Aufrufe
vor 2 Monaten

Alnatura Magazin April 2019

Oster-Rezepte für jeden Feiertag // Warenkunde: Hühnereier // Die Herkunft der Alnatura Eier

Haben Sie Tipps aus

Haben Sie Tipps aus Ihrem nachhaltigen Haushalt? Dann freuen wir uns über eine E-Mail an nachhaltigkochen@alnatura.de RUNDUM NACHHALTIG Verwerten von Schale bis Blatt Oft fallen in der Gemüseküche oder beim Obstverzehr Reste an, die ganz selbstverständlich – und leider – im Bio-Müll oder Kompost landen. Blätter und Strunk von Kohl beispielsweise, frisches Fenchel- und Karottengrün oder die Schalen einer ausgepressten Zitrusfrucht. Dabei sind solche Pflanzenteile zum Wegwerfen viel zu schade. Mit etwas Experimentierfreude lässt sich Überraschendes daraus machen, Bio-Qualität oder die eigene Gartenernte vorausgesetzt. Strunk und Blätter mitkochen Tee aus Obstschalen aufbrühen Aus Spargelschalen eine Suppe zaubern Obstschalen Frische Äpfel sollte man eigentlich immer mit Schale verzehren. Es sei denn, ein Rezept für Kuchen, Marmelade oder Apfelmus sieht geschältes Obst vor. Übergießt man die übrig gebliebenen Schalen – und gerne auch das Kerngehäuse – mit heißem Wasser, so kann man einen aromatischen Apfeltee genießen, der warm und kalt schmeckt. Auch aus den Resten anderer Obstsorten, Birne oder Orange beispielsweise, lassen sich fruchtig-frische Getränke bereiten. Reste vom Gemüseputzen In den Schalen von Möhre, Sellerie, Petersilienwurzel und Co. steckt viel Aroma. Daher empfiehlt sich ein Sammelbehälter im Kühl- oder Gefrierschrank für solche Reste. Hinein gehören auch Kohlrabiblätter, übrig gebliebene Zwiebelstücke oder Champignonenden. So hat man später eine würzige Basis für Suppen, Saucen und Gemüsefond. Tipp für Spargelschalen: Schalen in heißem Wasser, so dass sie gerade bedeckt sind, circa 30 min köcheln lassen. Schalen abseihen, Brühe mit Mehlschwitze andicken, das Ganze mit Sahne und/ oder Weißwein verfeinern und würzen – fertig ist die Spargelsuppe. Vielerlei vom Kohl Ob Blumenkohl, Brokkoli oder Kohlrabi – Strunk, Blattrippen und Blätter sind für Kompost oder Bio-Müll zu schade. Sie können direkt mitgekocht (dann mitunter etwas länger) oder separat gedünstet, gebacken und frittiert werden. Tipp für eine Suppe: Blumenkohlrippen und -blätter klein schneiden, in Gemüsebrühe kochen, pürieren und würzen – mit Schmand verfeinert eine perfekte Vorsuppe vor dem eigentlichen Kohlgericht. 38 Alnatura Magazin April 2019

HERSTELLER-EMPFEHLUNG* Schon gewusst? Aus dem Strunk eines Salatkopfes kann ein neuer wachsen. Einfach 5 cm des unteren Endes in eine flache Schale stellen und diese mit Wasser füllen. Der Strunk sollte etwa zur Hälfte ein tauchen. Das Ganze an einen hellen Ort stellen und täglich den Wasserstand prüfen. Nach einigen Tagen, sobald sich die ersten Wurzeln gebildet haben, kommt der Strunk in Erde. Hier wächst er weiter und es können frische Blätter geerntet werden. Zarte Stiele und Blätter mit verarbeiten Frisches Gemüsegrün Fenchel- und Karottengrün, aber auch zarte Radieschenblätter schmecken nicht nur im selbst gemachten Smoothie, sondern verfeinern ebenso Suppen, Saucen und Salatdressing. Eine Idee für Pastabegeisterte: Die zarten Blätter vieler Gemüsepflanzen können – ähnlich wie Basilikum – in Öl eingelegt und zu einem Pesto verarbeitet werden. Im nächsten Monat Mit den wärmeren Temperaturen und länger hell bleibenden Abenden beginnt die Grillsaison. Passend dazu liefern wir im Mai nachhaltige Tipps für Ihr Barbecue. Zitrusschalen Schalen von Zitrusfrüchten einlegen Die Schalen von Zitrone, Orange und Co. können – mit dem Sparschäler in feine Streifen geschnitten – Öl und Essig ganz natürlich aromatisieren. Gleiches gilt für Salz und Zucker: Die Zesten von 2 Zitronen und 2 Orangen mit 200 g Meersalz oder Zucker auf einem Backblech verteilen und an einem warmen Ort mehrere Tage trocknen lassen. Wenn’s schnell gehen muss, einfach das Blech in den Ofen schieben und alles bei niedriger Hitze (ca. 100 °C) 30 min trocknen. Tipp gegen Kalkflecken im Haushalt: Waschbecken und Badarmaturen mit einer ausgepressten Zitrone putzen. Die alkoholfreie Kräuter-Mundspülung von Apeiron pflegt und erfrischt den empfindlichen Mundraum. Das Kräuter-Mundöl ist ein aromatisches Pflegeöl zum Ölziehen und hinterlässt einen angenehm frischen Geschmack. Apeiron Auromère Kräuter-Mundspülung vegan oder Auromère Kräuter-Mundöl vegan • Mundspülung: pflegt und beruhigt besonders belastete Mundschleimhaut, stärkt das Zahnfleisch und wirkt Irritationen entgegen • Mundöl: reine Öl-Rezeptur aus Sesam-, Salbei-, Nelken-, Neem-, Kardamom-, Zimt- und Anisöl • morgens vor dem Zähneputzen einige Minuten lang gurgeln, kauen und durch den gesamten Mundraum ziehen, anschließend ausspucken Kräuter-Mundspülung 250 ml 16,95 € (100 ml = 6,78 €) Kräuter-Mundöl 100 ml 16,95 € * Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Neu eingetroffen

Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura KostBar-Rezeptjournal - Frühling 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Was ist das Besondere an Alnatura?
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Alnatura Weihnachtsrezepte
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeit bei Alnatura
© 2017 by Alnatura