Aufrufe
vor 1 Jahr

Alnatura Magazin - Juni 2017

  • Text
  • Alnatura
  • Magazin
  • Produkte
  • Vegan
  • Zeit
  • Natur
  • Zutaten
  • Landwirtschaft
  • Mossa
  • Wasser

ÜBER DEN TELLERRAND

ÜBER DEN TELLERRAND KOCHEN Am Hafen der Welt Was haben wir Menschen auf der Erde gemeinsam, egal welcher Religion, Kultur oder Nation wir angehören? Wir müssen essen und trinken. Was uns schmeckt und wie wir es zubereiten, unterscheidet uns, aber es kann uns auch verbinden, wenn wir miteinander teilen. Im Alnatura Magazin zeigen wir jeden Monat ein Rezept von geflüchteten Menschen, das sie gemeinsam mit ihren deutschen Freunden für uns kochen. An einem Samstagnachmittag treffen wir uns in der Eppendorfer Alnatura Filiale, hier herrscht Hochbetrieb. Mit zwei Einkaufslisten schieben wir unsere zwei Einkaufswagen durch die Gänge und füllen sie mit Auberginen, Bulgur, Gewürzen und den vielen weiteren Zutaten, bis die Wagen voll sind. Schließlich wollen wir mit mehr als 20 Personen kochen. Schnell haben wir alles, was wir brauchen. Man merkt gleich, hier ist ein gut eingespieltes Team am Werk. Die Kunden hinter uns seufzen mit Blick auf unsere Wagen, wir sind deshalb froh, dass die Kollegen von Alnatura gleich eine weitere Kasse aufgemacht haben. Als die Einkäufe im Auto verstaut sind, verabschieden wir uns für den nächsten Tag, an dem wir kochen wollen, und ich freue mich schon sehr darauf. Treffpunkt ist 12:30 Uhr in der veganen Kochschule Kurkuma. Die Inhaber unterstützen den Verein für das Event gerne und haben ihre Küche zur Verfügung gestellt. Einzige Bedingung: Es kommen nur pflanzliche Zutaten in die Küche. Die Tellerrand- Crew hat schon alles perfekt vorbereitet: Für die fünf unterschiedlichen Gerichte, die wir heute zusammen kochen, stehen an verschiedenen Stationen Zutaten und Rezepte für die einzelnen Teams bereit. Jeder bekommt eine Schürze mit Namensschildchen, dann kann es losgehen. Unter den syrischen Geflüchteten sind fast alle Generationen vertreten, die Tellerrand-Crew ist weiblich und jung. Mit dabei sind Farhad Hussein und Ali Abdukerim, sie sind vor anderthalb Jahren aus Aleppo nach Hamburg gekommen. Farhad war in einer Notunterkunft in Bergedorf untergebracht, wo Mandy Müller anbot, man könnte doch einmal zusammen kochen. Das war noch bevor es den Tellerrand-Verein gab. Begeistert sagte er »Ja« und mobilisierte auch gleich eine große Gruppe, die er mitbrachte. Mandy und Farhad sind sich wirklich ähnlich: Beide erzählen und lachen viel, haben eine herzliche, aufgeschlossene Art. Man trifft sich schon lange nicht mehr nur zum Kochen, das war ein Impulsgeber. Jetzt machen sie auch Sport oder Musik zusammen und man hilft sich: Farhad hilft Ali beim Deutschlernen, Ali bringt Farhad das Saz-Spielen bei (Langhalslaute), Mandy hat Farhad dabei unterstützt, eine Wohnung zu finden. Und auch Lisa Niemeyer und Yvonne Lambach haben sich schon lange vor dem Tellerrand engagiert, zum Beispiel bei einem großen Solidaritätsfest namens »Karo hilft«. Was für die Teilnehmer das Schönste an Tellerrand ist? »So hatte ich endlich die Möglichkeit, Deutsche kennenzulernen! Das ist nicht nur wichtig, um die Sprache zu lernen, sondern vor allem, um anzukommen«, antwortet Farhad. Helfen würde dabei auch, wenn er wieder als Tischler arbeiten könnte – ein Beruf, den er seit zwölf Jahren ausübt und hier gerade anerkennen lassen will. Was ihnen wichtig ist? »Wir freuen uns sehr über neue Leute, die mitmachen wollen«, antwortet Yvonne. Und Farhad bekräftigt lächelnd: »Macht euch keine Sorgen, ob ihr kochen könnt oder wie das mit der Sprache klappt. Das geht alles schon irgendwie! Macht einfach mit«. GS SYRISCHES REZEPT Kibbeh – Bulgursalat Zutaten für 20 Portionen 2 kg Bulgur / 2 l heißes Wasser / 7 Lauchzwiebeln / 4 mittelgroße grüne Spitzpaprika / 2 mittelgroße Tomaten / 200 g Walnüsse / 400 g Paprikamark, süß oder scharf / 900 g Tomatenmark / 200 ml Olivenöl / 4 gehäufte EL Minze, frisch oder getrocknet / 2 gehäufte EL Currypulver / 2 EL Paprikapulver, süß / 4 EL Petersilie / 2–3 Minzblätter und Kerne von 1/2 Granat apfel zum Garnieren 42 Alnatura Magazin 06.2017

Die Tellerrand- Köche mit ihren syrischen Köstlichkeiten Zubereitung Bulgur in eine große Schüssel geben und das heiße Wasser darübergießen. Mit einem Löffel umrühren und mit einem sauberen Küchentuch abdecken, ca. 10 min quellen lassen. Gemüse sehr fein schneiden, Walnüsse hacken. Je 1 Handvoll Lauchzwiebeln, Paprika, Tomate, Walnüsse für die Garnitur zur Seite legen, den Rest mit Paprikamark, Tomatenmark, Olivenöl und Gewürzen zum Bulgur geben und alles mit den Händen gut verkneten. Ggf. mit mehr Salz und Gewürzen abschmecken. Zum Schluss Petersilie dazugeben und nochmals alles ver kneten. Falls die Masse zu trocken ist, heißes Wasser nach Bedarf darübergießen. Die Masse abgedeckt noch ca. 30 min ruhen lassen. Granatapfelkerne aus der Frucht lösen (gelingt am besten in einer Schüssel voll Wasser). Hände befeuchten, Masse auf einer Servierplatte flach andrücken, mit Gemüse, Granatapfelkernen und frischen Kräutern anrichten. Mit Brot und Salat servieren. Tipp: Kibbeh kann man als Bulgursalat machen oder mit feinem Bulgur auch als Veggie-Frikadelle. • Zubereitungszeit: ca. 50 min • Nährwerte pro Portion: Energie 575 kcal, Eiweiß 16 g, Kohlen hydrate 85 g, Fett 18 g Mitmachen! Sie möchten auch gemeinsam Über den Tellerrand kochen und voneinander lernen? In Dresden freut sich die Orga nisation noch über Unterstützung. Anmeldung unter Satellit@ueberdentellerrand.org Über den Tellerrand wurde im Oktober 2013 gegründet im Glauben an eine Welt, die bestimmt wird von sozialem Zusammenhalt, gegenseitigem Respekt und Offenheit gegenüber Vielfalt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ein Miteinander zu ermöglichen. Wie wir das tun? In erster Linie mit gemeinsamem Kochen und Begegnungen auf Augenhöhe. Wir schärfen bei Menschen mit und ohne Flucht erfahrung das Bewusstsein für Gestaltungsmöglichkeiten in der Gesellschaft, greifen beim Aufbau interkultureller Communitys unter die Arme und schaffen belastbare, nachhaltige Netzwerke zwischen En gagierten. Inzwischen umfasst unser Netzwerk ca. 1 500 engagierte Menschen in 25 Städten. ueberdentellerrandkochen.de SYRISCHES REZEPT Arabischer Salat Zutaten für 20 Portionen 400 g Petersilie / 80 g Minze / 250 g Knoblauch / 25 Frühlingszwiebeln / 25 kleine Gurken (oder ca. 5 große) / 5 rote Paprika / 18 Tomaten / 700 ml Olivenöl / 12 EL Zitronensaft, frisch gepresst / 6 EL Salz / 6 EL Pfeffer, frisch gemahlen / 1/2 Granatapfel Zubereitung Kräuter und Knoblauch fein hacken, Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Gurken, Paprika und Tomaten entkernen und in kleine Stücke schneiden. Kräuter, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Gurke, Tomate und Paprika in eine Salatschale geben und gut durchmischen. Anschließend aus Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren, über den Salat geben und gut durchmengen. Granatapfelkerne aus der Frucht lösen, den Salat damit garnieren. • Zubereitungszeit: ca. 15 min • Nährwerte pro Portion: Energie 388 kcal, Eiweiß 4 g, Kohlen hydrate 14 g, Fett 33 g

Neu eingetroffen

ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Was ist das Besondere an Alnatura?
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Alnatura Weihnachtsrezepte
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin März 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeit bei Alnatura
© 2017 by Alnatura