Aufrufe
vor 5 Monaten

Alnatura Magazin April 2019

Oster-Rezepte für jeden Feiertag // Warenkunde: Hühnereier // Die Herkunft der Alnatura Eier

HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN* Aus unserem Sortiment Biovegan Bio-Roggensauerteig flüssig vegan • flüssiger Natursauerteig aus Bioland- Roggenvollkorn • mit dem milden, typisch säuerlichen Geschmack von Sauerteig • nach traditioneller Art in Fässern gereift und ganz natürlich aufbereitet • ausreichend für 1 kg Mehl; ergibt ca. 1,5 kg Brot Die kleine Mühle Bio-Raps-Kernöl Kochen & Backen** vegan oder Bio-Raps-Kernöl Kalt-Warm-Heiß • Raps-Kernöl Kochen & Backen: kalt gepresstes, mild gedämpftes Öl mit einer feinen Butternote; laktosefreie Alternative zu Butter • Raps-Kernöl Kalt-Warm-Heiß: kalt gepresstes, natives Öl mit nussig-feinem Geschmack; ideal für Dressings sowie zum Dünsten und Braten je 500 ml 6,99 € (1 l = 13,98 €) Die Raps-Kernöle von »Die kleine Mühle« sind kalt gepresste Kernöle aus geschälter Rapssaat. Sie sind reich an Omega-3- Fettsäuren und vielseitig einsetzbar – ob zum Kochen, Backen oder Verfeinern. 20 Alnatura Magazin April 2019 150 ml 1,99 € (100 ml = 1,33 €) Ideal für die einfache Zubereitung von frischem selbst gebackenen Brot: Der flüssige Sauerteig von Biovegan ist schnell backbereit – Mehl, Hefe und Salz mischen, erst Wasser und dann flüssigen Teig zugeben und vermengen. Das Osterbrot der Herzberger Bio-Bäckerei wird nach hauseigenem Rezept und mit sorgfältig ausgewählten Zutaten gebacken. Rosinen und Haselnüsse verfeinern den besonderen Ostergenuss. Herzberger Bio-Osterbrot • traditionelles Hefeteiggebäck mit Rosinen und Haselnüssen • lange Teigruhezeiten für feine Aromabildung • hergestellt ohne Einsatz technischer Enzyme • halb gebacken; einfach im Backofen für ca. 7 min fertig backen • Tipp: mit Butter bestreichen und genießen 300 g 2,49 € (1 kg = 8,30 €) Einfache Rezepturen, sorgfältig ausgewählte Zutaten und traditionelles Backhandwerk sind die Basis für den unverwechselbaren Geschmack der Spritzgebäcke von Erdmannhauser. Erdmannhauser Bio-Spritzgebäck aus Gerste, Hafer & Buchweizen oder Bio-Spritzgebäck aus Dinkel • Gerste, Hafer & Buchweizen: Spritzgebäck aus Gerste-, Hafer- und Buchweizenmehl; abgerundet mit Butter, Rohrohrzucker und einer Prise Salz • Dinkel: Spritzgebäck aus Dinkel-Vollkornmehl; buttrig-zart im Geschmack • mit Zutaten aus biodynamischem Landbau (Demeter) Spritzgebäck aus Gerste, Hafer & Buchweizen 200 g 2,49 € (100 g = 1,25 €) Spritzgebäck aus Dinkel 200 g 2,99 € (100 g = 1,50 €) * Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Märkten erhältlich.

GARTENTIPPS Hoch sollen sie wachsen Wer überlegt, künftig auf Hüfthöhe zu gärtnern, sollte folgende Tipps berücksichtigen, bevor er oder sie mit dem Bau eines Hochbeets beginnt. Der beste Standort: Suchen Sie an einem sonnigen Tag im Frühjahr die Stelle aus, an der das Hochbeet stehen soll. Auch wenn Bäume und viele Hecken dann noch kahl sind, so kann man doch am Schattenwurf erkennen, wo später die belaubte Krone das Licht wegfängt. Zwischen 10 und circa 16 Uhr sollte das Beet in der Sonne liegen. Auf gutem Grund: Als Standort eignet sich nur gewachsener Boden, auf aufgeschüttetem findet das Beet keinen festen Halt und senkt sich einseitig. Zunächst steckt man die Umrisse des Hochbeetes ab und ebnet die Fläche ein, damit das Bauwerk im Lot steht und nicht nach ein, zwei Jahren aus den Fugen gerät. Wie hoch soll es sein? Wer aufrecht gärtnern möchte, wählt eine bequeme Arbeitshöhe von 80 bis 100 Zentimetern, für Kinder errichtet man das Beet entsprechend niedriger. Doppelt so breit, wie der Arm lang ist – wie bei Beeten am Boden bestimmt auch bei den hohen die Armlänge des Gärtners die Beetbreite. 120 bis 150 Zentimeter breite Beete sind von beiden Seiten bequem zu bearbeiten, ohne dass man sich auf Zehenspitzen stellen muss. Ist das Hochbeet nur von einer Seite zu erreichen, halbiert sich die Breite auf 60 bis 75 Zentimeter. Welches Material? Handwerkliches Geschick, persönliche Vorlieben, Haltbarkeit oder der Geldbeutel bestimmen mit, worauf die Wahl fällt: Holz, Stein, Kunststoff oder Beton? Gleiches gilt auch für die Form des Beetes: ob klassisch rechteckig oder quadratisch, U-förmig, rund oder wabenförmig – alles ist möglich. Erde vom Feinsten: Ein stabiler Rahmen ist wichtig, doch worauf es wirklich ankommt, ist, was sich im Inneren befindet. Eine lockere, humose, ausgewogen gedüngte Erdschicht, die tiefer reicht als in den meisten Gartenböden, garantiert die hohe und über viele Jahre anhaltende Fruchtbarkeit dieses Beets. Gute Gründe für ein Hochbeet • Im Stehen zu gärtnern ist bequem. Rücken und Knie werden geschont, alle Arbeiten gehen leicht von der Hand. • Gemüse und Salate gedeihen in einem Hochbeet besonders gut, da sie in gut durchlüfteter, lockerer, nährstoffreicher Erde wachsen – ideale Bedingungen für die Wurzeln. • Hochbeete erwärmen sich im Frühjahr schneller als Bodenbeete. Dank der höheren Temperaturen beginnt das Gemüsejahr bereits früh im März. • In einem Hochbeet gibt es kaum Pro bleme mit Nacktschnecken, Wühlmäusen, Wurzelkrankheiten, Giersch, Quecken oder anderen Wurzelunkräutern. • An Standorten mit schlechtem Boden (steinig, sandig, vernässt, schwerer Lehm, mit Schadstoffen belastet) machen Hochbeete das Anbauen von Gemüse, Salat und Kräutern überhaupt erst möglich. Entdecken Sie die Vielfalt kraut&rüben ist das Original unter den Bio-Gartenmagazinen. Seit über 30 Jahren steht kraut&rüben für hohe gärtne rische Kompetenz, verbunden mit Lust auf Genuss und Lebens freude. Überzeugen Sie sich selbst und lernen Sie kraut&rüben jetzt zum kleinen Preis kennen: 3 Ausgaben für nur 9,90 € + ein hübsches Geschenk. Sie sparen über 38 Prozent im Vergleich zum Handel. Jetzt testen: krautundrueben.de/alnatura Alnatura Magazin April 2019 21

Neu eingetroffen

Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura KostBar-Rezeptjournal - Frühling 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura kocht – saisonale Rezepte aus der KostBar
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018

digitale Sammlung

Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 3. Ausgabe 2019
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Kostbar-Rezeptjournal 2. Ausgabe 2019
Alnatura Kostbar Journal Mai 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Weihnachtsrezepte
Alnatura Backwaren vom Bio-Bäcker
Was ist das Besondere an Alnatura?
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura Magazin Juli 2019
Alnatura Magazin Juni 2019
Alnatura Magazin Mai 2019
Alnatura Magazin April 2019
Alnatura Magazin März 2019
Alnatura Magazin Februar 2019
Alnatura Magazin Januar 2019
Alnatura Magazin Dezember 2018
Alnatura Magazin November 2018
Alnatura Magazin Oktober 2018
Alnatura Magazin August 2018
ALNATURA MAGAZIN JULI 2018
Alnatura Magazin April 2018
Alnatura Magazin März 2018
Alnatura Magazin Februar 2018
Alnatura Magazin Januar 2018
Alnatura Magazin - Dezember 2017
Alnatura Magazin Oktober 2017
Alnatura Magazin - August 2017
Alnatura Magazin - Juli 2017
Alnatura Magazin - Mai 2017
Alnatura Magazin - Februar 2017
Alnatura Magazin - Januar 2017
Teil 1/12: Wirtschaft
Teil 2/12: Religion
Teil 3/12: Freiheit
Teil 4/12: Sprache
Teil 5/12: Medizin
Teil 6/12: Pädagogik
Teil 7/12: Eurythmie
Teil 8/12: Ökologie
Teil 9/12: Kunst
Teil 10/12: Heilpädagogik
Teil 11/12: Naturwissenschaften
Teil 12/12: Landwirtschaft
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Alnatura Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Nachhaltigkeit bei Alnatura
Alnatura_Nachhaltigkeitsbericht 2013/2014
Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016
© 2017 by Alnatura