Aufrufe
vor 1 Jahr

Alnatura Magazin - Mai 2017

  • Text
  • Mitmachaktion
  • Kunstkochen
  • Alnatura
  • Magazin
  • Natur
  • Tofu
  • Vegan
  • Menschen
  • Wasser
  • Produkte
  • Naturkosmetik
  • Lavera
Alnatura: Ihr kostenloses, monatliches Kundenmagazin der Alnatura Super Natur Märkte.

SERIE #KunstKochen

SERIE #KunstKochen Mitkochen und gewinnen! An die Löffel, fertig, los – umblättern und mehr erfahren! Ein Pinselstrich, eine Komposition, eine Farbe, ein Motiv: All das kann kulinarisch inspirieren. Mit #KunstKochen begeben wir uns auf einen Streifzug durch die 700 Jahre Kunst umfassende Sammlung des Städel Museums und lassen uns zu außergewöhnlichen Rezeptideen anregen. Hier trifft die Begeisterung für Kunst auf die Freude am Kochen. Die Krocketpartie Édouard Manet (1832– 1883) gehört zu den wichtigsten Wegbereitern der modernen Malerei. 1873 er probte der in Paris geborene Künstler erstmals die Malerei unter freiem Himmel. Sein im selben Jahr entstandenes Gemälde gewährt einen Blick auf ein damals in Frankreichs bürgerlichen Kreisen beliebtes Freizeitvergnügen: Zwei Damen und zwei Herren spielen zusammen Krocket. Mit freier Handschrift erschafft Manet einen lebendigen, aus diversen Grün schattierungen zusammengesetzten Gartenraum, in dem er die Spieler in scheinbar ungekünstelten Posen wiedergibt. Selten kam Manet der impressionistischen Malweise so nahe wie hier. Auch wenn der Aufbau und der Pinselstrich spontan anmuten, ist die Komposition genauestens kalkuliert: Die vier dargestellten Figuren sind auf einer die Tiefe des Raumes erschließenden Bilddiagonalen angeordnet und werden als zwei Pärchen wahrgenommen. Hier zeigt sich Manet als akribischer Regisseur. Auch sind die beiden Paare keine Eheleute, sondern Manets Malerkollege Alfred Stevens, sein Freund Paul Roudier und zwei Modelle – die dargestellte bürgerliche Idylle erweist sich als Trugbild. Édouard Manet (1832–1883) Die Krocketpartie, 1873 Öl auf Leinwand, 72 × 106 cm Städel Museum, Frankfurt am Main Städel Museum Im Jahr 1815 von dem Bankier und Kaufmann Johann Friedrich Städel begründet, ist das Städel Museum heute die älteste und bedeutendste Museumsstiftung Deutschlands. Die inter national renommierte Sammlung umfasst rund 3 100 Gemälde, 660 Skulpturen, über 4 600 Fotografien und über 100 000 Zeichnungen und Grafiken – darunter Meisterwerke von Rembrandt van Rijn, Claude Monet und Gerhard Richter. staedelmuseum.de

REZEPT Lachs-Frischkäse-Sandwiches und Orangen-Eistee Zutaten für 4 Portionen Eistee: 500 ml Orangensaft / 1 TL Orangenabrieb / 1,2 l Wasser / 70 g brauner Rohrzucker / 1 Vanilleschote / Schale von 1 Zitrone / 15 g Schwarzer Tee, lose / Eiswürfel / Sandwiches: 300 g Doppelrahmfrischkäse / 2 Prisen Meersalz / 20 g Kapern / Pflanzenöl / 1 Salatgurke / 1 kleiner Kopf Romana-Salat herzen / 1 kl. Bund Dill / 8 Scheiben Sandwich-Toastbrot / 280 g Graved Lachs in Scheiben Blog-Rezepte zum Nachkochen #KunstKochen ist vielfältig im Internet vertreten, zum Beispiel auf Instagram und Facebook. Auch viele Blogger haben sich dem Thema verschrieben und präsentieren in den kommenden Wochen ihre Form von kulinarischer Kunst – zum Beispiel unter ourfoodstories.com klaraslife.com cookingcatrin.at und frauherzblut.de (siehe Foto rechts). Zubereitung Für den Eistee Orangensaft mit dem Abrieb bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen. Anschließend durch ein feines Sieb abgießen und abkühlen lassen Wasser mit Zucker, Vanillemark, Schote und Zitronenschale 10 min bei geringer Hitze köcheln lassen. Einmal aufkochen und Tee hinzufügen. Zugedeckt für 6 min ziehen lassen. Warmen Tee über ein Sieb abgießen, rasch abkühlen lassen, damit er nicht zu bitter wird. Ausgekühlte Orangensaft- Reduktion mit Tee in eine große Karaffe gießen und mit Eiswürfeln auffüllen. Bis zum Verzehr kalt stellen. Für die Sandwiches Frischkäse mit einem Handrührgerät cremig-luftig aufschlagen, dabei mit Salz würzen. Kapern auf Küchenkrepp abtropfen lassen, anschließend grob hacken. Tipp Crunchy-Kapern- Variante: Abgetropfte Kapern in etwas heißem Pflanzenöl in einer Pfanne 4–5 min knusprig frittieren. Anschließend auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Salatgurke waschen, Enden abschneiden und Gurke senkrecht halbieren, sodass beide Hälften die Länge einer Sandwich-Toast-Scheibe haben. Mit einem scharfen Messer die zugeschnittene Gurke in dünne, lange Scheiben schneiden. Den Strunk vom Romana-Herz abschneiden und die Blätter abpflücken. Salat waschen und trocken schleudern. Dill waschen, trocken schütteln und in grobe Zweige zupfen. Toastscheiben großzügig und gleichmäßig mit Frischkäse bestreichen, mit Kapern, Dill, Gurkenscheiben, Lachs und Salat belegen und zusammenklappen. Sandwiches leicht andrücken und mit einem scharfen Messer diagonal halbieren oder vierteln. • Zubereitungszeit: 45 min • Nährwerte für 1 Sandwich + 1 Glas Eistee: Energie 722 kcal, Eiweiß 30 g, Kohlen hydrate 73 g, Fett 40 g Alnatura Magazin 05.2017 39

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Was ist das Besondere an Alnatura?
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Alnatura Weihnachtsrezepte
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeit bei Alnatura
© 2017 by Alnatura