Aufrufe
vor 1 Jahr

Alnatura Magazin - Mai 2017

  • Text
  • Mitmachaktion
  • Kunstkochen
  • Alnatura
  • Magazin
  • Natur
  • Tofu
  • Vegan
  • Menschen
  • Wasser
  • Produkte
  • Naturkosmetik
  • Lavera
Alnatura: Ihr kostenloses, monatliches Kundenmagazin der Alnatura Super Natur Märkte.

der Braunalge Ausschau

der Braunalge Ausschau zu halten und sich seinen Schutzschild für die Haut einfach selbst zu basteln, der sei gewarnt: Ganz so leicht wird es nicht. Denn neben der Alge, die als wässriger Extrakt im Laborglas wirklich nach Meer pur riecht, kommen in dem Serum laut INCI (Inhaltsstoffliste) noch 30 weitere Inhaltsstoffe zum Einsatz. Und dahinter steht ein Expertenteam mit umfassendem Know-how. »Das Besondere ist die Komposition des Wirkkomplexes«, so Neuhoff. »Hyaluronsäure, die durch Fermentation natürlich gewonnen wird, dazu Bio-Saccharide, Glyzerin und Sodium PCA ergeben einen Cocktail, der die Haut unterschiedlich mit Feuchtigkeit versorgt und sowohl auf der Hautoberfläche als auch in der Haut wirkt. Verschiedene Antioxidantien neutra li sieren freie Radikale«, erklärt sie. Freie Radikale, die sich in unterschiedlichen Molekülen wie zum Beispiel von Abgasen befinden, können Zellen angreifen und Lipide zerstören. Ein weiterer Inhaltsstoff, der Marrubium-vulgare-Extrakt, wird aus pflanzlichen Stammzellen des weißen Andorns über Hightech-Nature-Technologie gewonnen. Er schützt die Haut vor Umwelt schäden und reduziert die Aufnahme von Feinstaubpartikeln. Hinzu kommen Vitamine wie Tocopherol (Vitamin E) und Tocopherylacetat, die die Abwehrkräfte der Haut stärken. Ein weiterer Wirkstoff des Serums ist Lezithin. Dieses ist zum einen ein essenzieller Bestandteil unserer Zellmembran und wichtig für die Barrierefunktion der Haut. Er bringt aber auch Wirkstoffe durch seine amphiphilen Eigenschaften in die Haut. Amphiphil bedeutet, sowohl lipophile (fettliebende) als auch hydrophile (wasserliebende) Eigenschaften zu besitzen. Lezithin ist da multifunktionell und anpassungs fähig. Der perfekte »Postbote« also, wenn es darum geht, Wirkstoffe dort in Haut zu bringen, wo sie gebraucht werden. Bio-Saccharide wirken wie ein atmungsfähiger Schutzfilm auf der Haut und senken den transepidermalen Wasserverlust, der zum Beispiel beim Schwitzen entsteht. Die oberste Hautschicht besteht aus Hautzellen (Keratinozyten), die in mehreren Schichten angeordnet sind. Die Zellen durchwandern in circa vier Wochen die verschiedenen Hautschichten, verhornen und werden letztendlich an der Haut oberfläche abgestoßen. Sie werden durch verschiedene Substanzen wie Phosholipide, Squalen, Ceramide, Triglyzeride, Wachsester und Fettsäuren als »Kitt« zusammengehalten. Die im Serum enthaltenden Wirkstoffe wie die feuchtigkeitsspendenen Stoffe Glycerin, Sodium PCA sind auch natürliche Stoffe die im NMF (natürlichen Feuchtigkeitsfaktor) der Haut vorkommen. Das heißt, durch das Serum können quasi Inhalts- Wasseraufbereitungsprojekt in Kenia: Gespendete Filter für sauberes Trinkwasser verhindern die Abholzung, um Wasser abzukochen. Schulung vor Ort für den richtigen Umgang.

»Naturkosmetik gibt der Haut auf natürlicher Basis genau das, was sie braucht. Wir zeigen mit der lavera Produktwelt: Es geht genauso gut mit Naturkosmetik – und an vielen Stellen sogar noch besser.« Dr. Henrike Neuhoff, CSO Wissen schaftliche Leitung lavera stoffe, die der Haut verloren gegangen sind, wieder aufgefüllt werden. Wirksamkeit und Hautverträglichkeit wurden in wissenschaftlichen Studien bewiesen. Bei der Produktentwicklung ist für lavera jedoch nicht nur die Wirkung ausschlaggebend. Das Unternehmen weiß um die Bedürfnisse der Anwender und so sind Duft und Textur eines Produkts ebenso wichtig. Bei synthetischer Kosmetik stehen rund 4 000 Duftstoffe zur Ver fügung, in der Naturkosmetik sind es maximal 400. Der schon beschriebene starke Duft der Meeresalge als purer Rohstoff ist im fertigen Produkt so nicht mehr wahrnehmbar. Die Textur duftet frisch, ist leicht und zieht schnell ein (Anmerkung der Redaktion: Selbsttest der Autorin). In der Anwendung ist das Serum wie eine Grundierung und wird nach der Reinigung aufgetragen. Je nach Alter und Hauttyp freut sich die Haut über eine auf den Hauttyp abgestimmte Tagespflege. Übrigens: Auch als Primer unter Make-up eignet sich das Serum gut. Und wer mit Schönheit nicht nur die Umwelt verwöhnen will, sondern auch sich selbst, dem sei die Bronzefigur der Kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen empfohlen: Finden Sie sich ganz früh bei Sonnenaufgang an der Uferpromenade Langelinie ein. Dann, wenn noch keine Touristenströme den Ort erobert haben. Nehmen Sie sich das wunderschöne Märchen von Hans Christian Andersen mit und lesen Sie es, mit Blick auf die warmen Goldtöne des Meeres. Es erzählt von Neugier, Hoffnung, Liebe und unserer Seele. Von der wahren Schönheit. GS Für die Verpackung (oben) wird ein Klimaausgleich geschaffen: Mit Climate Partner unterstützt lavera ein Wasseraufbereitungsprojekt in Kenia für sauberes Trink wasser. Sie gestalten seit Jahrzehnten die lavera Markenwelt: die Geschäftsführer Klara Ahlers und Thomas Haase (unten). Alnatura Magazin 05.2017 19

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeit bei Alnatura
© 2017 by Alnatura