Aufrufe
vor 2 Monaten

Alnatura Magazin Februar 2021

  • Text
  • Lieblingsschokolade
  • Followfood
  • Kokosnuss
  • Risotto
  • Kakaonibs
  • Kugeln
  • Kakao
  • Kaffee
  • Hommes
  • Preise
  • Fairness
  • Rezepte
Fairness braucht Engagement // Zu Besuch bei fairfood Freiburg // Im Gespräch mit Magdalena Messner // Mit Extra-Heft zu fairer Vielfalt

ZU BESUCH BEI FOLLOWFOOD

ZU BESUCH BEI FOLLOWFOOD Viel mehr als ein Lebensmittel­ Unternehmen Das Unternehmen followfood steht mit seinen beiden Marken followfood und followfish konsequent für hundert Prozent bio logische Landwirtschaft und hundert Prozent nachhaltigen Fischfang. Artenvielfalt und Geschmacks vielfalt auf dem Teller sind dabei kein Widerspruch. followfood-Gründer Jürg Knoll und Harri Butsch: »Wir verstehen uns weniger als klassisches Unternehmen, eher als Bewegung für einen nachhaltigen Lebensstil.« Sitz in Friedrichshafen die followfood- Bodenretter- Initiative gegründet. Konkret unterstützt followfood mit diesem Engagement Landwirtinnen und Landwirte, die besonders nachhaltig wirtschaften. B öden bilden weltweit die Grundlage für über 90 Prozent der produzierten Nahrung. Zugleich erfüllen sie eine Reihe anderer wichtiger Funktionen: Sie filtern Regenwasser und schaffen so neues, sauberes Trinkwasser und verhindern eine Verschmutzung der Meere, Flüsse und Seen. Als Klimastabilisator regulieren sie zudem das Klima, denn sie sind nach den Ozeanen der größte Kohlenstoffspeicher der Erde. Und natürlich sind sie Lebensraum für viele Lebewesen: In einer Handvoll Erde leben mehr Organismen als Menschen auf unserem Planeten. Leider setzt das aktuell vorherrschende System der Agrarindustrie den Böden stark zu: Erosion, Verdichtung und Versalzung durch Monokultur, Pestizide und Bodendruck. Wir verlieren unsere Böden. Für Jürg Knoll und Harri Butsch ist daher klar: Böden brauchen unsere Hilfe! Die Gründer von followfood und followfish sehen in der herkömmlichen Bio-Landwirtschaft zwar einen wichtigen Schritt hin zu besseren Böden. »Aber sie ist in unseren Augen nur der Anfang. Unser Ziel ist eine regenerative Landwirtschaft und damit dauerhaft gesunde Böden«, sagt Jürg Knoll. Deshalb hat das Unternehmen mit Einer dieser besonderen Höfe, die mit der Boden retter-Initiative unterstützt werden, ist der Hof Gut & Bösel in Alt Madlitz. FOLLOWFISH – PIONIER DER NACHHALTIGEN FISCHEREI Auch für die Ozeane verfolgt followfood mit seiner zweiten Marke followfish ein klares Ziel – die Meere retten! Es gilt das einfache Prinzip: Nicht mehr rausfischen, als nachwächst. Diese Maxime steht über allem, wenn darüber entschieden wird, welche Fische angeboten oder welche Fang methoden eingesetzt werden. FAIR ZUM FISCH UND ZUM FISCHENDEN Gleichzeitig war followfish Mitinitiator des weltweit ersten Fair-Trade-Produktes für Thunfisch. Gemeinsam mit Fair Trade USA hat followfish eine der vorbildlich sten Fischfangmethoden auf den Malediven für Fair Trade zertifiziert: die Angelruten- Fischerei. Dabei werden Thunfische wie schon vor 900 Jahren einzeln mit einer Angelrute gefischt, nahezu ohne unerwünschten Beifang. Im Zuge des Programms wurden die Fischerinnen und Fischer geschult und Boote sicherer gemacht. Als Bonus bezahlt followfish den kleinen Fischereien zusätzlich einen Preis aufschlag von einigen Prozent für jedes Kilogramm Fisch, das sie liefern. Die entstehenden finanziellen Mittel werden auf den Inseln in kommunale Projekte investiert. Außerdem realisiert followfish dort noch ein Projekt zur Müllbeseitigung und Wasseraufbereitung sowie eins zur Umstellung auf Solarstrom. SF 20 Alnatura Magazin Februar 2021

Bis heute ist followfish- Thunfisch das einzige Fair-Trade-zertifizierte Thunfischprodukt im gesamten deutschen und europäischen Handel. Ein vergleichbares Projekt im Bereich Garnelen ist in Planung. DIE BODENRETTER-INITIATIVE followfood hat sich verpflichtet, fünf Cent von jedem verkauften followfood- Produkt – jedoch jährlich mindestens 50.000 Euro – in den Boden retter-Fonds zu investieren. Aus diesen Mitteln werden verschiedene Programme unterstützt: • Entwicklung eines Modell-Hofs für regenerative Landwirtschaft. • Experimentanbau regenerativer Methoden. Das so angebaute Gemüse wird in die Produktentwicklung bei followfood integriert. • followfood zahlt höhere Preise für Produkte aus nachweislich bodenaufbauender Landwirtschaft. • Wissenschaftliche Begleitung und Aufbereitung der praxisrelevanten Erfahrungen. • Generelle Förderung der regenerativen Landwirtschaft im gesellschaftlichen Diskurs. VOLLE TRANSPARENZ BIS ZUM URSPRUNG followfish hat bereits 2007, als weltweit erstes Unternehmen, einen Online-Tracking-Code entwickelt, um volle Transparenz in die Fischerei zu bringen. Durch Eingabe eines auf jeder followfish-Verpackung abgedruckten Codes können Kundinnen und Kunden sehen, wann, von wem und wo der gekaufte Fisch gefangen, wie er transportiert und wo er gelagert wurde. Mit jedem verkauften Produkt spendet follo wfood fünf Cent für die Bodenretter- Initiative. * * Neben Thunfischfilets in Dosen finden Sie bei Alnatura viele weitere Spezialitäten, zum Beispiel Pizza Tonno oder Thunfisch-Aufstrich. * * Nicht in allen Märkten erhältlich. Alnatura Magazin Februar 2021 21

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura