ist meinem Alnatura Markt genauso wichtig wie mir. Schauen Sie doch mal vorbei unter alnatura.de/eier und diebiohennen.de 10 Alnatura Magazin März 2021

REZEPTIDEEN Bunte Osterbäckerei – von einfach bis raffiniert Vor Ostern gibt es viel zu tun: Wir schmücken das Zuhause, bemalen Eier, verstecken Nester. Und nicht zuletzt backen wir feine Leckereien. Ob fluffig-fruchtige Zitronen tarte, cremige Biskuitrolle, knusprige Blätterteighäschen oder klassische Osterlämmchen: Hier kommen unsere süßen und herzhaften Lieblingsrezepte für die Frühlings- und Osterzeit. Und diese zeigen, dass Eier nicht immer eine Hauptrolle spielen und problemlos ersetzt werden können. Mehr Osterrezepte: Pinterest-App runterladen, in der App auf die Kamera neben der Suchleiste tippen, Smartphone auf den bunten Pincode (oben im Kreis) richten und Code scannen. Alnatura Magazin März 2021 11

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura