Aufrufe
vor 7 Monaten

Alnatura Magazin Juli 2019

  • Text
  • Tierwohl
  • Salatdressing
  • Salatvielfalt
  • Bio
  • Nachhaltigkeit
  • Pausengenuss
Initiativen rund um die Milch // Rezeptidee: kleine Pause unterwegs // Warenkunde: Salatvielfalt

HERSTELLER-INTERVIEW

HERSTELLER-INTERVIEW Schokolade neu gedacht Ein Bilderbuch-Start-up: Es begann am Küchentisch einer Studenten-WG mit dem Mischen von Schokoriegeln. Heute tüfteln 18 Beschäftigte weiter an der Idee der Nu+cao-Riegel, ergänzt um die Protein-Shakes Nu+pro. Das Alnatura Magazin im Gespräch mit einem der drei Gründer, Christian Fenner. Redaktion: Sie kennen sich seit dem Studium und haben zu dritt vor zwei Jahren die Nu Company in Dresden gegründet. Wie kommt man als Wirtschaftsingenieur auf die Idee, Schokoriegel selbst herzustellen? Christian Fenner: »Durch den Lernstress brauchten wir viele Powerriegel, die uns in kurzer Zeit Energie zuführten und lange anhielten, ohne viel Zeitverlust.« Stimmt, ich kann mich noch gut an den erhöhten Schokoladenkonsum während meines Studiums erinnern. »Normale Schokolade enthält aber zu viel Zucker und keine nützlichen Nährstoffe.« Dann eben der klassische Energieriegel mit Trockenfrüchten und Nüssen? »Wir hatten einfach keine Lust mehr auf Datteln, wir wollten was mit gutem Rohkakao, wenig Zucker und mehr Nährstoffen.« Ziemlich gesundheitsbewusst für Studenten. »Wir interessierten uns schon immer für unsere Ernährung und Mathias hat sogar eine Heilpraktiker-Ausbildung. Also machten wir uns daran, in unserer WG-Küche Rohkakao mit Hanfsamen auf Vorrat zu mischen. Den Zucker ersetzten wir durch Kokosblütennektar. Wir merkten bald, die Riegel kamen auch ziemlich gut bei unseren Freundinnen und Freunden an. Dann beschlossen wir, das ganze professionell aufzuziehen.« Sie bewerben die Nu+cao-Riegel mit »Mehr Nährstoffe. Weniger Zucker.« Wie viel weniger Zucker genau? Und welche Nährstoffe? »Um 30 Prozent weniger Zucker. Unsere Nu+cao-Riegel enthalten nur 16 bis 18 Prozent Kohlenhydrate, das ist sehr wenig für einen Schokoriegel. Die Hanfsamen liefern Omega-3-Fettsäuren und Magnesium. Das Vitamin C stammt vom Acerola- Kirsch-Pulver und der Criollo-Rohkakao aus Peru sorgt für den Eisenanteil. Unsere Idee ist es, einen funktionalen Snack anzubieten, der auch im Geschmack und in der Konsistenz Feinschmecker überzeugt. Wir nennen es Naschen ohne Reue.« Sogar ein gutes Gewissen wird versprochen. Pro verkauftem Riegel pflanzen Sie einen jungen Baum. Wie kann man sich das vorstellen? »Wir unterstützen das Aufforstungsnetzwerk Eden Projects mit zehn Cent pro verkauftem Riegel. Damit pflanzen wir unter anderem in Madagaskar Mangroven, die überdurchschnittlich viel CO ² binden können, etwa 300 Kilogramm pro Baum in einem Zeitraum von 25 Jahren. Außerdem fungieren Mangroven als wichtiges Küstenschutzsystem.« 24 Alnatura Magazin Juli 2019

Ein Bäumchen wird für jeden verkauften Nu+cao- Riegel gepflanzt. Der Protein-Shake in den Geschmacksrichtungen Johannisbeere, Maracuja, Kakao Zimt und Pumpkin Chai ist schnell zubereitet und hält lange satt – mit pflanzlichen Proteinen und wertvollen Ballaststoffen. Von der Schokolade mit den inneren Werten gibt es inzwischen sechs verschiedene Sorten: Macadamia Chai, Cashew Vanille, Haselnuss, Wilde Beere, Kokos Zimt und Espresso Crunch. Verantwortung übernehmen heißt auch, dass man als Unte r- nehmen genau weiß, woher man die Rohstoffe bezieht. Den Bio-Kakao für Nu+cao liefern kleine Landwirtschaftsbetriebe aus San Martin de Pangoa in Zentralperu. Wie viele konnten bislang gepflanzt werden? »Gemeinsam haben wir bereits über 450 750 Bäume gepflanzt und dadurch mehr als 3 540 Tage Arbeit vor Ort finanziert. Wir möchten der Natur helfen, sich zu regenerieren, sodass auch zukünftige Generationen in einer lebenswerten Welt leben können. Wir sehen uns als Unternehmen in der Verantwortung, dafür zu sorgen, dass Konsum keine negativen Folgen für unseren Planeten hat.« Deshalb verzichten Sie auch auf Plastikverpackungen? »Ja, wir verwenden Karton und eine Folie aus Zellulose, die komplett kompostierbar ist. Auch für unser neues Produkt, das Nahrungsergänzungsmittel Nu+pro. Es ist übrigens der erste Protein-Drink ohne Plastikverpackung.« Und welche Zutaten sorgen bei Nu+pro für den guten Geschmack? »Die meisten Protein-Shakes werden mit Süßungsmitteln, künstlichen Aromen oder Stevia gesüßt. Wir dagegen verwenden spannende Gewürze und Bio-Früchte wie Maracuja und Johannisbeere.« Danke für das Gespräch. SUS Die drei Gründer von The Nu Company lernten sich beim Studium kennen: Christian Fenner (Mitte), Mathias Tholey (links), Thomas Stoffels (rechts). Wie kommt man vom Schokoriegel zum Protein-Shake? »Die meisten von uns bei The Nu Company ernähren sich vegan und müssen überlegen, wie sie ihren Proteinbedarf decken, vor allem nach dem Sport. Auch hier kommen wir eher von der funktionalen Seite. Aber schmecken muss uns der Protein-Drink trotzdem und Ballaststoffe sollte er enthalten.«

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura KostBar-Rezeptjournal - Frühling 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Magazin Dezember 2019
Rezeptideen für den Advent
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 4. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin Dezember 2019
Alnatura Magazin November 2019
Alnatura Magazin Oktober 2019
Alnatura Magazin September 2019
Alnatura Magazin August 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura