Aufrufe
vor 6 Tagen

Alnatura Magazin Dezember 2018

  • Text
  • Alnatura
  • Dezember
  • Magazin
  • Produkte
  • Natur
  • Zeit
  • Vegan
  • Radicchio
  • Vitra
  • Puten
Raclette-Variationen zum Fest // Warenkunde: Radicchio und Chicorée // Nachhaltig leben: Möbel von Vitra

VOM FELD AUF DEN TELLER

VOM FELD AUF DEN TELLER Winterschätze Jetzt wärmstens empfohlen: Steckrüben, Rote Bete, Karotten … Was die Knollen so besonders macht und wie man sie zu köstlichem Eintopf verarbeitet, verraten hier die Profis vom FOOD & FARM-Magazin. Knollengewächse sind klug, gegen widrige Zeiten haben sie etwas Schlaues entwickelt. Mit verdickten Wurzeln schaffen sie sich eigene Vorratskammern für Nährstoffe und Feuchtigkeit oder ein Bollwerk gegen die Kälte. In winterlichen Gemüsen wie Kerbelrüben, Steckrüben, Roter Bete, Mairübchen, Karotten und Knollensellerie steckt daher Kraft: Die Speicherorgane sammeln wichtige Pflanzennährstoffe an und bieten eine geballte Ladung an Mineralien und Vitaminen. In Roter Bete stecken beispielsweise Kalium, Eisen, Zink und Folsäure. Die Steckrübe feiert seit geraumer Zeit ihr Comeback und enthält als wohlschmeckende Energielieferantin neben Traubenzucker reichlich Mineralstoffe, Senföle und Vitamin B und C. Das zellschützende Carotin kommt in Karotten und Roter Bete vor. Wissen, was man isst Wer sich für die Herkunft von Lebensmitteln interessiert und sogar den Eigenanbau von Küchen - zu taten ausprobieren möchte, erhält in der aktuellen FOOD & FARM eine Fülle von Informationen, Inspirationen und praktischen Anleitungen. Diesmal zusätzlich: Extra-Heft »Schokolade & Pralinen selbst machen«. Beschenken Sie sich, Familie oder Freundinnen und Freunde mit FOOD & FARM. Ein tolles Buch gibt’s gratis dazu. food-and-farm.com/ mein-abo gelingt leicht Zubereitungszeit: ca. 50 min Nährwerte pro Portion Energie 310 kcal, Fett 15 g, Kohlen hydrate 28 g, Eiweiß 14 g Steckrübeneintopf mit Rote-Bete-Relish Zutaten für 4 Portionen 2 Rote-Bete-Knollen (ca. 250 g) / Meersalz / 6 Zwiebeln / 1 Steckrübe (ca. 800 g) / 300 g Kartoffeln / 1 große Karotte / 100 g Knollensellerie / 5 EL Rapsöl / 2 Lorbeerblätter / 2 Stiele Thymian / ½ TL geräuchertes Paprikapulver / 1 l Gemüsebrühe / 20 g frischer Meerrettich / je 3 Stängel Dill und glatte Petersilie / 2 EL Schmand / Pfeffer / 200 g Räuchertofu Zubereitung Rote Bete waschen und zugedeckt in Salzwasser ca. 40 min kochen. Für den Eintopf 4 Zwiebeln, Steckrübe, Kartoffeln, Karotte und Sellerie schälen, waschen, in 1–2 cm große Würfel schneiden und in 4 EL heißem Rapsöl ca. 3 min anbraten. Lorbeer, Thymian und Paprikapulver zufügen und unter Rühren ca. 1 min weiterbraten. Brühe angießen und zugedeckt ca. 30 min köcheln. Für das Relish Rote Bete abgießen, kalt abschrecken, schälen, in Würfel schneiden und mit dem Pürierstab nicht zu fein zerkleinern. 2 Zwiebeln schälen und fein würfeln. Meerrettich schälen und fein reiben. Dill und Petersilie waschen, trocken tupfen und grob hacken. Rote Bete, Zwiebeln, Meerrettich, Dill, 3/4 der Petersilie und Schmand verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tofu in Würfel schneiden und in 1 EL Rapsöl goldgelb anbraten. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tofu hinzugeben und mit der restlichen Petersilie bestreuen. Rote-Bete-Relish dazu servieren. Tipp: Wenn Sie den Eintopf nicht vegetarisch möchten, nehmen Sie statt Tofu 100 g Räucherspeck. Einfach in Würfel schneiden, in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen und zum Schluss in den Eintopf geben. Noch mehr unkomplizierte Rezepte mit den Lieblingen der Saison finden Sie im aktuellen FOOD & FARM-Magazin. 46 Alnatura Magazin Dezember 2018

ANZEIGE Leckere Rezepte finden Sie unter www.rapunzel.de Erntehelfer Ahmet Tuğ ay arbeitet für einen Bauern im Rapunzel Türkei-Projekt – unter fairen Bedingungen. Nüsse in Bestform Knackige Kerne mit Liebe im Allgäu verarbeitet Ob pur ins Müsli, geröstet zum Backen und Naschen oder als Nussmus: Nüsse sind unglaublich vielseitig. Seit über 40 Jahren stellt Rapunzel Nussmuse selbst her, mit viel Sorgfalt von der besonders schonenden und nachhaltigen Röstung bis zur feinen Vermahlung. Alle Nüsse kommen aus dem eigenen Anbauprojekt in der Türkei, von HAND IN HAND- Partnern oder von zuverlässigen, langjährigen Lieferanten. Das schafft durchgängige Transparenz. Genießen Sie Nüsse und Nussmus aus dem Hause Rapunzel – beste Bio-Qualität seit 1974. Der Röstmeister überwacht den schonenden Prozess, damit die Nüsse besonders knackig und aromatisch rösten. Die erfahrene Mitarbeiterin prüft das fertige Mandelmus an der Rapunzel Nussmusanlage. Wir machen Bio aus Liebe.

Neu eingetroffen

Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Was ist das Besondere an Alnatura?
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Alnatura Weihnachtsrezepte
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeit bei Alnatura
© 2017 by Alnatura